powered by Motorsport.com

Senna: "Ich hatte viel Druck"

Bruno Senna ist sich sicher, bei seinem ersten Formel-1-Test einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben - Testcomeback im Dezember in Jerez?

(Motorsport-Total.com) - GP2-Vizemeister Bruno Senna durfte im Rahmen der ersten offiziellen Wintertestfahrten der Formel 1 für Honda starten und absolvierte eineinhalb Testtage in Barcelona. Der junge Brasilianer drehte viele Umläufe und hinterließ einen sehr soliden Eindruck im Vergleich zur Konkurrenz - die über deutlich mehr Erfahrung in einem Formel-1-Wagen und im Motorsport allgemein verfügt. Entsprechend groß sind die Hoffnungen, die sich Senna auf den Drive bei Honda macht. Doch noch ist keine Entscheidung gefallen.

Bruno Senna

Bruno Senna zeigte in Barcelona eine beeindruckende Debüt-Vorstellung Zoom

"Vor zwei Monaten habe ich zum letzten Mal einen Rennboliden bewegt - das war beim letzten Rennen der GP2. Das lag also schon eine ganze Weile zurück", blickte Senna am Rande der Tests in Spanien zurück. "Wenn man so eine lange Zeit nicht im Wagen sitzt, dann gewöhnen sich die Muskeln an ganz andere Dinge. Daher habe ich mich ständig fit gehalten und habe so hart trainiert, wie möglich."#w1#

"Ich habe versucht, viel zu lernen. Wenn man meine Vorbereitung bedenkt, so habe ich wohl einen recht guten Job gemacht", kommentierte Senna sein Abschneiden bei seinem Testdebüt in einem Rennauto der Formel 1. "Einen Formel-1-Wagen zu fahren ist richtig toll. Mir jeder Runde hatte ich mehr Spaß. Je mehr du im Auto sitzt, umso besser kriegst du den Dreh raus und wenn die Rundenzeiten schließlich sinken, dann ist das ein prima Gefühl."

"Ich bin glücklich", lautet daher das Fazit des Youngsters, der schon im kommenden Jahr sein Renndebüt in der Formel 1 geben könnte. "Ich hatte viel Druck, um mit Jenson (Jenson Button; Anm. d. Red.) gleichzuziehen oder in seine Nähe zu kommen", meinte Senna und ging auf die Erwartungshaltung der Honda-Truppe ein: "Sie wollten sehen, welche Informationen ich geben konnte und ob ich konstant schnell sein würde. Ich glaube, ich konnte alle diese Punkte erfüllen."

"Was ich nicht weiß, ist, wie gut ich diese Dinge gemacht habe - aber besser ging es nicht an meinem ersten Tag", zog Senna abschließend eine durchaus positive Bilanz seines ersten Testeinsatzes. Ob es dabei bleibt oder ob Senna schon in einem Monat wieder im Rennwagen sitzt, steht bislang noch nicht fest - ebenso wenig wie die Cockpitbesetzung für 2009. Senna: "Ich würde den Test in Jerez schon gerne bestreiten, doch das hängt ganz vom Team ab."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt