powered by Motorsport.com

Renault bestätigt Zusammenarbeit mit Lada

Der französische Automobilhersteller Renault macht mit seinem Formel-1-Team Werbung für den russischen Automobilhersteller Lada

(Motorsport-Total.com) - Obwohl einige Automobilhersteller aus der Formel 1 ausgestiegen sind, bleibt die Branche doch stark vertreten - und das durchaus ein wenig kurios. So fährt zum Beispiel das "BMW Sauber F1 Team", wie es offiziell weiterhin heißt, mit Ferrari-Motoren, während Renault neuerdings Werbung für den Konkurrenten Lada macht. Letzterer Deal wurde heute offiziell bestätigt.

Außer auf den Renault-Boliden erscheinen der Markenname Lada und das Logo in Form eines Wolga-Segelbootes auch auf dem Overall von Vitaly Petrov. Der 25-Jährige debütiert in wenigen Tagen in Bahrain als erster Russe in der Formel 1 und hatte seine Karriere im Lada-Cup begonnen. Die Vereinbarung zwischen Renault und Lada wurde am vergangenen Montag in Moskau unterzeichnet. Der russische Premierminister Vladimir Putin begrüßt den Abschluss.#w1#

"Wir sind sehr stolz auf diese neue Kooperation, denn sie markiert sowohl für das Renault-Team als auch für die Popularität der gesamten Formel 1 in Russland einen echten Meilenstein", erklärt Teampräsident Gerard López. Der Geschäftsmann war mit seiner Investmentgesellschaft bekanntlich bei Renault eingestiegen, um eine neue Businessplattform zu schaffen. Der Lada-Deal ist diesbezüglich ein erster Teilerfolg.

"Mit unserer Beteiligungsgesellschaft Mangrove Capital haben wir in den vergangenen Jahren viele Investitionen in Russland angeschoben", so López weiter. "Wir kennen uns dort gut aus und schätzen Land und Leute sehr. Deshalb sehe ich es als Ehre an, dass unser Team ausgewählt wurde, um Russland in die Formel 1 zu begleiten und Lada auf allerhöchstem Motorsportniveau zu repräsentieren. Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Saison."