Startseite Menü

Red Bull bejubelt (fast) perfektes Saisonende

Vom Getriebeproblem bei Sebastian Vettel einmal abgesehen, freute sich Red Bull am Sonntag in Sao Paulo über ein perfektes Ergebnis

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel ärgerte sich nach dem Großen Preis von Brasilien ein wenig, denn ohne Probleme mit dem Getriebe hätte er das Rennen wohl locker für sich entschieden. Am Ende musste er sich mit dem zweiten Platz begnügen während Teamkollege Mark Webber den Sieg erbte und damit seinen einzigen Triumph in dieser Saison einfuhr.

Mark Webber, Sebastian Vettel

Sebastian Vettel musste dieses Mal Mark Webber den Sieg überlassen Zoom

In der Gesamtwertung steigerte sich Sebastian Vettel auf 392 WM-Punkte. Mark Webber arbeitete sich mit 258 Zählern noch auf den dritten Rang nach vorn. In der Gesamtwertung schließt Red Bull die Saison mit überlegenen 650 WM-Zählern vor McLaren-Mercedes (497) ab.

"Es fühlt sich sehr gut an", so Webber. "Es ist immer schön zu gewinnen. Der Kampf mit Sebastian war schlussendlich kein harter Kampf, da er ein Problem hatte. Aber auch so war meine Geschwindigkeit stark und ich fühlte mich im Auto sehr gut."

"Das ist eine schöne Art, um das Jahr zu beenden. Ich fühlte mich im Auto gut und es war sehr lohnenswert, am Ende die schnellste Rennrunde zu bekommen. Wenn ich zurückblicke, so war es für mich nicht eine der großartigsten Saisons, aber es war auch nicht die schlechteste."

"Ich hatte einen schwachen Start in das Jahr und war nicht in der Lage, vom Pech der anderen zu profitieren oder mich in eine Situation zu bringen, in der ich fair und gerecht gewinnen kann, was das ist, was man möchte. Aber im Motorsport nimmt man Siege, wenn sie kommen."

"Es war für mich aus diesem Grund heute ein sehr wichtiger Sieg. Für das Team ist es großartig, die Saison mit einem Höhepunkt zu beenden. Ich habe die letzten paar Runden wirklich genossen. Für das Team ist dies eine großartige Strecke, wir haben hier drei Siege in Folge geholt."

"Ich erhielt die Mitteilung, dass wir ein Problem haben", so Vettel. "Das war schade, denn wir hatten in das Rennen einen großartigen Start. Danach war es offensichtlich, dass ich früh schalten und das Getriebe schonen musste. Ich hoffte, dass es sich erholen würde, also machte ich weiterhin Druck. Aber das passierte nicht, und dann war es das Ziel, die karierte Flagge zu sehen."

"Mark hatte ein großartiges Rennen und verdient es zu gewinnen. Ich bin Zweiter geworden und glücklich, eine Trophäe zu haben. Es war ein großartiges Ende der Saison. Wir sind mit beiden Autos ins Ziel gekommen und ein Eins-Zwei ist sehr gut. Ich hätte liebend gern das Rennen gewonnen, aber nichtsdestotrotz hatten wir eine großartige Saison."

"Es ist wirklich unglaublich, als wir in die Saison gehen, da dachten wir, dass wir ein konkurrenzfähiges Auto haben und vielleicht ein paar Rennen gewinnen könnten. Aber es war phänomenal. Das Team war den Großteil über fehlerlos und hat im Vergleich zu den vergangenen Jahren sein Niveau massiv angehoben."

"Wir genießen, was wir tun, und es ist schön, jeden Tag in die Garage zu kommen und alle mit einem Lächeln in ihrem Gesicht glücklich zu sehen. Das ist die Hauptsache, wir lieben, was wir tun, und machen das mit Leidenschaft."

"Das war ein unglaubliches Rennen", so Teamchef Christian Horner. "Es ist ein fantastischer Weg, das Jahr zu beenden, indem wir es mit den Positionen eins und zwei im Ziel abschließen."

"Das Rennen wurde davon dominiert, mit dem Problem umzugehen, das Sebastian hatte. Er hatte unglaubliche Arbeit zu leisten, um das Auto bis zum Ende des Rennens am Leben zu halten. Das Problem trat in Runde fünf auf wegen eines Getriebes, das Öl verlor. Die Temperaturen gingen aus diesem Grund nach oben, aber er passte seine Fahrtechnik an und leistete unglaubliche Arbeit, dank der er das Auto bis ins Ziel brachte."

"Mark lag zu dieser Zeit nicht weit hinter ihm, und Sebastian verzichtete auf die Führung. Danach fuhr Mark ein fantastisches Rennen und holte sich einen absolut verdienten Sieg, mit dem er ein Jahr beendet, das unglaublich war. Zwölf Rennen gewonnen und beide Weltmeisterschaften verteidigt zu haben, ist fantastisch, und der Zeitpunkt ist der absolut richtige, um allen Mitgliedern des Teams für all ihre harte Arbeit bedanken."


Fotos: Red Bull, Großer Preis von Brasilien, Sonntag


"Ich möchte auch Renault und allen unseren Partnern danken. Ein sehr spezieller Dank geht natürlich an Red Bull und Herrn Mateschitz für all seine unglaubliche Unterstützung, die er uns das gesamte Jahr über gezeigt hat, ohne die keines dieser Ergebnisse möglich gewesen wäre."

"Ein fantastisches Ergebnis", so Cyril Dumont von Renault. "Diese Saison mit den Plätzen eins und zwei zu beenden war das Ergebnis, das wir heute verdient haben. Ich bin für Mark glücklich. Es ist großartig, ihn auf dem Podium wieder auf der obersten Stufe zu sehen. Für ihn ist das nun und im Hinblick auf das kommende Jahr wirklich wichtig."

"Ich möchte mich natürlich bei Red Bull bedanken, aber auch bei allen Leuten bei Renault, denn die Zuverlässigkeit war das gesamte Jahr über vorhanden. Also ein großes Dankeschön an alle in Viry Chatillon und bei Mecachrome. Ich möchte mich auch bei meinem Team hier an der Strecke bedanken, sie haben wunderbare Arbeit geleistet. Ich denke, dass sie nun ein paar gute Ferien verdienen."

Anzeige

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Das neueste von Motor1.com

VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen
VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen

Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie
Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie

Bildschön: Der Kaiser Darrin von 1954
Bildschön: Der Kaiser Darrin von 1954

So sieht die Neuauflage des VW Passat für die USA aus
So sieht die Neuauflage des VW Passat für die USA aus

Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)
Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)

Offiziell: Bram Schot ist neuer Audi-Chef
Offiziell: Bram Schot ist neuer Audi-Chef