powered by Motorsport.com
  • 03.07.2001 · 11:34

Pollock steht hinter Panis und Villeneuve

Der BAR-Teamchef will 2002 unbedingt mit beiden Fahrern weitermachen

(Motorsport-Total.com) - Für BAR-Teamchef Craig Pollock gibt es in der Formel 1 keine stärkere Fahrerpaarung als Jacques Villeneuve und Olivier Panis, wenngleich man dies anhand von Rennergebnissen in Form von Siegen und Podiumsplätzen bislang nicht so recht nachvollziehen kann.

Olivier Panis und Jacques Villeneuve

Olivier Panis und Jacques Villeneuve sollen auch 2002 für BAR fahren Zoom

Seit seinem Einstieg in die Königsklasse kämpfte British American Racing mit technischen Problemen und einem unzuverlässigen und langsamen Auto. So sprangen im ersten Jahr dann auch keinerlei Punkte für das Team aus Brackley heraus. In der zweiten Saison lief des dank der Zusammenarbeit mit Honda, die nicht nur den Motor stellten sondern auch beim Chassis Input lieferten, schon besser. Am Ende der Saison 2000 hatte man 20 WM-Punkte und den fünften Platz in der Konstrukteurswertung geholt. In diesem Jahr konnte man bislang 12 Punkte holen und das Potenzial zu mehr Erfolg ist zweifelsohne vorhanden. Im härteren Wettkampf der Rennställe untereinander konnte BAR aber bisher die eigenen Stärken nicht richtig ausspielen. So gab man unlängst zu, dass man das Potenzial des BAR 003 in der Qualifikation besser ausnützen müsse, will man im Rennen eine Chance haben.

Craig Pollock weiß, dass er auch in Zukunft zwei gleich starke und schnelle Fahrer braucht. So, wie dieses Jahr Jacques Villeneuve und Olivier Panis. Der Schotte findet, dass sich die beiden harmonisch und perfekt ergänzen und setzt deshalb alles daran, um beide für die Saison 2002 zu halten.

"Ich bin mit der Zusammenarbeit zwischen Jacques und Olivier sehr zufrieden. Beide kommen gut miteinander aus und ergänzen sich hervorragend. Um ehrlich zu sein habe ich Jacques sich noch nie so gut mit einem Teamkollegen verstehen sehen wie jetzt", unterstreicht Pollock mit seiner Aussage gegenüber 'ITV' das gute Klima der Fahrer in seinem Team.

Dass Panis für Villeneuve ein harter Gegner ist, daran hatte Pollock nie einen Zweifel: "Wir hätten ihn nicht verpflichtet, hätten wir gedacht, dass er nicht mit der Situation an der Seite von Jacques zu fahren zurechtkommen würde."

Was Panis für Pollocks Team so wertvoll macht ist der große Erfahrungsschatz des Franzosen, wodurch man das eigene Auto besser weiterentwickeln kann. In der Tat erlaubt es Panis Anwesenheit auch seinem Teamkollegen mal über die Stränge zu schlagen, da er sich immer noch auf seinen Teamkollegen und dessen Erfahrungswerte und Abstimmungen verlassen kann.

Im teaminternen Duell zwischen Pollocks Fahrern steht es derzeit 6:4 für Villeneuve. Die sieben vom Kanadier geholten Punkte gegenüber den fünf von Panis eingefahrenen Zählern beweisen, dass sich die beiden ebenbürtig sind und gemeinsam zum Erfolg des Teams beitragen. Und Craig Pollocks Wunsch ist, dass das auch im kommenden Jahr so bleibt. Der Schotte rechnet mit einer offiziellen Bekanntgabe der Verlängerung der Verträge mit beiden Fahrern in den nächsten Wochen.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950