powered by Motorsport.com
  • 01.04.2002 · 11:16

Pele vergisst die Zielflagge für die Schumachers

Etwas geschlafen hat Star-Zielflaggenschwenker Pele bei der Zieldurchfahrt von Sieger Michael Schumacher in Interlagos

(Motorsport-Total.com/sid) - Brasiliens Fußball-Idol Pele ist offensichtlich kein Fan von Michael Schumacher. Als der viermalige Weltmeister beim Großen Preis von Brasilien in seinem neuen Ferrari die Ziellinie nur 0,588 Sekunden vor Bruder Ralf im BMW-Williams als Sieger passierte, vergaß der Ballkünstler auf seinem "Hochsitz" das Schwenken der schwarz-weiß karierten Flagge.

Schumacher und Pele

Pele vergaß Michael Schumacher als Sieger des Rennens abzuwinken

Erst nachdem das schnellste Brüderpaar der Welt längst an ihm vorbeigerast war, begann der einstige Fußball-Weltmeister mit sichtlichem Spaß wie wild mit dem Fähnchen zu winken. Der drittplatzierte McLaren-Mercedes-Pilot David Coulthard aus Schottland kam so als Erster in den Genuss der Pele-Fahne.

"Ich habe den Arm hochgerissen, und dann habe ich gemerkt, dass ich die Fahne gar nicht gesehen habe. Das hat der Herr Pele wohl vergessen", meinte Michael Schumacher mit einem Lächeln. Dem brasilianischen Sportminister war das nicht peinlich: "Die waren einfach zu schnell. Ich konnte kaum blinzeln, und schon waren sie vorbei." Vielleicht, weil es zwei Deutsche waren: "Ich wollte so gern die Fahne für einen brasilianischen Fahrer schwenken. Traurig, dass das nicht geklappt hat."

Die drei Brasilianer Rubens Barrichello (Ferrari), Felipe Massa (Sauber) und Enrique Bernoldi (Arrows) waren zum großen Entsetzen ihrer rund 60.000 Landsleute alle vorzeitig ausgeschieden. Das nimmt Pele aber nicht die Hoffnung für die Zukunft: "Vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit einem brasilianischen Sieg. Für mich war es jedenfalls ein Wahnsinnsgefühl, hier als erster brasilianischer Sportler die karierte Flagge zu schwenken." Hätte er es nur mal rechtzeitig getan...