powered by Motorsport.com
  • 01.04.2002 · 11:22

Das Doppelinterview mit den Schumacher-Brüdern

Michael und Ralf Schumacher sprechen über das packende Bruder-Duell beim Großen Preis von Brasilien

(Motorsport-Total.com/sid) - Frage: "Michael und Ralf Schumacher, wie zufrieden sind Sie nach dem Doppelsieg von Sao Paulo?"
Michael Schumacher: "Nach dem ersten Training in Brasilien waren wir ziemlich pessimistisch. Dass dann so ein toller Triumph rauskommt, freut mich umso mehr. Wir haben hier einen Sieg gegen einen übermächtigen Gegner gefeiert."
Ralf Schumacher: "Ich habe die ganze Sache natürlich nicht so genossen, weil wir hier gern gewonnen hätten. Aber ein zweiter Platz ist doch eigentlich nicht so schlecht. Ich hatte einfach keine Chance, an Michael vorbeizukommen."

Ralf und Michael Schumacher

Ralf und Michael Schumacher feiern einen weiteren Doppelsieg

Frage: "Wie haben Sie das Bruderduell im letzten Teil des Rennens empfunden?"
Michael Schumacher: "Ich habe es nicht so schlimm empfunden. Ich bin mehr gefahren, als dass ich gegen ihn gekämpft habe. Ich wusste, dass es hier eigentlich nur eine Möglichkeit zum Überholen gibt, und das ist nach Kurve 1. Davor habe ich immer versucht, genügend Vorsprung herauszufahren. Das hat geklappt."
Ralf Schumacher: "Obwohl ich schneller als Michael war, ging nichts. Ich bin nie nah genug rangekommen, um auf der Geraden in seinem Windschatten zu sein und einen Angriff zu starten. Ich habe gehofft, Michael wird einen Fehler machen und irgendwann zu spät bremsen. Aber diesen Gefallen hat er mir nicht getan, und deshalb hat er verdient gewonnen."

Frage: "Welche Rolle hat der neue Ferrari beim Sieg gespielt?"
Michael Schumacher: "Sicher hätte ich hier mit dem alten Modell nicht gewonnen. Der neue Ferrari und die neuen Bridgestone-Reifen waren der Grund für unseren Sieg. In den nächsten Rennen können wir sicher noch mehr Potenzial aus dem Auto rausholen."
Ralf Schumacher: "Eine ganze rote Göttin war der neue Ferrari an diesem Wochenende jedenfalls nicht. Aber in jedem Fall ist es ein gutes Auto, nach dem wir uns auf der einen oder anderen Rennstrecke noch strecken müssen."

Frage: "Wie sehen Sie nach dem Rennen die WM-Chancen?"
Michael Schumacher: "Das war sicher ein besonders wichtiger Sieg für uns. Was die WM betrifft, muss man von Rennen zu Rennen denken, weil sich einfach unwahrscheinlich viel verändert. Beim nächsten Rennen in Imola waren wir im vergangenen Jahr genauso hinter BMW wie hier in Brasilien. Vielleicht reicht es auch bei unserem Heimrennen, aber es wird eine schwere Sache."
Ralf Schumacher: "Ich hatte vor dem Rennen gesagt, dass wir uns in Brasilien und Imola einen Vorsprung in der WM erarbeiten sollten. Diesmal hat nicht alles so wie gewünscht geklappt, aber in Imola werden wir es besser machen. Das wird eine spannende WM, und wir greifen weiter an."

Frage: "Ihr Kommentar zur Kollision mit Montoya?"
Michael Schumacher: "Die Sportkommissare haben die Sache sicher beachtet und waren nicht der Meinung, dass etwas zu tun sei. So etwas gehört zum Rennsport dazu."
Ralf Schumacher: "Ich war nicht beteiligt. Aber ich glaube, dass Juan an dieser Stelle optimistisch war, dass er an Michael vorbeikommen kann. Aber wenn er so nah dran ist, ist das immer ein Risiko. Da gibt es keinen Grund, auf den anderen sauer zu sein."

Frage: "Wird jetzt Ostern gefeiert?"
Michael Schumacher: "Sicher. Ich freue mich wahnsinnig auf die Tage mit meiner Familie."
Ralf Schumacher: "Ich muss doch die Ostereier für meinen Sohn verstecken. Ich habe jetzt frei und werde auch nicht in Valencia testen."