Startseite Menü

Offiziell: Haas startet Formel-1-Abenteuer mit Ferrari-Power

Der neue Formel-1-Rennstall aus den USA, das Haas F1 Team von Gene Haas, gibt Ferrari als Antriebspartner für den Einsteig zur Saison 2016 bekannt

(Motorsport-Total.com) - Was die Spatzen bereits seit Monaten von den Dächern pfeifen, ist nun offiziell bestätigt: Der zur Saison 2016 in die Formel 1 einsteigende Rennstall von Gene Haas, das Haas F1 Team, vertraut hinsichtlich des Antriebsstrangs auf Ferrari. Der entsprechende Vertrag läuft über mehrere Jahre.

Gene Haas

Gene Haas setzt mit seinem Team wie erwartet auf Ferrari als Antriebslieferant Zoom

"Die Scuderia Ferrari, mit 16 Konstrukteurs- und 15 Fahrertiteln das erfolgreichste Team der Formel-1-Geschichte, wird für das Haas F1 Team Antriebsstrang, Getriebe und übergreifende technische Unterstützung bereitstellen. Die mehrjährige Vereinbarung bildet die Basis für eine starke Zusammenarbeit, die es Haas erlauben wird, in der ersten Saison und auch in den darauffolgenden Jahren konkurrenzfähig zu sein", so die Stellungnahme aus Kannapolis im US-Bundesstaat North Carolina.

Haas-Teamchef Günther Steiner spricht in diesem Zusammenhang von "aufregenden Zeiten für jeden bei Haas" und hält fest: "Es ehrt uns, einen Partner wie Ferrari an unserer Seite zu wissen. In Bezug auf das Fachwissen in der Formel 1, die technische Expertise und die schiere Entschlossenheit reicht niemand an Ferrari heran."

Nächster logischer Schritt der Zusammenarbeit

Günther Steiner, Gene Haas

Für Günther Steiner und Gene Haas sind die richtigen Zutaten für Erfolge vorhanden Zoom

In Maranello äußert man sich ganz ähnlich: "Wir freuen uns, diese wichtige strategische Partnerschaft mit dem Haas F1 Team bekanntzugeben und heißen einen amerikanischen Rennstall als Neueinsteiger in die Formel 1 willkommen", so Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci. Vor einigen Monaten wurde bereits eine Zusammenarbeit zwischen Haas und Ferrari auf Sponsorenebene verlautbart. "Dies ist nun der nächste logische Schritt", so Mattiacci.

In Kannapolis ist man sich bewusst, dass die eigentliche Arbeit in Vorbereitung auf den Einstieg in den Grand-Prix-Sport jetzt erst beginnt. "Wir wissen, dass wir vor einer großen Aufgabe stehen. Wir wissen aber auch, dass wir mit der technischen Unterstützung von Ferrari sehr schnell ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellen können, das es uns in der Saison 2016 erlauben wird, konkurrenzfähig aufzutreten", so Steiner, der anfügt: "Wir richten unseren Blick auf die Zukunft und freuen uns auf das, was vor uns liegt."

Partnerschaft von historischem Wert

Marco Mattiacci

Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci war einst Geschäftsführer von Ferrari Nordamerika Zoom

Teambesitzer Gene Haas stellt den historischen Wert der Partnerschaft heraus: "In der Formel 1 gibt es kein Team, das mehr erreicht hat als Ferrari und keines, das über eine längere Geschichte verfügt. Sie sind von Beginn an in der Formel 1 dabei. Nun werden sie bei Haas von Beginn an dabei sein. Die Formel 1 ist die Königsklasse des Motorsports. Sie verkörpert die neusten Technologien und steht für den am härtesten umkämpften Rennsport weltweit. Dank eines derart erfolgreichen Partners wie Ferrari hat unser Team die besten Chancen, ab 2016 Erfolge einzufahren."

Ferrari-Teamchef Mattiacci deutet abschließend an, dass das neue Partnerteam aus den USA gegenüber den bisherigen Kundenteams Sauber und Marussia bevorzugt behandelt werden könnte: "Wenngleich es unser Ziel ist, das Entwicklungsprogramm für unseren Antriebsstrang mit all unseren Kundenteams voranzutreiben, so glaube ich, dass diese neue Partnerschaft das Potenzial hat, über die traditionelle Rolle der Belieferung des Antriebsstrangs und der technischen Dienstleistungen hinauszuwachsen."

"Die USA sind für Ferrari nach wie vor einer der wichtigsten Märkte und bieten zahlreiche interessante Möglichkeiten. Wir freuen uns darauf, Haas im Bemühen zu unterstützen, eine Formel-1-Größe zu werden", so der Ferrari-Teamchef.

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Das neueste von Motor1.com

Klassischer Fiat Panda als Restomod von Garage Italia
Klassischer Fiat Panda als Restomod von Garage Italia

50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS
50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS

Alle BMW M-Modelle im Überblick
Alle BMW M-Modelle im Überblick

Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern
Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern

Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse
Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse

Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor
Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE