powered by Motorsport.com
  • 03.07.2014 · 16:39

  • von Roman Wittemeier

Haas und Ferrari: Die Ehe ist geschlossen

Gene Haas wird ab sofort mit seinem CNC-Unternehmen auf den Ferraris werben: Ein Sponsorendeal als Grundlage für einen Motorenvertrag 2016

(Motorsport-Total.com) - Haas ist schneller in der Formel 1 angekommen als gedacht. Das CNC-Maschinenbau-Unternehmen von Gene Haas wirbt ab sofort auf den Seitenkästen der Ferrari F14 T von Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Der heute verkündete Sponsorenvertrag läuft zunächst bis zum Ende der kommenden Saison. Hinter dem Deal steckt vermutlich jedoch mehr. Mit einer solchen Bindung dürfte Haas darauf zählen, ab 2016 im eigenen Team auf Ferrari-Antriebe setzen zu dürfen.

Gene Haas

Gene Haas hat eine enge Bindung zu Ferrari geknüpft Zoom

"Wir freuen uns sehr, dass wir das Unternehmen Haas Automation als offiziellen Partner an Bord haben", kommentiert Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci. "Dieser Vertrag stärkt unsere Bindungen in die USA, was nicht nur für uns ein wichtiger Markt ist. Das Team profitiert bereits von einigen ähnlichen Partnerschaften. Wir haben in den vergangenen Monaten nach Bereichen für eine potenzielle Zusammenarbeit gesucht. Dieser Vertrag ist ein erster Schritt."

Das Sponsorendeal ist aus Sicht von Mattiacci eine Möglichkeit für Haas, die "weltweite Markenbekanntheit zu steigern". Von Seiten Ferrari will man einen Vertrag über die Lieferung von Antrieben an das künftige Haas-Formel-1-Team noch nicht bestätigen, aber Mattiacci deutet vielsagend an: "Dass Haas mit einem eigenen Formel-1-Team kommt, ist ein separates Projekt. Die Gespräche über technische Zusammenarbeit zwischen uns dauern noch an."

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Twitter