powered by Motorsport.com
  • 10.08.2007 · 11:54

  • von Fabian Hust

Neues aus Imola, Estoril und Frankreich

In Imola sorgt man sich um die Zukunft des Grand Prix, Estoril soll den Besitzer wechseln und in Frankreich sucht man nach einem neuen Austragungsort

(Motorsport-Total.com) - Egal ob Deutschland mit der neuen Streckenrotation zwischen dem Nürburgring und dem Hockenheimring, Großbritannien mit dem ewigen Stress um die veralteten Anlagen von Silverstone, den USA mit der ausgebliebenen Vertragsverlängerung mit Indy, der Türkei mit dem Rettungskauf der Austragungsrechte durch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone oder Frankreich mit dem Hin und Her um den Grand Prix - kaum ein Land ist ohne Turbulenzen in der Formel 1 am Start.

Magny-Cours

In Frankreich sucht man nach einem besseren Austragungsort

Der Große Preis von Frankreich wurde von Ecclestone schon gedanklich aus dem Kalender für 2008 gestrichen, dann wurde er doch in den Entwurf des neuen Plans aufgenommen. Unabhängig davon sucht man in Frankreich bereits nach einem Ersatz-Austragungsort, denn es macht keinen Sinn, in Magny-Cours zu investieren, da die Strecke "im Nirgendwo" liegt.#w1#

Ab 2009 könnte man im Disneyland Paris, in Versailles oder Evry an den Start gehen - diese Optionen werden derzeit debattiert. Evry befindet sich südlich von Paris, mit guter Autobahn- und Zuganbindung. Auf einer Anlage, auf der einst Trabrennen ausgetragen wurden, könnte eine neue Rennstrecke entstehen. Eine Entscheidung müsste jedoch bald gefällt werden, sonst läuft die Zeit davon.

Nachdem der Große Preis von San Marino in diesem Jahr in Imola wegen nicht rechtzeitig erfolgter Modernisierungsarbeiten gestrichen wurde, sorgt sich der Bürgermeister der Stadt um die Zukunft der Formel 1 an der italienischen Rennstrecke.

Alfredo Cazzola, Chef der 'Promotor International' hat Massimo Marchignoli mitgeteilt, dass er von seiner Bewerbung als Betreiber des 'Autodromo Enzo e Dino Ferrari' zurücktritt - er war aber der Einzige, der sich mit seiner Firma um diesen Posten beworben hatte. Damit ist eine Rückkehr in den Kalender fraglich - im Entwurf für 2008 ist man bisher nicht vorgesehen.

Unterdessen ist bekannt geworden, dass die Rennstrecke von Estoril zum Verkauf steht, wo 1984 bis 1996 WM-Läufe ausgetragen wurden. Ein Interessent müsste 35 Millionen Euro aufbringen, um die im staatlichen Besitz befindliche portugiesische Anlage zu erwerben. Laut 'motorsport aktuell' gibt es derzeit mit der Stadt Cascais nur einen Interessenten.