powered by Motorsport.com

Nach Sauber-Aus: Gutierrez kämpft um Formel-1-Verbleib

Esteban Gutierrez möchte sich nach seinem Aus bei Sauber um eine Alternative in der Formel 1 kümmern, bedankt sich aber erst einmal artig beim Team für die Zeit

(Motorsport-Total.com) - Das Sauber-Team hat mit Marcus Ericsson und Felipe Nasr seine Fahrerpaarung für die kommende Saison gefunden. Mit der Bestätigung des Brasilianers heute Nacht ist damit klar, dass für die aktuellen Piloten im Team kein Platz mehr ist. Adrian Sutil und Esteban Gutierrez müssen sich nach Alternativen umsehen, wenn sie ihre Zukunft in der Formel 1 verbringen möchten.

Esteban Gutierrez

Nicht nur bildlich: Esteban Gutierrez muss bei Sauber seinen Hut nehmen Zoom

Doch besonders für den Mexikaner könnte das zu einem schwierigen Unterfangen werden. Sportlich konnte er bislang nicht überzeugen und hat nach 36 Rennen gerade einmal eine Punkteankunft auf der Habenseite stehen. Sein Ziel, beim Comeback des Mexiko-Grand-Prix in der Startaufstellung zu stehen, ist nach dem Sauber-Aus in weite Ferne gerückt.

Trotz des bevorstehenden Abgangs bei den Schweizern möchte er sich für die Zeit im Team bedanken, die 2011 als Testfahrer begann und mittlerweile vier Jahre andauert: "Ich möchte jedem einzelnen Mitglied von Sauber für die gemeinsame Zeit danken. Ich wünsche ihnen viel Erfolg", schreibt er in einem Statement. "Leider konnten wir nach langen Gesprächen und Verhandlungen keine Vereinbarung treffen."


Fotos: Esteban Gutierrez, Großer Preis der USA


Wie es mit ihm weitergeht, steht in den Sternen, doch Gutierrez möchte sich noch nicht aus der Königsklasse verabschieden und bastelt an einer Fortsetzung der Karriere: "Gleichzeitig haben wir und arbeiten immer noch an diversen Alternativen mit dem Ziel, in der Formel 1 zu bleiben", erklärt der Mexikaner.

"Ich danke meinem ganzen Team, meinen Sponsoren und meinen Fans aus vollem Herzen für ihre Unterstützung während meiner Karriere. Wir werden als Team weiter arbeiten, um den besten Weg zu finden." Gutierrez ist seit der Saison 2013 Stammfahrer bei Sauber und konnte im gleichen Jahr in Suzuka mit Rang sieben sein bestes Resultat einfahren.