powered by Motorsport.com
  • 25.01.2004 · 13:55

  • von Marco Helgert

Mosley: "Schumacher hätte Titel verlieren können"

Max Mosleys neues Punktesystem, welches vor einem Jahr eingeführt wurde, hätte fast gegen Michael Schumacher gearbeitet

(Motorsport-Total.com) - Max Mosley war vor knapp einem Jahr die treibende Kraft hinter den Regeländerungen für die Formel 1. Hierzu zählte auch ein neues Punktesystem, welches nicht nur die ersten Acht eines Rennens berücksichtigte, sondern auch einen Sieg weniger honorierte als noch in der Vergangenheit. Mit diesem Punktesystem konnte sich Michael Schumacher im letzten Jahr den Titel nur knapp sichern, obschon er mehr Rennen gewann als sein stärkster Kontrahent Kimi Räikkönen.

Max Mosley

Max Mosley erwartet auch 2004 eine hart umkämpfte Formel-1-Saison

"Wenn es in Suzuka einen Regenschauer gegeben hätte, und jeder hatte gedacht, dass einer kommt, dann hätte dies die Meisterschaft verändert", wird FIA-Präsident Max Mosley vom 'Scotsman' zitiert. "So wie sich die Reifensituation darstellte, wäre es zweifelhaft gewesen, ob Barrichello den ersten Platz hätte halten können, wenn es geregnet hätte. Auch der achte Platz von Michael (Schumacher) wäre in Gefahr gewesen."#w1#

"Dann hätten wir einen anderen Weltmeister gesehen", ist sich Mosley sicher. "Und ich denke nicht, dass dieses Ergebnis dann fair gewesen wäre." Das vom Engländer eingeführte Punktesystem führte jedoch nicht nur zu dieser, für die Formel 1 fast groteske Situation, sondern sorgte insgesamt für eine spannende Formel-1-Saison 2003.

Auch Mosley ist sich hingegen sicher, dass die Reifen wieder eine besondere Rolle spielen werden. "Dieses Jahr könnte genauso umkämpft werden, aber genau kann das niemand sagen, denn wenn Bridgestone einen Wunderreifen bringt, und das kann passieren, dann ändert sich wieder alles. Das ist das Problem mit den Reifen, sie sind der größte Einzelfaktor."