powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Minardi-Team bestätigt Justin Wilson

Minardi hat am Dienstag bestätigt, dass man Justin Wilson als neuen Fahrer für die Saison 2003 unter Vertrag genommen hat

(Motorsport-Total.com) - Das Minardi-Team hat am Dienstag auf einer Pressekonferenz am Londoner Heathrow-Flughafen bestätigt, dass man Justin Wilson als neuen Fahrer für die Saison 2003 unter Vertrag genommen hat. Der 24-jährige Brite aus Northampton hat sich in seiner bisherigen Rennfahrerkarriere für einen Einstig in die Formel 1 empfohlen. 1995 gewann er den Formel Vauxhall Junior Challenge Cup, 1998 die Formel Palmer Audi Meisterschaft und 2001 den Formel-3000-Titel vor Mark Webber, der vergangene Saison sein Formel-1-Debüt gefeiert hatte. Wilson ist neben David Coulthard und Jenson Button der dritte Brite in der Formel 1 ? mit seinen 1 Meter 92 aber ohne Zweifel der größte.

Wilson und Stoddart

Justin Wilson und Paul Stoddart am Dienstag in London Zoom

"Nach einer erfolgreichen Anpassung des Sitzes vor ein paar Wochen in Faenza waren wir sicher, dass sich Justin im nächstjährigen Minardi-Chassis wohl fühlen würde und wir arbeiteten ab da sehr eng mit seinen Management-Vertretern zusammen, um ihm die Möglichkeit zu geben, für uns zu fahren", so Teamchef Paul Stoddart. Wilson muss rund 5 Millionen Euro an Sponsorengeldern mitbringen, um für das Team fahren zu können. "Ich bin aus diesem Grund erleichtert, mitteilen zu können, dass wir einen Dreijahresvertrag mit Justin abgeschlossen haben."

"Justin ist ein außergewöhnlich talentierter Junger Fahrer, dessen Karriere wir seit einiger Zeit verfolgen. Ich bin überzeugt, dass er sehr schnell beweisen wird, dass er in der Formel 1 eine große Zukunft vor sich hat, wie das die Minardi-Fahrer Fernando Alonso und Mark Webber vor ihm getan haben. Zusammen mit unserem neuen Chassis und dem Cosworth-Motor glaube ich, dass die heutige Bekanntgabe ein Hinweis darauf ist, dass die Konkurrenzfähigkeit unseres Teams 2003 bedeutend steigen wird. Dies geschieht im Rahmen unseres Fünfjahresplans, den wir 2001 verabschiedet hatten."

Für Wilson geht nun endlich ein lang gehegter Traum in Erfüllung. 2001 durfte er den Jordan in Silverstone testen, vergangene Saison sollte er eigentlich Alex Yoong für zwei Rennen ersetzen, war dann aber zu groß für das Auto: "Wie für die meisten jungen Rennfahrer ist es mein ultimatives Ziel, in die Formel 1 zu kommen", so Wilson. "Dieser Traum ist nun Wirklichkeit geworden, aber ich kann es vielleicht erst dann begreifen, wenn ich zum ersten Mal am Steuer des Minardi sitze."

Wilson weiter: "Viele Leute haben mir geholfen, an diesen Punkt in meiner Motorsportkarriere zu kommen, aber besonders möchte ich meinem Vater Keith für seine aufrichtige Unterstützung und Ermutigung danken, Jonathan Palmer für seine wertvolle Führung und Ratschläge und Paul Stoddart, dass er mir die Chance gibt zu zeigen, was ich mit Minardi in der Formel 1 erreichen kann. Es ist eine einmalige Möglichkeit im Leben und ich habe vor, das Beste aus ihr zu machen."

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Aktuelle Formel-1-Videos

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1

Hinter den Kulissen: McLaren in China
Hinter den Kulissen: McLaren in China

Formel-1-Technik: Seitenkasten
Formel-1-Technik: Seitenkasten

Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Motorsport-Total.com auf Twitter