powered by Motorsport.com

Mercedes: Holt Hamilton den fünften Ungarn-Sieg?

Mercedes möchte sich nach dem erfolgreichen Hockenheim-Heimspiel mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden: Hamilton nach vier Siegen Favorit?

(Motorsport-Total.com) - Lange konnte Nico Rosberg seinen Triumph beim Heimspiel in Hockenheim nicht genießen. Nur wenige Tage nach dem Auftritt in Deutschland trifft sich die Formel-1-Gemeinde schon zum letzten Rennen vor der Sommerpause. In Budapest geht es für alle Teams darum, sich noch einmal mit dem bestmöglichen Ergebnis in die vierwöchige Auszeit zu verabschieden. Auch Nico Rosberg möchte weiter auf der Erfolgswelle in den Sommer reiten.

Lewis Hamilton

Vor einem Jahr war Lewis Hamilton der letzte Sieger vor der Vettel-Dominanz Zoom

Der Wiesbadener hat die Euphorie aus Baden-Württemberg mit in die Puszta genommen: "Es war ein unglaubliches Gefühl, in Hockenheim einen Heimsieg für Mercedes-Benz und mich einzufahren. Dieses Rennen und Monaco sind die Grands Prix, die ich unbedingt gewinnen möchte", erinnert er sich noch an seinen Sieg vor drei Tagen. Doch die häufig angesprochene perfekte Woche ist nun schon wieder Vergangenheit: "Das waren ganz besondere Tage für mich. Jetzt geht es nach Ungarn", legt der Mercedes-Pilot den Schalter um.

"Das Rennwochenende dort macht normalerweise aus verschiedenen Gründen viel Spaß. Budapest ist eine richtig coole Stadt. Man kann am Abend viel unternehmen. Es gibt viele schöne Restaurants am Fluss. Ich bekomme bei diesem Rennen oft Besuch von Freunden, die es dort sehr mögen. Aber während sie am Samstagabend auf Partys feiern, muss ich mich konzentrieren und auf das Rennen vorbereiten!"

Doch einen Tag später kann auch der 28-Jährige so richtig die Sau rauslassen: "Allerdings gab es in der Vergangenheit in Ungarn schon einige tolle Partys am Sonntagabend nach dem Rennen. Schließlich ist es das letzte Rennen vor der Sommerpause. Hoffentlich können wir den Jungs in den Werken und hier an der Strecke einen Grund zum Feiern bescheren. Das wäre noch vor dem Urlaub eine großartige Belohnung für all ihre harte Arbeit", so Rosberg, der in Budapest noch nie auf dem Podest stehen konnte.

Hamilton: Vier Siege und vier Poles in sieben Versuchen

Das hat ihm Teamkollege Lewis Hamilton schon voraus. Der Brite konnte sich auf dem Hungaroring sogar bereits viermal in die Siegerliste eintragen lassen. Nach 2007 und 2009 gewann Hamilton auch die letzten beiden Rennen auf dem Kurs und geht somit wohl als Favorit in das Wochenende. "Der Große Preis von Ungarn ist stets ein besonderes Rennen für mich. Ich bin bislang sieben Mal auf dieser Strecke gestartet und habe dabei vier Pole-Positions und vier Siege erzielt. Darunter mein erster Erfolg für Mercedes-Benz im vergangenen Jahr", erzählt er.


Fotostrecke: FIA-Fast-Facts: Ungarn

Doch dass er auf dem Kurs in Ungarn ein spezielles Sieggeheimnis hat, das muss Hamilton verneinen: "Es gibt kein spezielles Geheimnis. Ich hatte dort im Laufe der Jahre einfach das nötige Glück und ich mag die Strecke sehr. Dort kann man richtig angreifen. Das ist für einen aggressiven Fahrer wie mich sehr wichtig. Vielleicht liegt der Kurs meinem Fahrstil etwas mehr als andere", überlegt der WM-Zweite. "Auch die Fans haben mich dort schon immer viel angefeuert. Darauf freue ich mich sehr."

Ein gutes Ergebnis ist für den Briten in Budapest Pflicht, will er nicht erneut Boden auf Rosberg verlieren. 14 Punkte beträgt sein Abstand in der WM - nicht viel, für Hamilton aber zu viel: "Ich gebe absolut alles, um im Titelkampf wieder mit Nico gleichzuziehen. Es ist mir nicht möglich, mich stärker zu konzentrieren oder härter zu arbeiten, als es derzeit der Fall ist. Die WM entwickelt sich für mich zu einer großen Herausforderung", so Hamilton. "Aber genau so mag ich das. Anders würde es mir gar nicht gefallen."

"Ich gebe absolut alles, um im Titelkampf wieder mit Nico gleichzuziehen." Lewis Hamilton

Motorsportchef Toto Wolff hat den "schönsten Sieg der Saison" ebenfalls schon abgehakt und blickt nur in die Zukunft: "Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem Rennen in Ungarn. Vor uns liegt die letzte Reise vor der Sommerpause. Umso mehr geben wir Vollgas, um die erste Saisonhälfte mit einem Highlight abzuschließen. Hinter uns liegt ein anstrengendes Jahr. Ein weiteres starkes Ergebnis wäre die passende Belohnung für alle Beteiligten, bevor es in eine verdiente Pause geht", sagt der Österreicher.

Wolff und Lowe gehandicapt

"In Hockenheim haben wir erneut ein spektakuläres Rennen erlebt. Obwohl das Überholen in Budapest eine viel größere Herausforderung ist, könnten wir auch dort einen spannenden Sonntagnachmittag erleben", ergänzt der Österreicher. "Auf dem Hungaroring war die Unterstützung durch die Fans schon immer gut. Entsprechend freuen wir uns darauf, ihnen eine gute Show zu bieten."

Allerdings dürfte die Arbeit des Österreichers an diesem Wochenende eingeschränkt sei. Bei einem Fahrradunfall wurden er und weitere Mercedes-Mitarbeiter verletzt. Wolff zog sich mehrere Knochenbrüche zu und musste im Krankenhaus operiert werden. Inwieweit sich der Vorfall auf seine Aktivitäten vor Ort auswirken wird, bleibt vorerst abzuwarten. Auch Technik-Verantwortlicher Paddy Lowe war in den Unfall verwickelt, doch auch der Brite beißt die Zähne zusammen und denkt in Richtung Ungarn.

"Dort erwartet uns eine weitere interessante Herausforderung. In Budapest ist es üblicherweise sehr heiß. Das müssen wir bei der Abstimmung der Autos berücksichtigen", berichtet er. "Auch das Überholen ist auf dem Hungaroring normalerweise sehr schwierig. Umso wichtiger ist ein gutes Qualifying-Ergebnis. Lewis kann auf dieser Strecke auf eine fantastische Erfolgsbilanz zurückblicken. Er hat hier bislang in sieben Rennen vier Pole-Positions und vier Siege eingefahren."

"Nico erlebte in Ungarn hingegen bisher eher schwierige Jahre. Mit Blick auf seine Leistung am vergangenen Wochenende in Deutschland dürfte uns aber erneut ein faszinierender Zweikampf zwischen unseren beiden Fahrern erwarten. Als Team gehen wir dieses Rennen wie jedes andere an. Wir möchten einen starken Start in diese Saison mit einem ebenso starken Ergebnis vor der Sommerpause abrunden", sagt Lowe abschließend.