powered by Motorsport.com
  • 22.07.2014 · 11:16

  • von Mario Fritzsche & SID

Hamilton: Physiotherapie nach Hockenheim-Crash

Weil er nach seinem heftigen Abflug im Hockenheim-Qualifying über Schmerzen klagt, unterzieht sich Lewis Hamilton in dieser Woche einer Behandlung am Rücken

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton wird vor dem Grand Prix von Ungarn von Rückenproblemen behindert. "Meine Knie sind in Ordnung, aber mein Rücken und mein Nacken bereiten Schwierigkeiten", offenbart der Mercedes-Pilot gegenüber 'The Telegraph'.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton klagt nach diesem Abflug am Hockenheim-Samstag über Schmerzen Zoom

Auslöser der Schmerzen war Hamiltons heftiger Abflug im Qualifying auf dem Hockenheimring, als die rechte vordere Bremsscheibe seines Silberpfeils kollabierte und der Brite daraufhin in die Streckenbegrenzung der Sachskurve einschlug.

So wird sich Hamilton in Vorbereitung auf das am Sonntag anstehende Rennen auf dem Hungaroring einer Physiotherapie unterziehen. "Mein Rücken tut mehr weh als normal, aber in dieser Woche wird sich darum gekümmert und dann ist es wieder okay", ist der Brite überzeugt.

Im Kampf um den WM-Titel nimmt Hamilton den Grand Prix von Ungarn, den er bereits viermal (2007, 2009, 2012 und 2013) gewann, mit 14 Punkten Rückstand auf Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg unter die Räder. Im Bemühen, den Rückstand aufzuholen, scherzt der Verfolger: "Ich werde alle möglichen Religionen ausprobieren, um herauszufinden, ob ich ein wenig Glück finde."