powered by Motorsport.com

McLaren und Williams klagen Anwaltskanzleien

Den Anwaltskanzleien 'Linklaters' und 'Baker and McKenzie' blüht ein Rechtsstreit gegen die Formel-1-Teams Williams und McLaren

(Motorsport-Total.com) - Während Bernie Ecclestone auf anderem Level mit der 'Bayerischen Landesbank', 'JP Morgan' und 'Lehman Brothers' um die Kontrolle in der Formel 1 rangelt, bereiten die Teams Williams und McLaren Ansprüche gegen die Anwaltskanzleien 'Linklaters' und 'Baker and McKenzie' vor, mit denen sie vor Jahren zusammengearbeitet haben.

Bernie Ecclestone

Und schon wieder ein Rechtsstreit, der von Ecclestone ausgelöst wurde... Zoom

In der Angelegenheit geht es um einen Deal von 1997, den Williams und McLaren mit Bernie Ecclestone ausgehandelt haben. Damals wurde vereinbart, dass die beiden Teams beteiligt werden, falls das Formel-1-Imperium verkauft wird. Als die Formel-1-Holding 'SLEC' 1999 tatsächlich den Besitzer wechselte und an 'Morgan Grenfell' verkauft wurde, schauten Williams und McLaren aber trotz ihrer Verträge durch die Finger.#w1#

Williams und McLaren hatten sich offenbar Beteiligungen an den falschen Firmen von Ecclestones undurchsichtigem Imperium zusichern lassen. Die Verantwortung dafür tragen ihrer Meinung nach 'Linklaters' und 'Baker and McKenzie', die nach Auffassung der betroffenen Teams fahrlässig gehandelt haben. Williams und McLaren wollen nun Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe geltend machen.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!