powered by Motorsport.com

McLaren-Teamchef Boullier: Jenson Button wird unterschätzt

Im McLaren-Teamduell gab es zwischen Jenson Button und Fernando Alonso bisher keinen klarer Gewinner - Boullier sieht beide Piloten gleich auf

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Honda wollte für die Formel-1-Saison 2015 einen großen Namen und hat ihn sich mit Fernando Alonso auch sichern können. Mit Jenson Button hat das Team aber auch an einem Weltmeister festgehalten, der laut Teamchef Eric Boullier gerade im Vergleich zu den anderen Top-Piloten oft unterschätzt wird. Für den Franzosen ist klar: "Beide sind talentiert genug, um sich gegenseitig auszustechen und anzustacheln."

Jenson Button, Fernando Alonso

Jenson Button und Fernando Alonso fahren derzeit noch auf Augenhöhe Zoom

Ein monatelanges Rätselraten ging im vergangenen Jahr der Verkündung der Fahrerpaarung für das Honda-Comeback bei McLaren voraus. Der japanische Motorhersteller wollte Alonso, weswegen die 2014er-Stammpiloten Button und Kevin Magnussen um ihre Jobs zittern mussten. Vor allem für den Weltmeister von 2009 wurde die lange Zeit der Ungewissheit vor dem Hintergrund seiner Erfahrung und erbrachten Leistungen zur Farce.

Seitdem ihm schließlich doch das Vertrauen geschenkt wurde, wird mit Spannung beobachtet, wie er sich gegen Alonso schlägt und ob er nicht zur Nummer zwei im Team verkommt.

Button konnte auch mit Hamilton mithalten

"Fernando wird oft als einer der besten Fahrer bezeichnet, und das stimmt auch", räumt Boullier gegenüber der 'BBC' ein. "Aber dadurch wird Jenson ein wenig unterschätzt. Als er Teamkollege von Lewis Hamilton war (Hier zum Vergleich), hat er oft die gleiche Pace gehabt, gegen ihn gewinnen können und war manchmal sogar im Qualifying schneller."

Button fährt in diesem Jahr bereits seine 16. Formel-1-Saison. Zu den Topfahrern gehört er seit seiner Titel-Saison 2009 und dem darauffolgenden Wechsel zu McLaren. Alonso, der ebenfalls schon seit 2001 in der Königsklasse verweilt, hat bereits zwei Weltmeisterschaften und mehrere Titelkämpfe vorzuweisen. (Hier der direkte Vergleich) Für Boullier bilden beide die perfekte Paarung für die ambitionierten Ziele des Teams.


McLaren-Fahrerbekanntgabe in Woking

"Jenson ist ein großartiger Fahrer und es herrscht eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen ihnen", so der Teamchef. "Ich habe zu Beginn sehr darauf geachtet, dass es zu keinem Konflikt kommt, aber sie respektieren sich. Sie arbeiten für das Team und das Team arbeitet für sie. Es ist alles gut."

Nach fünf Rennen der aktuellen Saison, von denen Alonso in nur vier antreten konnte, hat sich bisher noch kein Leistungsunterschied zwischen den Teamkollegen in dem von Kinderkrankheiten geplagten MP4-30 ausmachen können. Im Qualifyingduell steht es 2:2 und in dem einzigen Grand Prix, in dem beide Autos ins Ziel kamen, überquerte Alonso wegen eines Rennunfalls von Button vor seinem Teamkollegen ins Ziel. Beide bleiben bisher ohne Punkte.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!