powered by Motorsport.com

Doch keine McLaren-Punkte? Button dämpft Erwartungen

Während Fernando Alonso bei seinem Heimspiel in Barcelona von den ersten WM-Punkten des Jahres träumt, bleibt McLaren-Teamkollege Jenson Button skeptisch

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso und Rennleiter Eric Boullier wollen am Sonntag unbedingt die ersten McLaren-Punkte des Jahres bejubeln. Jenson Button lässt sich von der Euphorie der beiden allerdings nur bedingt anstecken. Zwar hofft auch der Brite auf ein gutes Rennen, WM-Punkte sind seiner Meinung nach allerdings noch in weiter Ferne. Der 35-Jährige glaubt, dass die Konkurrenz noch immer einen Vorsprung vor McLaren-Honda hat.

Jenson Button

Jenson Button kann die Euphorie von Fernando Alonso nur bedingt teilen Zoom

"Ich hätte gerne das gleiche Frühstück wie Fernando, vielleicht wäre ich dann auch so positiv eingestellt", erklärt Button mit einem Lächeln und verrät im Hinblick auf die im Training gezeigte Rennpace der anderen Teams: "Die ersten Zehn waren bei ihren Longruns sehr schnell." Der Brite will daher gar nicht zu sehr an die Konkurrenz denken, sondern sich eher auf die eigenen Fortschritte konzentrieren.

"Ich denke, dass wir im Vergleich zu gestern einige Fortschritte mit dem Antriebsstrang gemacht haben, was toll ist", freut sich Button und ergänzt: "Ich weiß nicht, wo wir landen werden, aber ich bin mit unserem Fortschritt an diesem Wochenende zufrieden." Für den Briten, der in Bahrain nach zahlreichen Problemen gar nicht erst an den Start gehen konnte, ist das Wochenende bisher auf jeden Fall ein Schritt nach vorne.

"Ich bin mit unserem Fortschritt an diesem Wochenende zufrieden." Jenson Button

Das größte Fragezeichen bei Teamkollege Alonso war vor dem Wochenende seine Augenentzündung. "Beim Fahren ist es okay, es sollte morgen in Ordnung sein", gibt der Spanier allerdings Entwarnung. Es bleibt abzuwarten, ob einer der beiden McLaren-Piloten am Sonntag wirklich erstmals in dieser Saison in den Punkten landet. Alonso startet von Position 13, Button geht als 14. ins Rennen.