powered by Motorsport.com
  • 05.02.2018 · 15:02

  • von Norman Fischer & Lawrence Barretto

McLaren-Junior Norris: Formel-1-Aufstieg hängt an Alonso

McLaren-Junior Lando Norris ist sich bewusst, dass seine Formel-1-Karriere erst einmal an der Entscheidung von Fernando Alonso hängt

(Motorsport-Total.com) - Bislang ging die Karriere von McLaren-Junior Lando Norris steil bergauf. Der amtierende Formel-3-Europameister raste durch die Juniorkategorien und wird 2018 in der Formel 2 an den Start gehen, doch ob es danach direkt in die Formel 1 geht, hängt laut ihm vor allem von einer Person ab: Fernando Alonso. "Ich schätze, man muss abwarten, was Fernando tun möchte", sagt der Brite auf einen Formel-1-Aufstieg angesprochen.

Lando Norris

Lando Norris fehlt noch ein letzter Zwischenschritt zur Formel 1 Zoom

Norris geht davon aus, dass Stoffel Vandoorne langfristig beim Team bleibt, weil der Belgier noch jung ist und McLaren mit ihm zufrieden sei. "Er kann sich noch stark entwickeln und sich 2018 als Fahrer stark verbessern", meint Norris. "Von daher muss man abwarten, was sie tun werden. Ich kann nicht sagen, was sonst passieren wird. Das ist ein wenig hart für mich."

Sollte Norris in der Formel 2 seine Leistung bringen, hängt wohl alles davon ab, was Alonso machen möchte. Der Spanier liebäugelt immer wieder mit einem Abschied aus der Formel 1, würde aber eigentlich schon gerne noch einen dritten Titel einfahren. 2018 wird Alonso neben der Formel-1-Saison für McLaren auch die Saison der Langstrecken-WM für Toyota bestreiten.

Norris' Priorität liegt ganz klar auf einem Stammplatz bei McLaren. Sollte sich dieser Wunsch nicht erfüllen, würde er sich aber auch bei anderen Teams umschauen, wie er sagt. "Wenn sie mir sagen, dass sie für drei Jahre oder so keinen Platz für mich haben, dann ist klar, dass ich woanders hingehen muss, aber wenn es nur ein Jahr ist, werde ich wohl bei McLaren bleiben und mit dem einen Jahr Auszeit klarkommen müssen. Das Ziel ist auf jeden Fall McLaren", stellt der 18-Jährige klar.

Neueste Kommentare