powered by Motorsport.com

Lotus und Renault: Vorbehalte gegen Namensänderung?

Angeblich haben mehrere Teams Vorbehalte gegen die für 2012 geplanten Namensänderungen von Lotus (in Caterham) und Renault (in Lotus)

(Motorsport-Total.com) - Es ist kein Geheimnis, dass hinter den Kulissen längst die Weichen dafür gestellt wurden, dass Lotus im nächsten Jahr Caterham und Renault stattdessen Lotus heißen wird. Hintergrund ist die mögliche Ausweitung des Engagements der Lotus-Gruppe in der Formel 1, die derzeit nur als Renault-Hauptsponsor präsent ist.

Monisha Kaltenborn

Monisha Kaltenborn will sich zu den Gerüchten um den Brief nicht äußern

Tony Fernandes wurde der Verzicht auf die Marke Team Lotus mit anderen Anreizen versüßt, über die der malaysische Geschäftsmann nicht gern spricht. Den entsprechenden Antrag hat sein Team bereits eingereicht. Doch die Namensänderung der beiden betroffenen Teams ist offenbar kein reiner Formalakt, wie das in der Vergangenheit oft der Fall war, wenn ein Rennstall seinen Namen geändert hat.

Denn Gerüchten zufolge sollen drei Teams einen Brief verfasst haben, um ihre Vorbehalte gegen eine mögliche Namensänderung zum Ausdruck zu bringen. Eines davon könnte Sauber sein. Aber: "Die Namensänderung liegt im Kompetenzbereich der Formel-1-Kommission. Wir wollen uns dazu nicht weiter äußern", gibt sich Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn bedeckt und ergänzt: "Kein Kommentar."

¿pbvin|512|4151||0|1pb¿Ein Team allein kann eine Namensänderung freilich im Gegensatz zu früher, als es ein Vetorecht gab, nicht mehr kippen. Vielmehr entscheidet darüber eine Dreiviertelmehrheit der Formel-1-Kommission, der neben Vertretern von allen Teams auch Repräsentanten zum Beispiel von Motoren- und Reifenherstellern, Rennstrecken sowie Sponsoren angehören. Bernie Ecclestone sitzt der Kommission als Präsident vor.

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' besitzt die Lotus-Gruppe nach wie vor Optionen, Anteile des Renault-Teams von Genii Capital zu übernehmen. Gleichzeitig wird aber auch spekuliert, dass Genii Anteile der Lotus-Gruppe erwerben könnte - eine Bekanntgabe steht angeblich unmittelbar bevor. Ob die Vorbehalte von Sauber und Co. damit in Zusammenhang stehen, entzieht sich allerdings unserer Kenntnis.

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!