powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Leibarzt sicher: "Felipe wird wieder fahren können"

Felipe Massas Leibarzt Dino Altmann geht fest davon aus, dass sein Schützling wieder Rennen bestreiten können wird: "Ich habe keinen Zweifel"

(Motorsport-Total.com) - Das ist die beste Nachricht seit Tagen: Felipe Massa wird wieder Rennen fahren können. Davon ist sein persönliche Arzt Dino Altmann fest überzeugt. "Ich habe keinen Zweifel, dass Felipe wieder fahren können wird. Ich bin ganz sicher", so die Entwarnung des Mediziners in der 'Gazzetta dello Sport'. Wann der Vizeweltmeister wieder ins Cockpit steigen kann, blieb offen. "Ich habe mit den Ärzten gesprochen. Alles läuft gut, aber ich glaube dennoch, dass es in dieser Saison nichts mehr wird", so Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

Felipe Massa

Fantastisch: Felipe Massa wird sich die Balaclava wieder überstreifen können Zoom

"Die Situation ist nach wie vor etwas knifflig, aber sie ist nicht mehr lebensbedrohlich", fügt Altmann hinzu. Der Mediziner erklärt: "Ich habe immer angenommen, dass sein Hirntrauma nicht ganz so schlimm ist. Nun haben die Unterschungen sogar ergeben, dass die Fortschritte der vergangenen Stunden unsere kühnsten Erwartungen übertreffen. Er kann links und rechts unterscheiden und hat ein Gefühl für Distanz und Tiefe. Seine Gedächtnislücke ist recht klein."#w1#

Die Horrormeldungen über den angeblichen Verlust der Sehkraft auf dem verletzten linken Auge verweist Altmann ins Reich der Fabel: "Das Auge wurde vorsichtig geöffnet, weil es noch geschwollen ist. Er hat gesagt, dass er sehen kann. Seine Sehkraft hat nicht gelitten." Auch die Reaktionen des Brasilianers geben viel Anlass zu Hoffnung: "Er hat sinnvolle Antworten in drei Sprachen gegeben: Portugiesisch, Italienisch und Englisch. Das bedeutet, dass sein Langzeitgedächtnis okay ist."

Auch Teamchef Stefano Domenicali freut sich über die deutlichen Anzeichen der Genesung: "Es ist fantastisch. Nur drei Tage nach dem furchtbaren Unfall zeigt er solch große Fortschritte. Er hat mich erkannt, ich habe ihn begrüßt und ihm die besten Wünsche des Teams und der Fans überbracht. Er sprach Italienisch mit mir, zuvor hatte er sich mit seiner Familie auf Portugiesisch unterhalten. Er kann sich an die Abläufe des Crashs nicht erinnern. Das ist auch gut so."

Während allerorts über einen möglichen Ersatzmann für Massa bei den kommenden Rennen orakelt wird, denkt Domenicali im Augenblich nur an den Vizeweltmeister: "Die Fortschritte sind ermutigend, aber in solchen Situationen sollte man vorsichtig sein und die Genesung Schritt für Schritt in Angriff nehmen. Wir wollen natürlich, dass er sich so schnell wie möglich erholt. Ich habe ihm gesagt, dass wir uns auf seine Rückkehr freuen. Das Auto gehört ihm. Er wird einsteigen, sobald er selbst wieder bereit dafür ist."

Aktuelles Top-Video

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Mit einer 3D-Animation gehen wir in diesem Analyse-Video dem Unterboden-Schaden von Lewis Hamilton in Melbourne genau auf den Grund

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Highlights der Formel-1-Fahrerfotos
Highlights der Formel-1-Fahrerfotos

Australien: Fahrernoten der Redaktion
Australien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Australien, Sonntag
Grand Prix von Australien, Sonntag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Freitag
Grand Prix von Australien, Freitag

Aktuelle Formel-1-Videos

Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht
Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht

Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde
Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde

Australien-GP: So hat es Ferrari erlebt
Australien-GP: So hat es Ferrari erlebt

McLaren: Backstage beim Australien-Grand-Prix
McLaren: Backstage beim Australien-Grand-Prix

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Anzeige

Motorsport-Total Business Club