powered by Motorsport.com

Keke Rosberg: Verstappen "schmeißt gute Ergebnisse weg"

Ex-Weltmeister Keke Rosberg ist vom Talent Max Verstappens überzeugt, dieser bräuchte jedoch mehr "Führung", glaubt der Finne - Horner: "Jeder verbessert sich"

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen sorgte auch im letzten Saisonrennen in Abu Dhabi für Unterhaltung. Durch den Dreher in der ersten Runde musste er sich vom letzten Platz aus durchs Feld pflügen und konnte gegen Ende hin sogar noch mit Nico Rosberg und Sebastian Vettel kämpfen. Der Red-Bull-Aufsteiger stand durch viele Aktionen auf der Rennstrecke 2016 im Fokus, nicht immer präsentierte er sich dabei allerdings im besten Licht.

Max Verstappen

Red-Bull-Pilot Max Verstappen muss laut Keke Rosberg noch viel lernen Zoom

Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg wohnte dem Spektakel auf dem Yas Marina Circuit bei und beobachtete auch das Treiben des 19-Jährigen. "Er hat sich schon in der ersten Kurve selbst rausgenommen, nicht wahr?", kommentiert der Vater von Nico Rosberg. "Vielleicht wird man ihn eines Tages noch weiterbilden", regt er an. Zwar strotzt der Holländer vor Talent, trotzdem müsste das richtig gelenkt werden.

"Er ist ein sehr talentierter Kerl, aber er benötigt ein bisschen Führung", rät Rosberg sen. dem Red-Bull-Team. Der Hintergedanke dabei: "Er schmeißt gute Resultate einfach so weg - und in der Formel 1 geht es nur um Ergebnisse." Das weiß der 67-Jährige aus eigener Erfahrung, er konnte seinen WM-Titel 1982 mit einem einzigen Sieg holen.


Fotostrecke: Die Formel-1-Karriere des Max Verstappen

Verstappen holte in diesem Jahr ebenfalls bereits einen Sieg in Spanien, warf am folgenden Wochenende in Monaco jedoch ein gutes Ergebnis mit einem Crash in die Leitplanken weg. Und während ihn alle Welt für seine Fahrt im Regenchaos von Sao Paulo bejubelte, schüttelte beim Rennen davor in Austin sogar Helmut Marko über Verstappens ungeplanten Boxenstopp den Kopf. Trotzdem holte Verstappen den fünften Rang in der WM-Wertung.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist sich der Tatsache auch durchaus bewusst, dass sich sein jüngster Fahrer noch verbessern kann. "Jeder Sportler kann sich in allen Bereichen noch verbessern. Er sammelt ständig Erfahrung." Mit dieser Erfahrung im Rücken werde er dann auch für die kommenden Jahre gut aufgestellt sein, glaubt der Brite.