powered by Motorsport.com

Kein Start in Melbourne: Tambay stellt sich hinter Alonso

Warum Formel-1-Legende Patrick Tambay Fernando Alonsos Entscheidung gutheißt, den Saisonauftakt wegen einer Gehirnerschütterung auszulassen

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Superstar Fernando Alonso wird beim Saisonauftakt in Melbourne nicht am Start stehen. So viel steht fest. Laut dem Team hat er bei seinem Unfall am 22. Februar eine Gehirnerschütterung erlitten und die Ärzte hätten es ihm daher geraten, auf Nummer Sicher zu gehen, obwohl er eigentlich fit wäre.

Fernando Alonso

Fernando Alonsos McLaren-Comeback steht bislang unter keinem guten Stern Zoom

Der ehemalige Formel-1-Pilot Patrick Tambay bezeichnet diesen Rat nun als "weise". Der Grund: "Die Ärzte schützen damit auch sich selbst, denn im Fall eines weiteren Unfalls würde man sie vielleicht verantwortlich machen für das, was dann passiert." Eine Anspielung darauf, dass der zweifache Weltmeister 21 Tage nach seinem Crash bei einem erneuten Aufprall ein sogenanntes Second-Impact-Syndrom erleiden könnte, das verheerende Folgen haben kann.

Dazu kommt, dass Alonso laut Tambay in Australien in Anbetracht der bisherigen Testleistungen von McLaren-Honda ohnehin nicht viel verpassen wird. "Da wird es kein großer Verlust sein, aus physischer Sicht auf der sicheren Seite zu sein, wenn man beurteilt, was wir bisher gesehen haben", sagt der Franzose.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter