powered by Motorsport.com

Jenson Button vor schwerem Heimrennen

Jenson Button macht sich keine Hoffnungen, dass er seinen Fans in Silverstone eine tolle Show bieten kann

(Motorsport-Total.com) - Im letzten Jahr war Jenson Button in Silverstone der große Star. "Jim Knopf" war der Rookie der Saison und der junge Brite verzauberte die Fans mit seiner tollen Debütvorstellung auf heimischen Boden und ließ für eine Weile das schlechte Wetter, die Schlammschlachten auf den Parkplätzen und das stundenlange Verharren in Staus rund um den Traditionskurs vergessen.

Jenson Button in der Benetton-Garage

Jenson Button verzieht angesichts seines Heimrennens die Miene

Von Platz 6 aus war der damalige BMW-Williams-Pilot ins Rennen gegangen und beendete selbiges auf dem 5,141 Kilometer langen Kurs nach 60 Runden als toller Fünfter. In diesem Jahr kann Jenson Button schon mächtig stolz sein, sollte er sich in der Top 15 qualifizieren und in der Top 10 ins Ziel kommen - zu wenig konkurrenzfähig ist der Benetton-Renault B201.

"Meine Erinnerungen an das letzte Jahr sind fantastisch, es war erst mein viertes Rennen in der Formel 1 und ich wurde Fünfter. Vor einem solchen Heimpublikum war das großartig. Es war ein einmaliges Gefühl", wird der Brite von 'ITV' zitiert. Für Button war es sensationell gewesen, die Menge jubeln zu sehen, mit der er sich bei einem schlechten Rennen immer wieder aufmuntern kann: "Das ist etwas, das ich schon immer erleben wollte, als ich in die Formel 1 kam."

Für dieses Jahr sieht der 21-Jährige allerdings ziemlich schwarz, auch wenn Teamkollege Giancarlo Fisichella noch vor wenigen Tagen aufmunternd meinte, Button sei schon in Silverstone viel konkurrenzfähiger: "Es wird schön sein, wieder zurück zu sein, aber ich denke nicht, dass es ein schönes Erlebnis sein wird, denn ich werde nicht vorne mitfahren."