powered by Motorsport.com

Irvine: Ralf keine Gefahr für Michael

Jaguar-Pilot Eddie Irvine findet, dass der kleine Schumacher für den großen Bruder keine Gefahr darstellt

(Motorsport-Total.com) - Eddie Irvine hat sich einen Tag vor dem Beginn des Rennwochenendes in Silverstone über die Situation unter den Schumacher-Brüdern ausgelassen.

Ralf und Michael Schumacher

Ralf ist noch lange nicht so gut wie Michael, findet Eddie Irvine

Auf der Strecke lieferten sich Ralf (BMW-Williams) und Michael (Ferrari) in dieser Saison schon einige harte Zweikämpfe und obwohl "Schumi II" in nur fünf Rennen Punkte holen konnte, so liegt er in der Fahrerwertung mit insgesamt 30 Zählern an dritter Stelle - hinter seinem Bruder, der mit 78 Punkten die Wertung anführt und David Coulthard.

Irvine, der glaubt, dass er aus der gemeinsamen Zeit mit Michael Schumacher bei Ferrari den Deutschen besser kennt als jeder andere Rennfahrer, erklärte nun, dass Michael einen viel stärkeren Charakter besitze als Ralf: "Man muss sich die beiden nur mal in der Boxengasse, auf der Strecke und in der Boxengasse anschauen, denn dann wir offensichtlich, dass Michael zielstrebiger ist."

"Ralf macht meiner Meinung seine Sache richtig gut, jedoch hat er ja auch ein erstklassiges Auto. Ich bin der Meinung, dass sein Team dieses Jahr in der Lage sein müsste mehr Rennen zu gewinnen als im Vorjahr", zitiert 'Reuters' den 35-Jährigen Nordiren.