powered by Motorsport.com
  • 12.07.2001 · 15:13

Zieht es Bernie Ecclestone in das Tennisgeschäft?

Andere fristen im Alter ihrem Rentnerdasein, Ecclestone hingegen möchte seine Aktivitäten ausbauen

(Motorsport-Total.com/dpa) - Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist offenbar an einem finanziellen Einstieg ins Tennis-Geschäft interessiert. Die britische Tageszeitung 'Daily Express' berichtete am Donnerstag, dass der vermögende Brite auf Grund der Probleme der Vermarktungsgesellschaft ISL womöglich Fernseh- und Marketing-Rechte an der Masters-Serie erwerben wolle. "Ich bin ein Fan. Es ist eine der wenigen Sportarten, die mir Spaß machen. Und Wimbledon war wunderbar", wird Ecclestone zitiert. "Man hat mich gefragt, ob ich einsteigen wolle. Und mir ist die Situation von ISL bewusst."

Das Blatt bringt für das potenzielle Geschäft eine Summe von umgerechnet rund 940 Millionen Mark ins Gespräch. Bereits 1999 war Ecclestone an dem Tennis-Deal interessiert gewesen, den dann die ISL für angeblich über zwei Milliarden Mark abgeschlossen hatte. "Ich war interessiert, aber der Preis war verrückt. Es hat nichts gebracht, denn es hat Ruinen hinterlassen", so Ecclestone.