powered by Motorsport.com

Große Enttäuschung im Jordan-Lager

Trulli schied nach einem Rennunfall frühzeitig aus, Frentzen kam als Siebter knapp außerhalb der Punkteränge ins Ziel

(Motorsport-Total.com) - Der großen Freude über die Leistung in der Qualifikation am Samstag folgte heute die große Enttäuschung und Frustration im Camp der Gelben. Jarno Trulli schied nach einem Rennunfall in der ersten Kurve bereits als heißestes Eisen des nur wenige Meter von Silverstone beheimateten Teams aus, Heinz-Harald Frentzen kämpfte mit seinem schlecht fahrbaren EJ11, welcher nach dem Bruch eines Windabweisers an Leistung verlor und sah mit einer Runde Rückstand nur auf dem undankbaren siebten Platz liegend die schwarz-weiß-karierte Flagge.

Heinz-Harald Frentzen

Heinz-Harald Frentzen sah als undankbarer Siebter die Zielflagge Zoom

Heinz-Harald Frentzen: "Leider habe ich einen ziemlich schlechten Start gehabt. Später hatte ich dann einen guten Zweikampf mit Heidfeld, leider brach jedoch ein Windabweiser und ich verlor an Leistung und hatte mit heftigem Untersteuern zu kämpfen. Dies schlug sich eklatant auf meine Rundenzeiten zum Rennende hin nieder und ich konnte deshalb nicht mehr das Tempo der Sauber mitgehen. Ich konnte einfach nur noch mein Bestes geben. Natürlich ist es enttäuschend die Punkteränge so knapp verpasst zu haben, vor allem, nachdem das Wochenende so viel versprechend verlaufen war. Jetzt können wir nur beim nächsten Rennen wieder versuchen unser Bestes zu geben. Das wird dann bei meinem Heim-Grand-Prix in Hockenheim sein, wo ein gutes Ergebnis für mich und das Team wirklich zum richtigen Zeitpunkt kommen würde."

Jarno Trulli: "So früh aus dem Rennen ausgeschieden zu sein ist unglaublich enttäuschend für mich und das Team. Das Auto lief das gesamte Wochenende über sehr gut. Mit meiner guten Startposition waren wir zudem noch in einer guten Ausgangslage um heute eigentlich Punkte zu holen oder eventuell sogar um einen Platz auf dem Podium zu fahren. Mein Start war sehr gut. Ich lag direkt neben David und war auf gleicher Höhe in der ersten Kurve. Ich weiß nicht, ob er mich nicht gesehen hat oder einfach nur nicht nachgeben wollte. Wie dem auch sei, er hat die Tür zugemacht und mir keinen Platz gelassen, sodass ich die Kollision nicht vermeiden konnte. Unsere Autos haben sich dann berührt. Es war ein Rennunfall über den David und ich mich verständigen werden, wenngleich ich der Meinung bin, dass derjenige im Auto auf der Außenbahn dem Fahrer auf der Innenbahn Platz lassen muss."

Eddie Jordan, Teamchef: "Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen wie enttäuscht ich bin. Insbesondere nach dem viel versprechenden Qualifying und natürlich weil wir hier in Silverstone sind. Es tut mir Leid, dass wir all unseren Fans und Sponsoren bei unserem Heim-Grand-Prix kein besseres Ergebnis bescheren konnten. Was jedoch am meisten schmerzt, ist die Tatsache, dass das Team dazu in der Lage gewesen wäre. Unsere Leistung in der Qualifikation hat bewiesen, dass wir schnell genug waren, jedoch können wir das einfach im Rennen nicht umsetzen. Wir werden jetzt aber nichts unversucht lassen um das zu ändern, denn unsere Vorstellung ist einfach nicht gut genug gewesen."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950