powered by Motorsport.com

GP Eifel

Formel 1 Nürburgring 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Lewis Hamilton gewinnt bei Bottas-Ausfall +++ 91. Formel-1-Sieg für den Briten +++ 69 Punkte Vorsprung in der Weltmeisterschaft +++

18:14 Uhr

Hülkenberg: Wie geht es 2021 weiter?

Bleiben wir doch eben einmal beim Deutschen. Es war heute vorerst sein letzter Start in der Formel 1. Wie geht es 2021 weiter? Hat er eine Chance auf ein Stammcockpit? "Schwierig zu beantworten im Moment. Das war heute natürlich wieder eine gute Werbung, aber in Silverstone war das auch so, und es hat sich nichts direkt verändert", verrät er bei 'Sky'.

"Es wurde mir nicht sofort ein Vertrag vor die Nase gelegt. Von daher: Man weiß es nie in der Formel 1. Es spielen nicht immer nur die Leistungen eine Rolle. Es gibt oft auch andere Faktoren, die eine wirklich große Rolle spielen. wir brauchen einfach noch ein bisschen mehr Geduld. Aber ehrlich gesagt sehe ich der Situation auch entspannt entgegen. Wenn's nicht sein soll, dann soll's nicht sein", so Hülkenberg.

Ohnehin sind kaum noch Cockpits frei. Haas sei dabei eine "unrealistische" Option, betont er selbst, und im Hinblick auf Red Bull erklärt er ebenfalls: "Ich denke nicht. Ich glaube, die Chance ist sehr, sehr klein. Wir wissen ja aus der Vergangenheit, dass Red Bull immer zu seinem Red-Bull-Fahrerkader steht. Von daher ist davon nicht auszugehen." Bleibe also noch Alfa Romeo. "Die Zeit wird's zeigen", zuckt er die Schultern.

18:34 Uhr

Shoey nachgeholt

Auf dem Podium hat er das "Ritual" noch vergessen, dafür hat Daniel Ricciardo es jetzt im kleinen Kreis nachgeholt. Das beweist dieses Video. Anschauen auf eigene Gefahr und am besten nicht beim Abendessen ;-)


18:25 Uhr

Perez: Podium wäre drin gewesen

P8 heute für Hülkenberg, Teamkollege Perez wurde Vierter. Der Mexikaner ärgert sich trotzdem und erklärt: "Ich bin etwas frustriert, denn ich glaube, dass das Podium uns gehört hätte, wenn wir das Safety-Car nicht gehabt hätten. Bis zu diesem Punkt holte ich auf Daniel [Ricciardo] auf, weil er auf älteren Reifen unterwegs war." Durch das Safety-Car konnte der Australier seine Reifen dann aber noch einmal wechseln, sodass in der Schlussphase beide frische Pneus hatten. Damit war Perez' Vorteil dann weg.


18:05 Uhr

Hülkenberg: Fast im falschen Modus gestartet

Solche Kleinigkeiten kommen nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass der Deutsche erst ein Rennen im RP20 gefahren war und dieses Mal kaum Testzeit hatte. Er verrät über seinen Start: "Ich war im falschen Motorenmodus. [...] Ich war im Kein-Energie-Modus, bemerkte es und musste es schnell umstellen. Es hat mich keine Zeit gekostet, aber es war kein guter Start." Hat sich am Ende aber ja doch noch zum Guten gewendet.


17:53 Uhr

Apropos Albon ...

Christian Horner glaubt, dass der heute aufs Podium hätte fahren können. "Ich denke, er wäre selbst mit dem Bremsplatten und dem frühen Stopp [am Ende] gegen Perez und Ricciardo gefahren", so der Teamchef. Die beiden landeten am Ende auf P3 und P4. Es sei "schade" für Albon gewesen, denn dessen Wochenende sei eigentlich "ordentlich" gewesen. Wir fanden sein Rennen ehrlich gesagt nicht so stark, wie sich das bei Horner anhört.


17:43 Uhr

P6 für Gasly, Albon ruiniert Kwjats Rennen

Das wäre heute fast ein bisschen untergegangen. Mit P6 holte der Franzose sein zweitbestes Saisonergebnis nach seinem Sensationssieg in Monza. Er berichtet, am Samstag habe die Balance noch nicht gepasst, doch am Sonntag sei man traditionell immer etwas stärker. "Das Team hat in allen richtigen Momentan die richtigen Entscheidungen getroffen", freut er sich.

Keine Punkte gab es dagegen für den Teamkollegen, Kwjat wurde 15. und damit Letzter, nachdem ihm Albon seinen Frontflügel abgefahren hatte. "Ich habe keine Ahnung, was er vorhatte, aber ich verlor dadurch meinen Frontflügel, und das Auto war am Unterboden und den Bremsbelüftungen massiv beschädigt", so der Russe. Damit war sein Rennen gelaufen.


17:34 Uhr

Bottas: Ausfallursache noch unklar

"Es sieht so aus, dass es etwas mit der MGU-H zu tun hatte, aber wir haben die Ursache noch nicht gefunden", sagt Toto Wolff im Hinblick auf den Ausfall des Finnen. Man habe das Auto auch deshalb abgestellt, um einen Schaden an der Power-Unit zu vermeiden - ähnlich wie Red Bull bei Albon also. "Es ist jetzt wichtig, dass wir verstehen, was passiert ist. Wir haben an diesem Wochenende neue Power-Units eingesetzt und es sind noch sechs Rennen. Deswegen müssen wir herausfinden, was das Problem war", so Wolff.


17:26 Uhr

Norris: Das gleiche Problem wie Sainz in Spa?

"Im Moment schaut es so aus, dass das gleiche Problem noch einmal aufgetreten ist, das wir mit Carlos schon in Spa hatten. Wo wir auch schon viele Punkte verloren haben. Das ist extrem ärgerlich", sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl bei 'Sky' im Hinblick auf den Ausfall des Briten und ergänzt: "Wir müssen jetzt schauen, weil das Auto auch gebrannt hat unter dem Bodywork, was sehr ärgerlich ist."

"Aber wir müssen jetzt abwarten auf die Analyse seitens Renault und dann gibt es hoffentlich eine Abhilfemaßnahme, die sicherstellt, dass es in diesem Jahr nicht mehr vorkommt", so Seidl, für den der Norris-Ausfall "sehr enttäuschend" ist. "Auf der positiven Seite war es gut zu sehen, dass wir im Rennen vor allem mit Lando die Pace hatten, um im Kampf um den dritten Platz mit unseren Hauptgegnern mitzukämpfen", so Seidl.


17:18 Uhr

Ricciardo: Wo war der Shoey?

Der Australier war zu Red-Bull-Zeiten bekannt dafür, dem Champagner nach einem Podium aus seinem Schuh zu trinken. Heute hat er das nicht getan. Was war da los? "Ich habe es einfach vergessen", gesteht er anschließend. Der Champagner sei heute besonders kalt gewesen, und er habe einfach nicht mehr daran gedacht. "Jetzt bin ich traurig", sagt er mit einem Lächeln. Denn wer weiß, wann sich die nächste Chance ergibt ...

Daniel Ricciardo Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

17:10 Uhr

Deswegen musste Albon aufgeben

Von außen war kein Defekt am Red Bull erkennbar. Teamchef Christian Horner hat nun verraten, dass die Kühlung am RB16 von einem Steinschlag beschädigt wurde. Deswegen habe man das Auto aus Sicherheitsgründen abstellen müssen, anderenfalls wäre der Motor beschädigt worden. Pech für Albon. Und wir werden auch nicht mehr erfahren, wo er ohne den Ausfall noch gelandet wäre.


17:03 Uhr

McLaren: P5 von Sainz Schadensbegrenzung

In der WM hat McLaren P3 verloren und ist hinter Racing Point gefallen. Norris sah die Zielflagge gar nicht, Sainz wurde immerhin noch Fünfter. Bei 'Sky' berichtet der Spanier: "Das war ein schwieriges Wochenende für mich. Mir hat das Gefühl der letzten paar Rennen dieses Mal gefehlt. Da gab es ein paar Fragezeichen. Wir haben Hausaufgaben zu erledigen bis zum nächsten Rennen."

"Obwohl wir Fünfter geworden sind, stimmte das Gefühl mit dem neuen Paket noch nicht", bestätigt er seine Eindrücke vom Samstag und ergänzt: "Lando schien auf dem alten Paket glücklich. Sein Auto hat ganz gut performt. Als ich in Russland mit dem alten Paket gefahren bin, war ich happy. Als er die neuen Teile gefahren ist, war er auch nicht so glücklich. Ich weiß nicht. Da gibt es noch ein paar Fragen zu klären."


16:55 Uhr

Vettel: "Auto sehr, sehr schwer zu fahren"

Solche Aussagen haben wir von ihm in diesem Jahr bereits mehrfach gehört. Im 'ORF' berichtet der Ferrari-Pilot: "Ich hatte natürlich gehofft, dass wir zum Schluss ein bisschen mehr abstauben können, aber ich habe mich sehr schwer getan. Das ganze Rennen im Verkehr. Da war das Auto sehr, sehr schwer zu fahren. Es war heute mit Sicherheit kein gutes Rennen von uns."

Bei 'RTL' ergänzt er: "Ich habe mich schwergetan, Autos zu überholen, obwohl ich schneller war. Ich bin viel Risiko eingegangen. Beim ersten Mal ging das in die Hose. Danach haben wir versucht zu retten, was zu retten ist. Mit der Safety-Car-Phase wären vielleicht noch ein paar Punkte drin gewesen, aber zum Ende hatte ich dann keine Reifen mehr. Wie gesagt: Sehr schwer zu überholen."

Im Hinblick auf seinen Dreher beim Überholversuch gegen Giovinazzi in der ersten Rennhälfte sagt er: "Ich holte eigentlich nur ganz am Ende der Geraden auf ihn auf. Als ich dann hinter ihm die Spur wechselte, verlor ich das Auto in seiner Dirty-Air. Ich muss mir das nochmal anschauen. Wahrscheinlich aber war es zu diesem Zeitpunkt einfach zu riskant."


16:47 Uhr

Hülkenberg "stolz" auf P8

"Es war schwierig, irgendetwas zu erwarten. Ich bin eigentlich nur gefahren, habe mich angepasst", berichtet der Deutsche im 'ORF' und erklärt: "Ich habe versucht, am Start irgendwie aus dem Gröbsten rauszubleiben. Hab aber trotzdem zwei Positionen gutmachen können - oder drei. In der Mitte des ersten Stints kam der Lerneffekt und ich habe mich besser gefühlt. Dann kam die Pace und ein guter Rhythmus."

"Das hat uns dann erlaubt, den ersten Stint lange zu fahren, was sehr wichtig war für das Resultat am Ende. Es hat einfach den Druck vom zweiten Stint weggenommen. Insgesamt: verrückt, verrückte Story. Aber im Moment bin ich einfach stolz auf mich selber, dass ich das so gemeistert habe. Es war da draußen auch physisch eine sehr, sehr harte Leistung", so Hülkenberg.

Als Belohnung wurde er heute zudem zum offiziellen Fahrer des Tages gewählt.


16:40 Uhr

Källenius: "Ein historischer Tag"

"Das ist ein historischer Tag. Lewis hat heute ein perfektes Rennen gemacht. Er hat diesen Sieg verdient. Was er alles erreicht hat auf der Rennstrecke, ist einmalig", lobt Daimler-Konzernchef Ola Källenius bei 'Sky' - und wischt gleich einmal Gerüchte über einen Mercedes-Rückzug aus der Formel 1 vom Tisch. "Wir bleiben in der Formel 1. Und der heutige Tag zeigt ja auch, warum", so Källenius.


16:32 Uhr

Hamilton: Wie der erste Sieg

Bei Ricciardo war es heute wie beim ersten Podium, bei Hamilton wie beim ersten Sieg. Bei 'Movistar' berichtet er: "Ich fuhr über die Ziellinie und hatte so viele Emotionen. Ich war glücklich, dass ich gewonnen habe. In diesem Moment fühlte sich das wie der erste Sieg an. Man vergisst alle anderen vorher." Gefreut hat er sich anschließend auch über das Geschenk der Schumacher-Familie. "Ich erinnere mich daran, all seine Siege im Fernsehen gesehen zu haben", verrät Hamilton. Jetzt steht er in der Statistik auf einer Stufe mit dem Rekordchampion.


16:24 Uhr

Wolff: WM noch nicht entschieden

"Nein, das sehe ich noch nicht. Erst, wenn es punktemäßig so weit ist", antwortet der Mercedes-Teamchef im 'ORF' auf die Frage, ob Hamilton jetzt bereits Weltmeister sei. Klar ist aber, dass 69 Punkte umgerechnet schon fast drei Rennsiege sind. Und die drei Rennen müsste Bottas dann auch erst einmal alle gewinnen. "Wir glauben, der Battery-Pack war ein Problem", sagt Wolff im Hinblick auf den Ausfall des Finnen und ergänzt: "Ich denke, er wäre voll dabei gewesen, wenn wir nicht am Motor dieses Problem gehabt hätten."


16:17 Uhr

Verstappen: Safety-Car war "ziemlich gefährlich"

Während der Safety-Car-Phase beschwerten sich mehrere Piloten darüber, dass die Reifen zu kalt wurden. Verstappen erklärt: "Die Strecke ist sehr kalt, und die Reifen sind schon kalt, wenn man aus der Box fährt. Ich habe nicht verstanden, warum das Safety-Car so lange draußen war. Das Auto [von Norris] war schon weg. Ich verstehe, dass sie das Feld zusammenbringen wollten, aber das ist ziemlich gefährlich, wenn die Reifen an diesen Autos so kalt sind. Das werden wir uns ansehen."

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!