powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Montreal 2019: Der Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Magnussen-Crash wirft Verstappen aus Q2! +++ Motorschaden bei Mercedes nach Technik-Update! +++ Vettel jubelt: Pole! +++

01:23 Uhr

Formel-1-Technik: Ganz nah dran in Montreal

Vieles ist neu beim Kanada-Grand-Prix: der Mercedes-Motor, die Red-Bull-Rückspiegel, die Renault-Winglets oder die Williams-Aufhängung vorne. Mach Dir am besten selbst ein Bild von den diversen Neuerungen - mit den detailreichen Nahaufnahmen von Motorsport Images und Giorgio Piola!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada


00:53 Uhr

Motorschaden für Mercedes ein "Fragezeichen"

Der neue Formel-1-Antrieb macht schon beim ersten Einsatz schlapp: Der Motorschaden am Fahrzeug von Lance Stroll aus dem Kundenteam Racing Point gibt Mercedes Rätsel auf. "Wir müssen verstehen, woran das lag, aber das tun wir im Moment nicht", erklärt Sportchef Toto Wolff. "Es ist ein Fragezeichen."

Er sei trotzdem "froh" darüber, die Ausbaustufe nach Kanada gebracht zu haben, wenngleich noch nicht klar ist, ob auch den anderen Mercedes-Piloten technische Probleme drohen. Anzeichen habe es bei Stroll nicht gegeben: "Es war eine Überraschung für uns", meint Wolff.

"Wir haben die Motoren auf dem Prüfstand getestet und glauben immer noch, dass das, was wir auf dem Prüfstand gesehen haben, zählt." Von einem "Sicherheitsmodus" will er ohnehin nichts wissen: "Man kann die Motoren nicht runterdrehen oder anders fahren, weil wir einen Defekt hatten, über den wir noch zu wenig wissen."


00:46 Uhr

Mercedes: Vorentscheidung fällt am Start

Mercedes-Sportchef Toto Wolff glaubt: Die ersten Meter werden wegweisend sein für das komplette Rennen in Montreal. "Wenn Lewis und Valtteri nicht am Start mindestens eine Position gewinnen, könnte es ein schwieriger Sonntag werden", sagt er mit Blick auf die Startplätze zwei und sechs in Kanada.

Ferrari profitiere auf den langen Geraden von seinem hohen Topspeed. Einfach werde eine Attacke daher nicht. "Wir müssen erst einmal vorbei", sagt Wolff. "Wenn wir mehr Longrun-Performance rausholen können, dann geht vielleicht auch bei den Boxenstopps was."


00:27 Uhr

Urteil im Fall Leclerc liegt vor

Charles Leclerc hat im Qualifying den "Notausgang" bei Kurve 8 bemüht und ist dann regelwidrig - weil rechts statt links von einem in der Auslaufzone stehenden Poller - zurück auf die Rennstrecke gefahren. Das hat ihm eine Untersuchung bei den Sportkommissaren eingebracht. Mehr als zwei Stunden nach der Anhörung steht das Urteil fest.

Nur Folgen hat es nicht: Leclerc wurde lediglich die betreffende Rundenzeit aus Q2 gestrichen. Die hatte aber ohnehin keinen Einfluss auf sein Qualifying, weil sie deutlich zu langsam war. Das steht so auch in der Urteilsbegründung: "Leclerc ist auf sichere Art und Weise auf die Strecke zurückgekehrt, erkannte seinen Fehler und brach seine Runde ab, um keinen unfairen Vorteil zu erlangen."

Für einen ähnlichen Zwischenfall (in der Zielkurve) war zuvor schon Kevin Magnussen straffrei ausgegangen. Die Sportkommissare aber betonen: "Hätte sich dieser Zwischenfall im Rennen zugetragen, hätte es eine Zeitstrafe gegeben." Die Formel-1-Piloten sind also gewarnt!


00:15 Uhr

Wenn's bei Haas nicht läuft ...

... dann spielt das dem direkten Gegner Renault in die Karten. Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg erzielten im Qualifying das beste Ergebnis für das Team in diesem Jahr. "Da hat bei uns alles zusammengepasst", sagt Ricciardo. "P4 ist natürlich ein herausragendes Ergebnis für uns. Und ich hätte nie gedacht, dass ich mich über eine vierte Position im Qualifying einmal so sehr freuen würde. Für uns ist das wie eine Pole-Position."

Ob sich dadurch auch eine Verschiebung in der WM-Tabelle ergibt? P5 und P9 in der Konstrukteurswertung sind nach sechs Rennen nur durch vier Punkte getrennt! Mittendrin: Haas und Renault.


00:08 Uhr

Bestätigt: Chassis-Wechsel für Magnussen

Haas-Teamchef Günther Steiner hat bestätigt, was wir schon vermutet hatten: Kevin Magnussen wird nach seinem Qualifying-Crash aus der Boxengasse starten. Denn die Schäden am Fahrzeug sind beträchtlich.

"Wir müssen das Chassis wechseln und auch das Getriebe austauschen", sagt Steiner. Ein neues Monocoque sei nach dem schweren Unfall der "schnellste und sicherste Weg", um Magnussen ins Rennen zu schicken.

Magnussen soll von der Boxengasse aus mit einer sehr aggressiven Strategie losfahren: "Er bekommt die C5-Reifen mit", meint Steiner. Heißt: Magnussen soll mit den weichsten Pneus gleich zu Beginn viel Druck ausüben und nach vorne gelangen.


00:00 Uhr

Video: Die komplette Pole-Runde

Nach der Renntheorie schwenken wir einfach noch einmal rüber zur Praxis: Hier ist die komplette Pole-Runde von Sebastian Vettel in Montreal im Videoformat aus der Cockpitperspektive!


23:54 Uhr

Rennstrategie? In Kanada immer schwierig zu planen ...

Planung ist schön und gut, in Kanada aber meist für die Katz'. Denn das Rennen in Montreal ist bekannt dafür, dass es auch mal anders verläuft als geplant. Beispiel: In den vergangenen fünf Jahren betrug die Safety-Car-Wahrscheinlichkeit satte 60 Prozent!

Und dann wäre da auch noch die Wetterprognose für Sonntag, die erneut warme Temperaturen verspricht. Das wiederum dürfte den Reifen zu schaffen machen. "Entscheidend für das Rennen wird sein, wie die Piloten mit dem Verschleiß ihrer Soft- und Medium-Reifen umgehen", sagt Pirelli-Boss Mario Isola. Das klingt schon wie eine Warnung: Reifenschonen ist Trumpf!

Übrigens: Ferrari und Mercedes sind mit Medium als Startreifen auf die vermeintlich beste Rennstrategie gepolt und planen je nur einen Stopp pro Fahrer.


23:49 Uhr

Die ideale Reifenstrategie in Montreal

Passend zum Reifenthema hat Pirelli seine Prognose für die ideale Reifenstrategie im Rennen herausgegeben. Wir präsentieren die Top-3-Varianten wie immer in absteigender Attraktivität, mit der besten Taktik ganz oben:

- Einstoppstrategie mit Start auf Medium für 35 bis 40 Runden, dann Wechsel auf Hard bis ins Ziel.

- Einstoppstrategie mit Start auf Soft für 5 bis 8 Runden, dann Wechsel auf Hard bis ins Ziel

- Zweistoppstrategie mit Start auf Soft für 5 Runden, dann Wechsel auf Medium für 32 Runden, dann Wechsel auf Medium für 33 Runden bis ins Ziel.

Beim Kanada-Grand-Prix 2019 über insgesamt 70 Rennrunden kommen die Reifensorten C3 (Hard), C4 (Medium) und C5 (Soft) zum Einsatz, also die weichsten Mischungen.


23:38 Uhr

Ferrari: Entscheiden die Reifen im Rennen?

Sebastian Vettel wünscht sich, dass Ferrari die Samstagsform im Rennen bestätigen kann. Doch auch er fragt sich: Spielen die Reifen in Kanada die entscheidende Rolle? "Unter anderem", meint er, fügt aber sofort hinzu: "Ich mache mir da ehrlich gesagt nicht so viele Gedanken und verkopfe mich da nicht, sondern lasse das auf mich zukommen."

So oder so, das Rennen werde ein "harter Brocken" für Ferrari. "Schauen wir mal, wie's am Start geht und wie das Rennen losgeht", sagt Vettel weiter. "Natürlich werden wir alles probieren, unsere Position zu verteidigen und das Rennen zu gewinnen. Das ist klar, wenn man von vorn losfährt. Der Rest wird sich dann zeigen."


23:31 Uhr

Warum Vettel so euphorisch war

Von einem Emotionsextrem zum anderen: Dir ist bestimmt aufgefallen, dass Sebastian Vettel nach seiner Pole-Runde in Kanada unheimlich euphorisch war. Warum? Das erklärt er so:

"Ich war sehr zufrieden mit meiner Runde, wusste aber nicht, ob's genug ist. Ich habe hochgeschaut zum Monitor, habe irgendwo was gesucht - aber in dem Moment ging's schon los am Funk. Zu dem Zeitpunkt war ich voll mit Adrenalin. Und wenn dann so eine Nachricht kommt, platzt das aus einem raus."

Die Bestzeit im Qualifying sei vor allem "wichtig für das Team" gewesen, sagt Vettel weiter. "Nach so schwierigen Wochen tut ein Erfolgserlebnis immer gut. Jetzt gilt's morgen dagegen zu halten und das zu unterstreichen. Wird schwierig genug."


23:18 Uhr

Video: Grosjean kann's nicht fassen

Apropos Magnussen und sein Unfall: Ausgerechnet dessen Haas-Teamkollege Romain Grosjean war unter den Piloten, die aufgrund der Rotphase nach dem Crash ihre fliegende Runde nicht beenden konnten. Hör mal rein, wie "gut" Grosjean das wegsteckt ...


23:10 Uhr

Magnussen: Boxengassen-Start wahrscheinlich

Unfallfahrer Kevin Magnussen wird das Rennen am Sonntag wahrscheinlich aus der Boxengasse aufnehmen, wie er sagt. Sein Haas VF-19 wurde beim Qualifying-Crash in Q2 schwer beschädigt, mindestens das Getriebe soll ausgetauscht werden, eventuell sogar das Chassis.

Vorteil bei Boxengassen-Start: Magnussen kann seine Reifen frei wählen und weitere Arbeiten am Auto durchführen lassen. Pocht er dagegen auf seinen Top-10-Startplatz, kassiert er eine Strafversetzung durch Getriebewechsel.


23:02 Uhr

Video: Der Dreher von Bottas

Wir bleiben thematisch bei dem, was nicht nach Plan lief im Qualifying. Und wir sehen: den Dreher von Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas. Das hätte auch in einem Unfall münden können, doch irgendwie hat er seinen Silberpfeil aus den Mauern herausgehalten!


22:52 Uhr

Sainz verliert 3 Startplätze

Das erste Ergebnis einer Untersuchung zum Qualifying liegt vor: McLaren-Fahrer Carlos Sainz hat erklärt, er werde in der Startaufstellung um drei Positionen zurückversetzt. Grund dafür sei, dass er Toro-Rosso-Mann Alexander Albon im Weg gestanden sei. "Ich entschuldige mich dafür", sagte Sainz. "Unterm Strich hat uns das leider drei Plätze gekostet."

Albon wiederum nahm die Blockade gelassen: "Ich hatte Verkehr auf meiner Runde. Das war ein bisschen frustrierend, aber wir haben es ja noch in Q2 geschafft, auch wenn meine Q1-Runde am Ende besser war als meine Q2-Runde." Klingt also nicht nach bösem Blut zwischen den beiden!

Die Sportkommissare begründen ihr Urteil so: "Fahrzeug 55 hat Fahrzeug 22 in Kurve 2 unnötig behindert. Die Warnung vom Team vor dem herannahenden Albon kam zu spät." Darauf steht laut Artikel 31.4 einerseits besagte Strafversetzung, außerdem ein Lizenzstrafpunkt.

Die (noch nicht mit Sainz aktualisierte) Liste der Formel-1-Strafpunkte kannst Du hier abrufen!


22:41 Uhr

Video: Der Magnussen-Unfall

Bild für Bild hast Du den Crash gesehen, jetzt sieh ihn Dir noch in Echtzeit an. Hier ist das Video vom Unfall Kevin Magnussens!

Neueste Kommentare

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950