powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Zum Tod von Max Mosley - Statement von Frank Williams

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Ex- Teamchef findet bewegende Worte +++ Schlechte Nachrichten für Österreich-Grand-Prix? +++ Pirelli testet mit Ferrari +++

15:33 Uhr

Frank Williams zum Tod von Max Mosley

"Mit großer Trauer denke ich über den Tod von Max Mosley im Alter von 81 Jahren nach", heißt es heute von dem ehemaligen Teambesitzer, dem eine lange gemeinsame Motorsport-Geschichte mit dem Verstorbenen verbindet. "Max hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf die Welt des Motorsports, aber auch auf persönlicher Ebene spielte er eine wesentliche Rolle bei der Schaffung der Grundlagen für das Williams-Team. Er war ein kluger, talentierter Mann und sein Verlust wird von allen, die ihn kannten, tief empfunden werden."

Das Statement von Williams ist eine besondere Ehrerweisung. Der 79-Jährige hatte sich schon vor der Übernahme seines Teams im vergangenen Jahr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Er berichtet des Weiteren davon, dass er Mosley schon in den 1960er Jahren kennengelernt habe, als dieser noch selbst gefahren sei und Williams sein Auto in der Formel 2 bereitete.

"Der Tod von Max ist für mich besonders ergreifend, wenn man bedenkt, welche Rolle er bei den Ursprüngen von Williams Racing gespielt hat", betont Williams. "Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das Team ohne die Unterstützung von Max in diesen frühen Tagen nicht das erreicht hätte, was es erreicht hat, und dafür werde ich ihm für immer dankbar sein."

"Meine Gedanken und die der Familie Williams sind in dieser schwierigen Zeit bei seiner Familie und seinen Freunden."

Max Mosley Frank Williams Williams Williams F1 ~Max Mosley und Frank Williams ~
17:58 Uhr

Helmtausch

Einen Helm von Fernando Alonso Zuhause in der Vitrine zu haben ist für Youngster Goerge Russell bestimmt nicht schlecht, falls mal schlechtere Zeiten kommen sollten ;)
Und damit verabschieden wir uns auch schon für heute. Morgen gibt es natürlich eine neue Ausgabe unsere Livetickers. Bis dahin wünschen wir Dir noch einen schönen Feierabend!


17:37 Uhr

Überraschung der Saison?

Hand aufs Herz: Hast Du geglaubt, dass Esteban Ocon seinen berüchtigten Teamkollegen Fernando Alonso bei Alpine bisher so gut im Griff haben wird? "Ich habe auf jeden Fall ich das Gefühl, dass meine Leistung nichts mit dem zu tun hat, was wir im letzten Jahr gemacht haben", sagt Ocon selbst über seine Performance.

"Ich fühle mich viel besser, ich fühle mich viel sicherer. Ich habe das Gefühl, dass wir das Auto viel besser einstellen. Und damit habe ich eine Menge an Leistung gewonnen. Fernando hat mich in allen Trainings gepusht, er war vor mir. Und wir haben es an diesem Wochenende geschafft, einen guten Schritt ins Qualifying zu machen, also... Also fühle ich mich im Moment gut. Ich denke, wir holen jedes Wochenende fast das Maximum aus dem Auto heraus."

Esteban Ocon Alpine Alpine F1 ~Esteban Ocon (Alpine) ~

17:10 Uhr

Frage zur Benotung

Leser Marcel hat eine Frage zu unserer traditionellen Notenvergabe nach jedem Formel-1-Rennen: "Wieso bekommt Vettel in der Benotung eine 1 und Perez eine 3, wenn sie im Prinzip das gleiche Rennen gefahren sind und nur Positionen über eine gute Strategie gewonnen haben?"

Natürlich ist eine solche Bewertung immer subjektiv und wird bei jedem von euch anders ausfallen. Bei uns wird das ganze Wochenende bewertet, nicht nur das Rennen, obwohl darauf mit rund 70 Prozent die höchste Gewichtung fällt.

Sebastian Vettel hat von uns in Monaco eine 1 bekommen, weil er in einem Aston Martin Fünfter geworden ist und sich in der einzigen nennenswerten Szene des Grand Prix (gegen Gasly) durchgesetzt hat. Außerdem hat er genau im richtigen Moment die nötigen Rundenzeiten gesetzt, als Hamilton und Gasly an der Box waren, um so an ihnen vorbeizukommen.

Zudem war Vettels Qualifyingleistung stark. Perez hätte hingegen mit seinem deutlich besseren Paket mehr herausholen müssen als Platz neun in der Qualifkation. Zugutehalten kann man ihm, dass er in der Rascasse aufgehalten wurde, mehr als Platz sechs wäre es aber wohl nicht geworden. Das ist zu wenig, wenn der Teamkollege Zweiter wird und im Rennen den Sieg holt.

Sein vergleichsweise gutes Rennen hat ihn sogar vor einer schlechteren Note bewahrt.

Nicht vergessen: Auch Du kannst beim nächsten Rennen wieder ein Teil der Bewertung sein! Denn die Meinung unserer Leser ist bei unserem Drei-Säulen-Modell genauso viel wert wie die Bewertung der Redaktion. Die dritte Säule ist Ex-Pilot und Experte Marc Surer.


Fotostrecke: Monaco: Fahrernoten der Redaktion


16:43 Uhr

Die letzten 20 Ferrari-Fahrer auf dem Podium

Mit einem Ferrari-Podium war vor Monaco ja eigentlich noch so schnell wieder zu rechnen - vor allem nicht von Ferrari-Neuling Carlos Sainz. Das letzte hatte es zuvor in Istanbul 2020 gegeben, als Vettel Dritter wurde. Wir haben uns mal angeschaut, welche Scuderia-Piloten es in jüngerer Vergangenheit noch alles aufs Podest geschafft haben ...


Fotostrecke: Die letzten 20 Ferrari-Fahrer auf dem Podium


16:18 Uhr

Ferrari hat über Undercut nachgedacht

Ferrari-Stratege Inaki Rueda erklärt noch einmal ausführlich, warum sich in Monaco eigentlich eher der Overcut lohnt. Für einen Undercut müsse man schon auf eine Sekunde an den Vordermann herankommen und hoffen, dass dieser dann im Verkehr stecken bleibt. Bei Carlos Sainz hat man diese Chance kurzeitig im Duell mit Valtteri Bottas gewittert. Doch Bottas kam dann schneller an die Box. Der Rest ist Geschichte ...


15:54 Uhr

Ricciardo bei McLaren: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Wenn der Teamkollege aufs Podium fährt, Du aber nicht einmal Punkte holen kannst, muss doch etwas schieflaufen, oder? "Ich bin mir sicher, dass das Team nach einem Wochenende wie diesem seiner Sorgfaltspflicht nachkommen wird und alles überprüft", sagt Daniel Ricciardo. "Ich werde mir das natürlich weiter anschauen und sehen, welche Dinge ich besser machen kann. Vielleicht ist es immer noch so, dass ich versuche, mich an das Auto zu gewöhnen"

Teamchef Andreas Seidl erklärt außerdem: "Unser Auto braucht eine bestimmte Art, es zu fahren, um die Leistung herauszuholen, die Lando [Norris] aus ihm herausholen kann. Das ist für Daniel nicht natürlich, und das ist natürlich ein Problem. Es braucht Zeit, bis man sich neu kalibrieren kann, damit es für einen selbst natürlich wird. Aber gleichzeitig ist es auch unsere Aufgabe im Team, zu sehen, was wir am Auto verändern können, um es für ihn natürlicher zu machen, damit er wieder die Leistung abrufen kann, die wir von ihm gewohnt sind."

Lando Norris Daniel Ricciardo McLaren McLaren F1 ~Lando Norris (McLaren) und Daniel Ricciardo (McLaren) ~

15:10 Uhr

Schlechte Nachrichten für Österreich-Grand-Prix?

Wie heute bekannt geworden ist, verhängt Österreich ab dem 1. Juni ein Landeverbot für Flugzeuge aus Großbritannien. Grund dafür ist die fortschreitende Verbreitung der indischen Variante des Coronavirus. Wie lang das Landeverbot anhalten wird, ist nicht abzusehen.

Auf dem Red-Bull-Ring sollen am 27. Juni und 4. Juli gleich zwei Rennen ausgetragen werden. Mit den vielen Teams, die ihren Hauptsitz in Großbritannien haben, könnte das zum Problem werden. Inwiefern, ist aber noch nicht abzuschätzen.

Lewis Hamilton Max Verstappen Carlos Sainz Valtteri Bottas Mercedes Mercedes F1Red Bull Red Bull F1McLaren McLaren F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull), Carlos Sainz (McLaren) und Valtteri Bottas (Mercedes) ~

14:47 Uhr

Heute vor sieben Jahren

In Monaco werden auch manchmal Legenden geboren. Eine ist auf jeden Fall die des leider verstorbenen Ferrari-Juniors Jules Bianchi, der es 2014 im unterlegenen Marussia in die Punkte schaffte. Ein echter Gänsehaut-Moment.


14:03 Uhr

Monaco-Pro-Tipp

Sebastian Vettel muss es wissen. Seine Fürstentum-Erfolgs-Bilanz: Zwei Siege, fünf Podien und jetzt der fünfte Platz mit Aston Martin.

"Es ist offensichtlich, dass es im Mittelfeld sehr eng zugeht", sagt er zur aktuellen Situation. "Und wenn wir ein oder zwei Zehntel mehr finden, egal wo, kann das einen großen Unterschied machen. Denn es könnte reichen, um ins Q3 zu kommen, es könnte im Rennen reichen, um eine länger Runde draußen zu bleiben, oder für einen Undercut."

"Wenn man sich also das Wochenende anschaut, sind wahrscheinlich nur fünf Minuten, die wirklich wichtig sind. Das sind die Qualifying-Runden und dann die entscheidenden Runden im Rennen, aber man muss alles so hinbekommen, dass man das in einem so engen Feld, wie es bei uns im Mittelfeld ist, schafft."

Sebastian Vettel Aston Martin Aston Martin F1 ~Sebastian Vettel (Aston Martin) ~

13:28 Uhr

Leclerc fährt wieder!

Nachdem er bei seinem Heimrennen am Sonntag ja passen musste, greift er heute für den Pirelli-Test ins Lenkrad, um die Intermediates- und Regen-Varianten der 18-Zoll-Räder auszuprobieren. Er ist das da hinter dem Riesenreifen ;)


12:48 Uhr

Durstig in Monte-Carlo

Gleich zwei Fahrer hatten am Sonntag keine Möglichkeit, sich während des Rennens mit Flüssigkeit zu versorgen. Williams-Fahrer Nicholas Latifi hat einfach nur vergessen, den Trinkschlauch vor dem Rennen richtig zu positionieren. Bei Alfa-Romeo-Pilot Kimi Räikkönen war es mal wieder ein Defekt im Trinksystem.

Für Räikkönen gab es aber immerhin Unterstützung von seinen beiden Edelfans ...


12:15 Uhr

Monaco-Podium wie vor 10 Jahren

Ein Sieg eines Red-Bull-Überfliegers, ein Spanier im Ferrari auf Platz zwei und ein britischer McLaren-Fahrer auf Platz drei ... Das hat es doch 2011 schonmal gegeben!

Sebastian Vettel Fernando Alonso Jenson Button Ferrari Ferrari F1Red Bull Red Bull F1McLaren McLaren F1 ~Sebastian Vettel (Aston Martin), Fernando Alonso (Alpine) und Jenson Button ~

11:39 Uhr

Was wäre Monaco ohne seine VIPs

Einen Hauch von Hollywood brachte an diesem Wochenende "Spider-Man"-Darsteller Tom Holland ins Fahrerlager. Und er hatte offensichtlich nicht nur selbst Spaß dabei ...


11:37 Uhr


11:04 Uhr

Apropos Überholmanöver ...

Weil es so schön (und im TV nicht zu sehen) war, hier noch einmal Vettels Aktion gegen Gasly:


10:46 Uhr

Eingeschüchtert von Monaco?

Man hätte ja meinen können, dass es Mick Schumacher nach seinen beiden Crashs in den Trainings beim Start des Monaco-Grand-Prix langsam angehen lässt... Von wegen! Gegen Haas-Teamkollege Nikita Masepin setzte er gleich mal dieses starke Manöver:

Neueste Kommentare