powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: VW-Chef will deutsche Fahrer für Audi & Porsche!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ VW-Chef will deutsche Fahrer für Audi & Porsche +++ Mercedes: Experimente in Miami +++ Letzter GP-Sieger der 50er verstorben +++

09:25 Uhr

VW-Chef will deutsche Fahrer für Audi & Porsche

Der Einstieg von Audi und Porsche in die Formel 1 ab 2026 rückt näher. Das hatte Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess am Montag beim "Dialog mit Diess" öffentlich ausgesprochen.

Dabei ging es auch um die Frage nach Fahrern, und da überrascht er mit folgender Aussage: "Ich gehe davon aus, dass wir versuchen werden, in unseren zwei Teams sicher auch deutsche Fahrer zu beschäftigen."

Das erinnert erst einmal an Mercedes, die bei ihrem Einstieg 2010 mit Nico Rosberg und Michael Schumacher auch zwei deutsche Fahrer hatten und somit quasi das deutsche Nationalteam waren. Mittlerweile fährt man mit zwei Engländern ...


14:05 Uhr

Feierabend

Für heute soll es das aus dem Ticker gewesen sein. Morgen sind wir dann mit den ersten "Hautnah"-Informationen aus Miami am Start. Dann begrüßt dich mein Kollege Stefan Ehlen hier an dieser Stelle, dessen Buch "Grand-Prix-Geschichte(n)" übrigens von Tony Brook inspiriert wurde und dessen Bild auch das Cover ziert.

Norman Fischer verabschiedet sich in den Feierabend und wünscht einen angenehmen Resttag. Ciao!


14:02 Uhr

Kleiner Nachsatz

Weil es gerade passt: So viele Grand-Prix-Sieger jeder Dekade leben heute noch. Auffällig ist aber vor allem, dass wir mit der Zeit immer weniger verschiedene Sieger sagen, obwohl die Anzahl der Rennen immer weiter zunimmt.


13:41 Uhr

Nachruf auf Tony Brooks

Kommen wir noch einmal zum Tod von Tony Brooks zurück. Ihm zu Ehren haben wir nun einen Nachruf auf unseren Portalen online, wo wir seine Karriere noch einmal würdigen wollen.

Kleiner Fakt am Rand: Mit Brooks ist der letzte GP-Sieger der 50er-Jahre verstorben. Von allen Formel-1-Siegern aus den 60er-Jahren sind aber auch nur noch zwei am Leben: Jackie Stewart und Jacky Ickx.

Ferrari Ferrari F1 ~~

13:16 Uhr

Gutes Omen für Mercedes?

Es gibt eine Statistik, die Mercedes vor dem Debüt von Miami Mut macht. Denn bisher haben die Silberpfeile jedes neue Rennen in der Turboära für sich entschieden.

2014 Sotschi: Lewis Hamilton
2016 Baku: Nico Rosberg
2020 Mugello: Lewis Hamilton
2020 Portimao: Lewis Hamilton
2021 Doha: Lewis Hamilton
2021 Dschidda: Lewis Hamilton

Geht die Serie in Miami weiter? Das könnte etwas schwieriger werden ...


12:57 Uhr

Nico Hülkenberg mit eigenem Team in eSkootr-Serie

Es gibt Nachrichten von Nico Hülkenberg: Nein, der Deutsche wird nach aktuellem Stand nicht als Ersatz für jemanden in Miami fahren, sondern ein eigenes Team an den Start bringen. 27X by Nico Hülkenberg wird das Team heißen, das in der neuen eSkootr-Serie an den Start gehen wird. Die neue Rennserie für Elektroscooter wird in der kommenden Woche in London ihr erstes Rennen fahren.

"Ich freue mich, als Teameigentümer von 27X in eine völlig neue Rolle zu schlüpfen und ein Teil dieses neuen Abenteuers der Mikromobilität zu werden", sagt er.

"Es wird definitiv mehr sein als eine typische Rennserie und ich bin mir sicher, dass wir einen sehr unterhaltsamen Sport mit erfahrenen Motorsport-Experten im Entstehen haben. Rennen in Städten sind einzigartig und werden eine großartige Bühne für die Entwicklung einer nachhaltigen und sicheren Mobilität sein."


12:29 Uhr

Wenn man in Florida ist ...

... dann muss man natürlich auch einmal in die Sümpfe. Yuki Tsunoda hat ein passendes Gefährt dafür gefunden, um dort mal so richtig Gas zu geben. Max Verstappen muss derweil aufpassen, beim Zuschauen nicht nass zu werden.

Und natürlich bitte auf die Krokodile aufpassen ;)


12:24 Uhr


12:03 Uhr

Eindrücke in Bildern

Wer sich seine eigenen Eindrücke von Miami machen möchte, der kann jetzt in unsere Galerie schauen - auch schon vor Donnerstag! Zwar werden die Fahrer erst morgen an der Strecke auftauchen, doch weil es eine neue Strecke ist, haben wir schon jetzt unsere Galerie bestückt. Natürlich wird diese im Laufe der Zeit weiter aktualisiert.


F1: Grand Prix von Miami (USA) 2022


11:42 Uhr

Vettel: Miami sieht interessant aus

Die neue Formel-1-Strecke von Miami ist natürlich für alle Fahrer Neuland - auch für Sebastian Vettel, der an diesem Wochenende auf der guten Leistung von Imola aufbauen möchte. "Es ist großartig, einen weiteren Straßenkurs im Kalender zu sehen, und die Strecke in Miami sieht wirklich interessant aus", sagt er.

"Nach dem, was wir im Simulator erlebt haben, gibt es ein paar anspruchsvolle Kurven. In den Kurven 13 bis 16 gibt es überraschend viele Höhenunterschiede, die die Fahrer überrumpeln können, und es gibt lange Abschnitte, in denen Überholmanöver mit DRS möglich sein sollten. Man kann im Vorfeld nur so viel lernen - ich bin gespannt darauf, zum ersten Mal auf die Strecke zu gehen."


11:17 Uhr

Die Fragen zum VW-Einstieg

Vor rund einem Monat hat der Aufsichtsrat von Volkswagen Grünes Licht für einen Einstieg seiner beiden Marken gegeben. Chefredakteur Christian Nimmervoll beantwortet die brennendsten Fragen zur Entscheidung am 7. April 2022 hier im Video.


Erklärt: Das bedeutet das Ja des VW-Aufsichtsrats

Christian Nimmervoll beantwortet die brennendsten Fragen zur Entscheidung am 7. April - ein Tag, der in die Geschichte der Formel 1 eingehen wird. Weitere Formel-1-Videos


10:52 Uhr

Diess: Kommt wieder ein Deutschland-GP?

Im Zuge seiner Aussagen hat VW-Konzernchef Diess auch über eine Rückkehr der Formel 1 nach Deutschland gesprochen: "Ich kenne auch Pläne, dass wir in Deutschland wieder einen Grand Prix haben werden, der dann auch nochmal die Formel 1 in Deutschland beleben sollte", sagt er.

Das ist für einen Konzern wie Volkswagen auch eine wichtige Botschaft. "Ich finde es immer gut, [...] wenn wir nicht nur in Asien oder in Bahrain oder in Doha die Rennen sehen", sagt er. "Aber man muss akzeptieren, dass das auch als Geschäft betrieben wird, und da zählt eben, wer bringt wie viel mit. Aber ich glaube, dass es uns in Deutschland schon gelingen kann, so ein Formel-1-Rennen zu organisieren."


10:24 Uhr

Wie wäre es mit Pascal Wehrlein?

Eine Option wäre Pascal Wehrlein, der für Porsche in der Formel E unterwegs ist und in Mexiko seinen ersten Sieg holen konnte. Der 27-Jährige ist auch 2026 noch im besten Alter und besitzt Formel-1-Vorerfahrung - allerdings wäre diese dann fast zehn Jahre her. Und: Kommt Porsche, wie aktuell vermutet, mit Red Bull zusammen, hätten diese natürlich ihren ganz eigenen breit aufgestellten Fahrerkader.

Bei Audi weiß man hingegen nie, wo sie so alles ihre Fahrer herzaubern. Da kann auch gerne mal ein Überraschungskandidat wie Rene Rast (dann allerdings schon 39) aus der DTM kommen. Auswahl von ehemaligen Formelpiloten gibt es da genug, die Frage nach den Superlizenzpunkten wird sich dann in einem solchen Fall aber stellen.

Noch muss aber viel Wasser den Rhein runterfließen, bis wir auf solche Fragen eine Antwort haben. Denn noch steht ja nicht einmal der Einstieg offiziell fest, geschweige denn mit wem und in welcher Form.

Pascal Wehrlein  ~Pascal Wehrlein ~

09:58 Uhr

Deutsche Fahrer: Die Auswahl

Da stellt sich natürlich die Frage, welche deutschen Fahrer infrage kämen. Dass Sebastian Vettel 2026 noch dabei sein wird, davon gehen wir nicht aus, auch dass Nico Hülkenberg so lange im Formel-1-Umfeld hängen wird, könnte schwierig werden - zumal er dann auch schon 38 Jahre alt wäre.

Mick Schumacher wäre natürlich auch vom Namen her eine Option. Doch aktuell kämpft der Deutsche darum, seine Karriere gegen Kevin Magnussen nicht in eine Sackgasse zu manövrieren. Nur wenn ihm das gelingt, hat er weitere Aussichten in der Formel 1.

Bei einem Zeitraum von vier Jahren, sprechen wir natürlich auch von der Zukunft. Und da sieht der Blick aktuell ziemlich mau aus. Weder in der Formel 2 noch in der Formel 3 geht 2022 ein Stammfahrer an den Start. David Beckmann (F2) und David Schumacher (F3) durften in Imola nur ersatzweise ins Auto.


09:00 Uhr

Trauer um Tony Brooks

Traurige Nachrichten erreichen uns aus England, wo der ehemalige Formel-1-Pilot Tony Brooks gestern im Alter von 90 Jahren verstorben ist. Brooks war nach dem Tod von Stirling Moss 2020 der letzte noch lebende Grand-Prix-Sieger aus den 50er-Jahren.

Brooks fuhr zwischen 1956 und 1961 insgesamt 38 Rennen für BRM, Vanwall, Ferrari und Cooper und gewann dabei sechs Rennen - unter anderem den einzigen Formel-1-Grand-Prix auf der AVUS in Berlin 1959.

Im gleichen Jahr wurde Brooks Vizeweltmeister hinter Jack Brabham.


08:43 Uhr

WM-Stand

Schauen wir uns einmal an, was der WM-Stand für Mercedes sagt: 77 Punkte hat der Rennstall aktuell auf dem Konto und liegt damit recht kofortabel vor McLaren (46) auf Platz drei. So schlecht, wie es manchmal aussieht, ist es also gar nicht.

Aber: Auf Red Bull (113) haben die Silberpfeile schon 36 Punkte Rückstand, auf Ferrari (124) sind es schon 47 Punkte. Das ist aber nichts, was man nicht schon an einem Rennwochenende aufholen könnte - zumindest fast. 44 Zähler könnte man theoretisch ohne einen Sprint aufholen, sodass Mercedes in Miami theoretisch bis auf 3 Punkte an Ferrari heranrücken könnte.

Wahrscheinlich ist das aber natürlich nicht. Trotzdem sehen die Zahlen durchaus besser aus als die gefühlte Wahrheit.


08:35 Uhr

Mercedes-Experimente aus Imola

Schon in Imola hatte Mercedes einige Experimente durchgeführt. Welche das waren, kannst du hier in unserem Technikartikel noch einmal nachlesen.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Emilia-Romagna-GP 2022 in Imola

Folgen Sie uns!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Jetzt neues Top-Video anschauen