powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: "Verrückt": Kritik an neuen Sprintrennen

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Neue Sprintrennen schon in der Kritik +++ Zusätzliche DRS-Zone in Portugal +++ Alonso nicht mehr so schnell wie früher? +++

10:13 Uhr

Gary Anderson: Neue Sprintrennen sind "verrückt"

Die vielleicht deutlichsten Worte im Hinblick auf die neuen Sprintrennen hat Ex-Designer Gary Anderson gewählt. "Es gibt Situationen im Leben, da denkt man, dass die Welt verrückt geworden ist. Und dann hat jemand diese Idee für Sprintrennen, und deine schlimmsten Befürchtungen bestätigen sich", schreibt der langjährige Jordan-Mann in einem Beitrag für 'The Race'.

Dort erklärt er, dass der letzte Versuch, das Qualifying zu reformieren, bereits "eine der dümmsten" Ideen gewesen sei. "Aber diese neue liegt nicht weit dahinter", so Anderson, der unter anderem eine "Prozession" im Qualifyingrennen befürchtet, weil niemand ein Risiko eingehen möchte. Sein Fazit: "Bei dem ganzen Plan muss noch eine Menge geklärt werden, bevor er eine brauchbare Lösung ist."

17:56 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Tickertages angekommen. Morgen begrüßt Dich meine Kollegin Maria Reyer an dieser Stelle zu einer neuen Ausgabe, wir sehen uns dann am Donnerstag wieder, wenn Du magst. Dann steht in Portimao bereits der obligatorische Medientag auf dem Programm. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!


17:44 Uhr

Mercedes: Müssen uns steigern!

Mercedes führt vor Portugal erneut beide Meisterschaften an. Bei den Konstrukteuren liegt man vor Red Bull, bei den Fahrern hat Hamilton die Nase minimal vor Verstappen. Trotzdem sieht man sich bei der Performance aktuell hinter den Bullen. Andrew Shovlin sagt unmissverständlich: "Sie werden diese Meisterschaft gewinnen, wenn wir unser Auto nicht sehr schnell verbessern."

Red-Bull-Teamchef Christian Horner vermutet hinter solchen Aussagen allerdings eine gezielte Taktik von Mercedes.


17:32 Uhr

Formel-1-Fahrer(innen)

Gegen Ende des Tages noch etwas zur Erheiterung: Wie würden die Formel-1-Piloten aussehen, wenn sie weiblich wären? Diese nette Spielerei gibt’s hier zu sehen. Hoffen wir einfach, dass wir in absehbarer Zeit eine echte Frau in der Königsklasse sehen, dann braucht es auch solche Tricks nicht ;-)


17:20 Uhr

#FragMST

Eine weitere Frage kommt von Malte, der wissen möchte, warum es noch immer Boxentafeln gibt. Die Erklärung ist hier relativ leicht: Es kann immer mal sein, dass der Funk ausfällt - so wie das zum Beispiel auch zuletzt in Imola der Fall war. Und dann können die Boxentafeln durchaus hilfreich sein. Unter normalen Umständen braucht man sie aber eigentlich nicht mehr, das stimmt.


17:09 Uhr

#FragMST

Wir wollen die letzte Stunde unseres Ticker unter anderem nutzen, um noch einige Fragen zu beantworten. Sven möchte zum Beispiel wissen, welchen Sinn FT2 an einem Wochenende mit Sprintrennen noch hat, wenn sich die Autos bereits ab Freitag im Parc Ferme befinden.

Vermutlich werden die Teams FT2 dann für Longruns nutzen. Weil es vor dem "klassischen" Qualifying am Freitag nur ein Training gibt, werden die Teams FT1 brauchen, um Daten für die Qualifikation zu sammeln. In FT2 stehen dann Sprint-Qualifying und das Rennen im Fokus.

Für große Änderungen am Auto ist es dann aber in der Tat schon zu spät.


16:55 Uhr

Welche Rolle spielen die Reifen in Portugal?

Zum Einsatz kommen am Wochenende die Mischungen C1 bis C3, also die härtesten Pneus, die Pirelli im Angebot hat. Nach Imola sagte Red Bulls Helmut Marko bei 'ServusTV': "Ich glaube, in Imola hatte Mercedes das schnellere Auto. Auf die Renndistanz gesehen. Auf die einzelne Runde wären wir schneller gewesen."

"Aber ich glaube auch, dass das zusammenhängt mit den tieferen Temperaturen. Und der Umgang mit den Reifen ist vom Mercedes-Chassis derzeit auch etwas besser", so Marko. Es wird also spannend! Was das Wetter angeht, so ist übrigens kein weiteres Regenrennen zu erwarten. In Portimao soll es am ganzen Wochenende trocken bleiben.


16:39 Uhr

Heute vor 46 Jahren ...

... feierte Jochen Mass seinen ersten und einzigen Formel-1-Sieg. Der Deutsche triumphierte beim Großen Preis von Spanien 1975 im McLaren vor Jacky Ickx (Lotus) und Carlos Reutemann (Brabham). An seinen Sieg erinnert sich Mass allerdings nicht gerne zurück, weil dieser aus einem Rennabbruch nach einem schweren Unfall von Rolf Stommelen resultierte, bei dem fünf Menschen starben.

Es war zugleich der letzte Formel-1-Sieg eines deutschen Fahrers bis zu Michael Schumachers Triumph 1992 in Spa.

Alle Hintergründe zu dem tragischen Rennen gibt es hier!

Niki Lauda Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Niki Lauda ~

16:21 Uhr

Steiner versteht Sensationalismus der Formel 1

Daniel Ricciardo findet es nicht so witzig, dass die Formel 1 Unfälle nutzt, um den Sport zu bewerben. Haas-Teamchef Günther Steiner hat damit dagegen kein Problem. Im Podcast 'In the Fast Lane' sagt er zu dem Thema: "Wenn sie es nicht machen, dann würde es niemand schauen. Und dann gibt es Kritik, warum man nichts macht und Zuschauer und Interesse verliert."

"Du brauchst diese große Sache, wenn die Leute dich anschauen sollen", erklärt Steiner. Und wenn das eben Unfälle seien, dann sei das für ihn kein Problem. "Es ist ein schmaler Grat", weiß allerdings auch er. Wichtig sei nämlich, dass bei dem Unfall keine Person zu Schaden gekommen sei. Dann sei es auch in Ordnung, diesen zu Unterhaltungszwecken zu verwenden.

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

ref="https://www.youtube.com/c/motorsporttotal" rel="nofollow noopener" class="pull-left ctl-icon44 red-hover" title="Youtube" target="_blank">