powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: So viel kostete das MGU-K-Problem bei Mercedes

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Leclerc mit persönlicher Leistung zufrieden +++ Horner: Haben RB16-Probleme verstanden +++ Russell: Mentale Herausforderung +++

16:44 Uhr

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen, die Autoren von "Wer letzte Nacht am besten / am schlechtesten geschlafen hat", diskutieren in unserem neuen Video den Abu-Dhabi-Grand-Prix. Zum letzten Mal in diesem Jahr besprechen die beiden die wichtigsten Themen vom vergangenen Grand Prix. Unter anderem geht es natürlich um den Ferrari-Abschied von Sebastian Vettel, um Mick Schumacher und vieles mehr!


Letzte Nacht: Vettels Abschied von Ferrari

Auf der Strecke war der "Gähn Prix" von Abu Dhabi kein Aufreger, abseits davon gibt's aber viele Storys zu erzählen ... Weitere Formel-1-Videos

16:57 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch am Ende unseres letzten Montagstickers in diesem Jahr angekommen. Morgen sind wir zum Test natürlich noch einmal mit einer neuen Ausgabe für dich da, dann übernimmt meine Kollegin Maria Reyer. Ich verabschiede mich aber für dieses Jahr von dir. Wenn du magst, dann lesen wir uns 2021 wieder. Deshalb wünsche ich an dieser Stelle schon einmal erholsame Feiertage und einen guten Jahreswechsel. Bis bald!


16:22 Uhr

Wer testet morgen in Abu Dhabi?

Den Test haben wir heute bereits mehrfach angesprochen. Aber wer fährt morgen überhaupt? Wichtig ist dabei zunächst einmal zu wissen, dass die Teams - im Gegensatz zu anderen Tests - zwei Autos einsetzen dürfen, wenn sie das möchten. Vorgeschrieben ist die Teilnahme am Test aber nicht. Hier die Übersicht:

Mercedes: Stoffel Vandoorne / Nyck de Vries
Red Bull: Sebastien Buemi / Juri Vips
Renault: Fernando Alonso / Guanyu Zhou
Ferrari: Robert Schwarzman / Antonio Fuoco
AlphaTauri: Yuki Tsunoda / Marino Sato
Alfa Romeo: Robert Kubica / Callum Ilott
Haas: Mick Schumacher
Williams: Jack Aitken / Roy Nissany

McLaren und Racing Point nehmen nicht an dem Test teil.


16:01 Uhr

Tilke: Keine voreiligen Schlüsse bei Grosjean-Unfall ziehen

Noch eine spannende Aussage von Hermann Tilke im Gespräch mit 'Der Standard'. Dort sagt er zum Grosjean-Unfall in Bahrain: "Bei Grosjeans Aufprallwinkel wäre es sicher besser gewesen, wenn vor der Leitplanke noch ein Kraftverzögerer gestanden wäre, etwa ein Reifenstapel. Bei anderen Aufprällen könnte der aber kontraproduktiv sein, weil sich das Auto darin verhaken kann."

"Alles hat Vor- und Nachteile, man muss aufpassen, dass man keine Verschlechterung für andere Szenarien herbeiführt. Ein Beispiel: Wenn Sie Auto fahren, schnallen Sie sich an, weil Sie wissen, dass Sie der Gurt bei einem Unfall schützt. In 0,001 Prozent der Unfälle könnte es aber besser sein, nicht angeschnallt zu sein. Sie werden jetzt aber nicht sagen: 'Dann schnall ich mich nicht mehr an.'"

"Die FIA wird den Vorfall genau untersuchen. Das System hat jahrzehntelang funktioniert. So ein Unfall passierte zum ersten Mal in dieser Form", erinnert Tilke.


Fotostrecke: Feuerunfall von Grosjean in Bahrain: Die 15 spektakulärsten Fotos


15:40 Uhr

McLaren: Was der Verkauf der Anteile bedeutet

"Super Nachricht für uns alle im Team", sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl bei 'Sky' im Hinblick auf die jüngsten Ereignisse und erklärt: "Jetzt ist einfach sichergestellt, dass wir in den nächsten Jahren definitiv am Budget-Cap operieren können und somit die gleichen Ressourcen zur Verfügung haben wie die vorderen Teams im Moment. Wir können weiter Vollgas geben mit dem Update unserer Infrastruktur."

"Wir werden einen neuen Windkanal bauen, einen neuen Fahrsimulator, wir müssen unsere komplette Produktion updaten, weil wir dort einfach hintendran sind, und das stimmt mich natürlich alles sehr, sehr zuversichtlich, dass wir in den nächsten Jahren die nächsten Schritte machen können und hoffentlich irgendwann wieder ganz vorne kämpfen können", so Seidl.


15:17 Uhr

Reifen beim Test

Eine kleine Info von Pirelli noch zum morgigen Test, an dem ja unter anderem auch Mick Schumacher teilnehmen wird: Jeder Fahrer wird insgesamt sieben Reifensätze zur Verfügung haben. Je zwei Sätze von der weichsten C5-Mischung und fünf Sätze der C4-Mischung, die am Wochenende der Medium-Reifen war.


14:57 Uhr

Magnussen rechnet nicht mit Formel-1-Rückkehr

Der Däne wird sich 2021 aus der Formel 1 verabschieden und sein Glück in der Sportwagenszene versuchen. Mit einem Comeback in der Königsklasse rechnet er nicht. "Es ist nicht realistisch, die Formel 1 zu verlassen, in der IMSA oder irgendwo zu fahren und dann zurückzukehren, um in der Formel 1 zu gewinnen", erklärt er. Er habe nur dann in der Formel 1 bleiben wollen, wenn er die Möglichkeit auf Siege gesehen hätte.

"Ich vermisse das Gewinnen sehr", gesteht er. So eine Option habe es in der Königsklasse für ihn aber nicht gegeben.


14:33 Uhr

#SagsMST

Wir haben nach deiner Meinung zum gestrigen Rennen gefragt, und wie versprochen soll diese bei uns auch ihren Platz finden. Auch dieses Mal haben wir wieder viele unterschiedliche Lesermeinungen bekommen. Danke dafür! Dieses Mal spricht das Netz vor allem über die fehlende Action auf der Strecke in Abu Dhabi.

Die gesammelten Lesermeinungen zum Saisonfinale gibt es hier!


14:19 Uhr

Marko: Istanbul der einzige Makel bei Verstappen

Der Österreicher ist mit der Saison von Max Verstappen mehr als zufrieden. "Max wird immer besser. Nur in der Türkei war er nicht geduldig genug", erinnert er an den Dreher hinter Perez. "Aber der Rest war fantastisch", betont Marko. Den Titel des Vizeweltmeisters hat Verstappen trotz des gestrigen Sieges um neun Punkte an Bottas verpasst. Das interne Red-Bull-Duell entschied er mit 214:105 Punkte gegen Albon mehr als klar für sich.


13:56 Uhr

Alonso: So wichtig ist der Test gar nicht ...

Es sorgte zuletzt für eine Menge Aufregung, dass der Spanier morgen in Abu Dhabi testen darf. Er selbst versteht den Wirbel allerdings gar nicht. "Ehrlich gesagt ist [der Test] nicht so wichtig", zuckt er die Schultern. Er freue sich zwar über jeden Kilometer. "Aber ich fühle mich mehr oder weniger bereit nach den Tagen [im 2018er-Auto]", stellt er im Hinblick auf sein Comeback 2021 klar. Der zusätzliche Test in Abu Dhabi werde keinen großen Unterschied mehr machen.


13:31 Uhr

Tilke: Bei der Strecke in Abu Dhabi keine freie Hand

Der Abu-Dhabi-GP war in diesem Jahr ziemlich langweilig - wieder einmal. "Streckenpapst" Hermann Tilke, der für den Kurs verantwortlich ist, erinnert im Gespräch mit 'Der Standard' allerdings: "In Abu Dhabi gab es äußere Zwänge." Er erklärt, das betreffe zum Beispiel "das in die Strecke integrierte Yas-Hotel". Er verrät: "Ein Dreivierteljahr vor Bauende hieß es, es soll doppelt so groß werden."

"Dann haben wir das gleiche Hotel nochmals gebaut und davor ins Wasser gestellt. Auf einem Teil der Rennstrecke sollte eigentlich ein Stadtteil eingebettet werden, dieser wurde aber nie verwirklicht. Deshalb konnten wir auch nicht mit der Querneigung der Kurven spielen, die mehr Dynamik reingebracht hätte", erklärt Tilke. Hätte vielleicht geholfen.


13:07 Uhr

Fahrernoten der Redaktion

Ein letztes Mal in diesem Jahr haben wir die 20 Piloten für ihre Leistung beim Grand Prix am Wochenende benotet. In der vorweihnachtlichen Zeit haben wir dieses Mal davon abgesehen, eine 5 oder 6 zu vergeben ;-) Später folgt dann auch noch die große Endabrechnung, in die auch die Noten unserer Leser und die von unserem Experten Marc Surer hineinspielen.


Fotostrecke: Abu Dhabi: Fahrernoten der Redaktion


12:42 Uhr

Mercedes: Rennen war nach dem Qualifying gelaufen

Noch eine interessante Aussage von Andrew Shovlin. "Am ganzen Wochenende sah es so aus, dass Red Bull die Nase etwas vorne hatte", sagt er und erklärt: "Weil wir nicht auf der Pole standen, hatten wir nie eine Chance, dieses Rennen zu gewinnen." Mercedes hätte sich seiner Meinung nach P1 am Samstag sichern müssen, um am Sonntag überhaupt eine Chance zu haben. Die Pole verpasste Bottas jedoch um 0,025 Sekunden.


12:18 Uhr

Durchschnittliche TV-Quoten bei RTL-Abschied

Nach mehreren Jahrzehnten zeigte RTL gestern zum letzten Mal die Formel 1. Die Quoten waren dabei mit durchschnittlich 3,51 Millionen Zuschauern eher durchwachsen. Zum Vergleich: Eine Woche zuvor in Bahrain waren es noch 4,42 Millionen Fans gewesen - allerdings auch zu einer deutlich späteren Startzeit.

Besser lief es interessanterweise bei Sky, wo mit 550.000 Zuschauern sogar mehr als eine Woche zuvor einschalteten. 2021 wird die Königsklasse exklusiv beim Pay-TV-Sender zu sehen sein. An dieser Stelle wollen wir uns auch noch einmal für all die Jahre und die tollen Formel-1-Momente auf RTL bedanken!


11:55 Uhr

Apropos Vettel-Helm ...

Der viermalige Weltmeister hat seinen "Diversity"-Helm aus dieser Saison bekanntlich für einen guten Zweck versteigert. Gestern endete die Auktion, am Ende kamen satte 225.000 Euro zusammen. Sehr gut!


Fotostrecke: Fotostrecke: Sebastian Vettels Helmdesign "Together As One"


11:27 Uhr

Vettels Botschaft an Leclerc

Bereits gestern haben für über den Helmtausch von Vettel und Leclerc berichtet. Dabei hat der viermalige Weltmeister seinen Helm aber nicht einfach so übergeben, er hat gleich noch eine Botschaft darauf geschrieben. Dort steht: "An Charles, Du bist der talentierteste Fahrer, der mir in 15 Jahren in der Formel 1 begegnet ist. Verschwende das nicht." Zudem bedankt er sich für die gemeinsame Zeit. Toll!


11:01 Uhr

Horner: Haben Probleme des RB16 verstanden

"Ich denke, wir haben das Auto signifikant verbessert", sagt der Red-Bull-Teamchef nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi stolz und ergänzt, man habe die Probleme, die man vor allem zu Beginn der Saison hatte, "verstanden". Im Hinblick auf 2021 erklärt er: "Wir brauchen ein Auto, das auf allen möglichen Strecken funktioniert." In diesem Bereich sei Mercedes sehr stark gewesen. Das müsse 2021 auch für Red Bull das Ziel sein.

Das gute Ergebnis aus Abu Dhabi sei in dieser Hinsicht schon einmal "sehr ermutigend".