powered by Motorsport.com

GP Abu Dhbai

Formel 1 Abu Dhabi 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Lob für Mick Schumacher nach Debüt +++ Warum er noch nicht am Limit unterwegs war +++ Russell "kein Thema" für Red Bull +++

19:00 Uhr

Das war's für heute!

In Abu Dhabi ist es bereits kurz nach 22:00 Uhr, und damit sind wir auch am Ende unseres Tickers angekommen. Das war also der letzte Formel-1-Freitag im Jahr 2020. Morgen sind wir natürlich mit einer neuen Ausgabe wieder für dich da. FT3 beginnt um 11:00 Uhr unserer Zeit, wir starten hier im Ticker also rechtzeitig am Vormittag. Hab noch einen schönen Abend, schlaf gut und bis morgen!


Fotos: Grand Prix von Abu Dhabi, Freitag



18:55 Uhr

Sainz mit Spezialhelm

Über einige besondere Helmdesigns an diesem Wochenende haben wir bereits berichtet. Da wollen wir dir das von Carlos Sainz natürlich auch nicht vorenthalten. Beim Spanier dreht sich alles um das Team, denn er fährt in Abu Dhabi sein letztes Rennen für McLaren. Er wechselt 2021 zu Ferrari.


18:49 Uhr

Horner betont: Noch keine Entscheidung bei Albon

"Er hat hier noch ein Rennwochenende. Wir berücksichtigen alles", sagt der Teamchef im Hinblick auf die Albon-Zukunft und erklärt: "Man muss sich die ganze Saison und nicht nur ein einzelnes Rennen anschauen. Wir werden uns alle Informationen ansehen, sobald wir sie gesammelt haben. Und das wird erst nach Sonntag der Fall sein." Eine Entscheidung ist also auch nicht unmittelbar nach Rennende zu erwarten.


18:40 Uhr

Russell: Problem an der MGU-K

Beim Briten ist noch nicht raus, ob er einen neuen Motor braucht. Williams hat mittlerweile verraten, dass man ein Problem mit der MGU-K vermutet. Dieses werde aktuell noch untersucht. Wir bleiben natürlich auch hier dran. Zur Erinnerung: Sollte Russell einen komplett neuen Motor brauchen, dann müsste auch er in der Startaufstellung nach hinten. Mit Magnussen und Perez gibt es bereits zwei Piloten, die beim Saisonfinale Motorenstrafen kassieren.


18:30 Uhr

Erklärt: Die "Biosphäre" in Abu Dhabi

Zum Abschluss der "Coronasaison" 2021 sind die Sicherheitsmaßnahmen noch einmal so streng wie nie. Die Formel 1 lebt am Wochenende in Abu Dhabi in einer komplett eigenen "Biosphäre". Wie die funktioniert, das erklären unsere englischen Kollegen in diesem Video.


Erklärt: Die F1-"Biosphäre" in Abu Dhabi

So funktioniert der "Mini-Lockdown" für das Formel-1-Finale in Abu Dhabi! Weitere Formel-1-Videos


18:19 Uhr

Alfa Romeo möchte an Kubica festhalten

Der Pole saß heute zum letzten Mal in dieser Saison im Alfa Romeo. Für 2021 hat er noch keinen neuen Vertrag als Testfahrer unterschrieben. "Ich hoffe es", antwortet Teamchef Frederic Vasseur auf die Frage, ob Kubica auch im kommenden Jahr beim Team bleiben werde. "Er macht einen sehr guten Job, und er hat uns in der vergangenen Woche gezeigt, dass er die Pace noch hat. Ich würde Robert nächstes Jahr sehr gerne im Team halten", so Vasseur. Wir behalten das natürlich im Auge!


18:06 Uhr

Russell wieder bei Williams: "Seltsames Gefühl"

Der Brite erklärt zwar, er freue sich, wieder zu Williams zurückgekehrt zu sein und wieder mit seiner Crew zu arbeiten. Gleichzeitig sagt er aber auch, es sei "ein seltsames Gefühl", kein zweites Rennen für Mercedes mehr fahren zu können. Es wäre eine "große Chance" für ihn gewesen, in Abu Dhabi noch einmal im schnellsten Auto des Feldes zu sitzen.

Im Hinblick auf die Ziele fürs Wochenende stellt er klar: "Wir wissen, dass wir von der reinen Pace her nicht um die Top 10 kämpfen werden." Er hoffe allerdings beim letzten Saisonrennen auf etwas Chaos. Das könnte dann für Williams eine Chance sein, das Jahr doch nicht ohne einen einzigen Zähler zu beenden.


17:55 Uhr

Bottas: Softs nicht im richtigen Fenster

"Heute war ein ordentlicher Freitag", berichtet der Finne und erklärt: "Das Auto fühlte sich von Beginn an gut an, aber es liegt noch etwas Arbeit vor uns. Unser Hauptfokus liegt darauf, die Balance auf einer gesamten Runde richtig hinzubekommen. Heute hatte ich in einigen Kurven mit der Vorderachse und in anderen mit dem Heck des Autos zu kämpfen. Außerdem habe ich die Soft-Reifen nicht ins Fenster bekommen."

"Auf meiner ersten Runde hatte ich überhaupt keinen Grip. Ich glaube, dass sie zu kalt waren, aber auf der folgenden Runde haben sie bereits überhitzt. Daran müssen wir auf jeden Fall noch arbeiten. Die Medium-Reifen fühlten sich für mich besser an, aber das liegt daran, dass wir heute nicht das Optimum aus den Soft-Reifen herausholen konnten." Er beendete den Tag trotzdem auf P1.


17:43 Uhr

Die besten Technikbilder ...

... gibt es natürlich auch an diesem Wochenende wieder in einer eigenen Fotostecke. Klick dich durch!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Abu-Dhabi-Grand-Prix


17:38 Uhr

Fittipaldi: Läuft schon viel besser als beim Debüt

In Bahrain wurde der Brasilianer ins kalte Wasser geworden, dieses Mal berichtet er: "Ich bin an diesem Rennwochenende viel sicherer." Er habe sich jetzt daran gewöhnt, im Verkehr oder mit anderen Autos zu fahren. Sportlich lief es mit P19 auch ganz okay, er konnte neben den beiden Freitagstestern Kubica und Schumacher auch Latifi im Williams hinter sich lassen. "Hoffentlich können wir morgen noch einen Schritt nach vorne machen", so Fittipaldi.


17:27 Uhr

Kein neuer Motor für Räikkönen

Das hatten wir so ja schon angekündigt, dem Finnen droht also keine Strafe. "Es ist natürlich nicht ideal, aber wenigstens ist es mit einem Motor und einem Getriebe passiert, die wir sowieso wechseln wollten", erklärt der "Iceman" und ergänzt: "Für die Jungs in der Garage ist es natürlich eine Menge Arbeit, aber für morgen sollte alles okay sein."


17:17 Uhr

Seidl gibt Kampf um P3 nicht auf

"Racing Point ist im Moment Favorit, weil sie die zehn Punkte Vorsprung haben", sagt der McLaren-Teamchef im Hinblick auf den Kampf um P3 in der WM bei 'Sky'. "Trotzdem gehen wir das Rennwochenende ganz klar so an, mit dem klaren Ziel, Punkte gutzumachen. Wir haben schon mehrmals in dieser Saison mehr als zehn Punkte auf Racing Point gutmachen können", erinnert er kämpferisch.

"Wir haben ein gutes Auto, ein gutes Team, zwei gute Fahrer. Wir müssen uns einfach auf uns selbst konzentrieren, an uns glauben, einen guten Job machen, so wie in den letzten 16 Rennen. Dann hoffen wir, dass wir diesen Kampf bis zur letzten Runde in Abu Dhabi offen halten können", so Seidl. Heute landete McLaren auf P5 und P12. Das würde am Sonntag keinesfalls reichen.


17:08 Uhr

AlphaTauri: Nicht so stark wie sonst

AlphaTauri ist an den Freitagen in der Regel vorne dabei. Heute belegten Gasly und Kwjat aber nur P13 und P11. "Wir haben nicht die Performance gezeigt, die wir normalerweise an einem Freitag haben", gesteht Chefrenningenieur Jonathan Eddolls und ergänzt: "Wir haben gute Ingenieure und werden die Daten heute Abend analysieren und uns einen Plan zurechtlegen, unsere Performance morgen zu verbessern."

"Das Mittelfeld ist extrem eng, ungefähr sechs Autos liegen innerhalb einer Zehntelsekunde. Uns fehlt also nicht viel, aber jedes kleine Detail kann einen großen Unterschied machen", so Eddolls.


16:58 Uhr

Ein weiteres Video von Alonsos Demofahrt ...

... gibt es mittlerweile auch. Gut zu sehen, dass der zweimalige Weltmeister dabei nicht nur um den Kurs gerollt ist sondern wirklich gepusht hat! Der Spanier ist offenbar schon heiß auf sein Comeback.


16:51 Uhr

Wolff: Bahrain-Panne "wird nicht noch einmal passieren"

"Es ist immer schmerzhaft, wenn du mitten im Einsatz lernst", sagt der Mercedes-Teamchef im Hinblick auf die Boxenstopp-Panne in Bahrain bei 'Sky' und erklärt: "Das wird uns besser machen, wie schon oft zuvor, als wir auf die Nase gefallen sind. Wir hatten einfach ein Loch, in dem sich die Kanäle [im Funk] überlappt haben."

"Die Jungs auf Georges Seite haben nicht gehört, dass er reinkommen würde. Wir haben das repariert und noch einige Back-up-Methoden eingeführt. Das wird nicht noch einmal passieren", versichert er.


16:43 Uhr

Hamilton: Großes Lob für Russell

Auch zu seinem Ersatzmann in Bahrain hat sich der Weltmeister geäußert. "George hat eine fantastische Leistung gezeigt", lobt er und ergänzt: "Ich glaube, das weiß jeder. Es war seltsam. In meinen 27 Jahren Rennsport habe ich noch nie ein Rennen verpasst. Irgendwann werde ich ein Buch darüber schreiben. Ich bin einfach dankbar, wieder zurück zu sein."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt