powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Perez auch 2022 bei Red Bull? "Sind begehrter Partner"

Was heute im Formel-1-Liveticker los war: +++ Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko über den Fahrermarkt 2021 +++ Bottas verrät seinen psychologischen Trick +++

16:15 Uhr

Perez-Zukunft: Wie geht es 2022 weiter?

Noch einmal zurück zu Sergio Perez. Der Mexikaner hat bei Red Bull nur einen Einjahresvertrag unterschrieben. Er muss sich also spätestens im Sommer erneut mit Helmut Marko und Co. zusammensetzen. Das begünstigt natürlich auch Spekulationen, etwa ob Perez' Vertrag verlängert werden wird oder ob sich das Topteam nach anderen Kandidaten umschaut?

"Die Überlegung geht frühestens im Sommer los. Wir sind ein sehr begehrter Partner auf dem Fahrermarkt", weiß Marko. Derzeit sei man voll fokussiert auf das WM-Duell gegen Mercedes. Nur so viel lässt sich der 78-Jährige entlocken: "Es wird sicher ein wettbewerbsfähiger Mann sein."

17:59 Uhr

Bis morgen!

Wir sind schon wieder im Ziel angekommen mit dem heutigen Formel-1-Liveticker! Ab in die Garage - oder eben Feierabend! Maria Reyer bedankt sich für dein Interesse und hofft, dass Du auch morgen wieder dabei bist! Schönen Abend!


17:55 Uhr

Hamilton auch auf Social Media der König

Lewis Hamilton hat meist nicht nur auf der Rennstrecke die Nase vorn, sondern unter anderem auch auf Social Media, wie diese Grafik meiner britischen Kollegen schön zeigt. Daniel Ricciardo auf Platz zwei und Fernando Alonso auf Platz drei haben schon einen großen Rückstand auf den Champion.


17:22 Uhr

Mercedes verpflichtet jungen Chinesen

Yuanpu Cui wird neuer Mercedes-Junior. Der 2008 in Xi'an, China, geborene Nachwuchspilot wird aufgrund seiner "positiven Saison mit einem guten Wachstum und Entwicklung im Vorjahr" in den Nachwuchskader aufgenommen. Bereits im Alter von sechs Jahren saß er im Kart. "Dabei entwickelte er schnell seine Liebe zum Racing und genoss sowohl das Gefühl für die Geschwindigkeit als auch den Wettkampf", heißt es in der Bekanntgabe.

Erste Rennen bestritt er 2014 in China. In weiterer Folge trat er immer öfter auch außerhalb seines Heimatlandes an. In den Saisons 2018 und 2019 holte er außerdem erste Podestplätze bei nationalen Events in Italien. In diesem Jahr tritt Cui mit Kart Republic (Argenti Motorsport) weiter in der OK-Junior-Klasse an und nimmt an einer Reihe verschiedener Kartserien teil.


17:07 Uhr

Einstimmung auf das Baku-Wochenende!

Mit diesen Videos wollen wir Dich ein wenig auf das Rennen in Baku einstimmen! Erinnerst Du Dich noch an den bitteren Reifenschaden von Valtteri Bottas? Oder den "Rammstoß" von Sebastian Vettel?


17:05 Uhr


17:04 Uhr


16:56 Uhr

Monza hofft auf "70 bis 80 Prozent" Auslastung

Falls Du den Liveticker gestern schon verfolgt hast, dann weißt Du bereits: Die Formel 1 könnte in den kommenden Monaten wieder mehr und mehr Fans vor Ort zulassen. Zuletzt gab es bereits positive Signale von der österreichischen Bundesregierung. Gestern hat außerdem Zandvoort bekannt gegeben, dass man im September mit bis zu 105.000 Zuschauer rechne – pro Tag.

Auch in Italien sollen die Tifosi wieder an die Rennstrecke zurückkehren. In Monza möchte der italienische Automobilverband "70 bis 80 Prozent" der Tribünen füllen, wie ACI-Präsident Angelo Sticchi Damiani in einer Radiosendung verkündet hat. Alles hänge aber von den Vorgaben der Behörden ab.


15:54 Uhr

Die Pressekonferenzen in Baku

Die FIA hat soeben den Fahrplan für das bevorstehende Rennwochenende bekannt gegeben. Am Donnerstag findet traditionell die Pressekonferenz der Fahrer (ab 11:30 Uhr deutscher Zeit) statt. Diesmal sind wieder alle 20 Piloten mit dabei.

Die Pärchen wurden wie schon zuletzt zusammengewürfelt: Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton kommen gemeinsam dran, Sebastian Vettel und Valtteri Bottas oder auch Max Verstappen und Esteban Ocon ...

Am Freitag folgt nach dem ersten Freien Training die Pressekonferenz der Teamchefs (ab 12 Uhr). Diesmal mit dabei:

Franz Tost (AlphaTauri)
Otmar Szafnauer (Aston Martin)
Günther Steiner (Haas)

Frederic Vasseur (Alfa Romeo)
Mario Isola (Pirelli)
Simon Roberts (Williams)

Wir berichten natürlich im Ticker immer live von den Pressekonferenzen!


15:43 Uhr

Marko über Perez: Im Qualifying "hapert" es noch

Deutlich bessere Karten hat Sergio Perez bei Red Bull. Positiv sei vor allem die Performance in den Rennen, meint Helmut Marko in unserem Exklusivinterview. Der Mexikaner sei "teilweise auf dem Niveau von Max". In Monaco konnte Perez dank eines Overcuts von Startplatz neun auf Rang vier fahren.

"Dort, wo es noch hapert", fügt der Österreicher an, "ist in der Qualifikation." Der Blick auf die Quali- und Rennduelle zeigt: 1:4 steht es zwischen Perez und Verstappen auf einer schnellen Runde, 0:5 in den Rennen.


15:36 Uhr

Hat Kwjat noch eine Chance bei Red Bull?

Vorhin haben wir bereits gehört, wie Helmut Marko die Zukunft von Pierre Gasly bei Red Bull einschätzt. Wir haben natürlich auch nachgefragt, ob Daniil Kwjat noch eine Chance bekommen könnte? "Nein, definitiv nicht", betont der Steirer darauf angesprochen. Außerdem sei der Russe sowieso mittlerweile bei Alpine als Reservepilot tätig.

Auch Kwjat selbst glaubt nicht an ein Red-Bull-Comeback, wie er im Formel-1-Podcast 'F1 Nation' erklärt hat. Markos "Stolz" stehe dem wohl im Weg – "denn schon beim letzten Mal musste er mehr oder weniger einen Fehler zugeben." Schließlich wurde er schon einmal von Toro Rosso zurück in die Formel 1 geholt.


14:16 Uhr

Alles Gute, Martin Brundle!

Der Brite feiert heute seinen 62. Geburtstag! Nach seiner aktiven Rennkarriere konnte Brundle die Seiten wechseln, als Kommentator und Experte vor dem Mikrofon wird er von vielen geschätzt.


14:02 Uhr

Vettel: Das ist der Schlüssel zum Erfolg in Baku

Da wollen wir auch gleich mal hören, was der zweite deutsche Pilot im Feld vor dem Wochenende in Aserbaidschan zu sagen hat. Sebastian Vettel weiß, dass die Strecke in Baku eine ganz andere Herausforderung werden wird als zuletzt Monaco. "Man kann in Baku überholen und der Reifenverschleiß ist ein größerer Faktor."

Der Schlüssel zum Erfolg in der "Stadt der Winde"? "Eine gute Balance finden zwischen den technischen Sektoren und den schnellen Passagen." Den Aufwärtstrend aus Monaco wolle er an diesem Wochenende fortführen.


13:56 Uhr

Haas-Teamchef: Erwartungen "nicht sehr hoch"

Was dürfen wir von den Haas-Rookies Nikita Masepin und Mick Schumacher in Baku erwarten? Vor allem der Deutsche hatte schon auf dem Straßenkurs in Monaco Schwierigkeiten, er crashte zweimal. In Aserbaidschan sind beide Fahrer bereits 2019 in der Formel 2 unterwegs gewesen. "Das ist eine sehr knifflige Strecke, unsere Erwartungen sind nicht sehr hoch", gibt Teamchef Günther Steiner zu.

Für seine beiden Neulinge gilt weiterhin die Prämisse: Erfahrung sammeln. "Unsere Performance wird nicht viel anders sein als in Monaco", glaubt der Südtiroler. Schumacher weiß: "Auf dieser Strecke können sich Chancen auftun. Wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann man davon stark profitieren." Das werde er am Wochenende versuchen.


13:41 Uhr

Marc Surer über Vettel: "Der Knoten ist geplatzt"

Sebastian Vettel konnte in Monaco sein bislang bestes Saisonergebnis mit Platz fünf einfahren. Zum ersten Mal holte er überhaupt WM-Punkte für Aston Martin. "Das Erfolgserlebnis hat er wirklich gebraucht", weiß Formel-1-Experte Marc Surer.

"Seit einem Jahr fährt er hinten rum. Das ist wirklich traurig zu sehen. Jetzt, mit so einem Ergebnis, wo er auch seinen Teamkollegen das ganze Wochenende im Griff hatte, ich glaube, da ist der Knoten geplatzt."


Marc Surer: Aston Martin "auf dem richtigen Weg"

"Ich habe mich zu dem Zeitpunkt auch gefragt, ob er Motivationsprobleme hat", sagt Marc Surer über Sebastian Vettels Rennen in Monaco. Weitere Formel-1-Videos


12:54 Uhr

Wie sieht die Zukunft von Gasly aus?

Wie geht es mit Pierre Gasly weiter? Bei AlphaTauri konnte er schon im Vorjahr groß aufzeigen, erhielt aber dennoch keine erneute Beförderung ins Topteam. Auch in dieser Saison tut sich der Franzose als klarer Teamleader hervor. Hat er überhaupt noch eine Chance auf das Topcockpit?

"Wenn ich das richtig im Kopf habe, läuft der Vertrag mit Gasly noch weitere zwei Jahre", entgegnet Marko. "Das ist ein Vertrag, der ihn sowohl für Red Bull als auch für AlphaTauri einsetzen lässt." Derzeit mache man sich bei Red Bull aber noch keine Gedanken über Fahrerpaarungen, betont der Österreicher. Erst in der Sommerpause werde man sich alle Optionen ansehen.


12:48 Uhr

Marko über Tsunoda: "Sicher nicht positiv"

In Monte Carlo habe er Tsunoda noch "eingebläut", in den Trainingssessions keinen Unfall zu bauen, schildert Marko in unserem Interview. "Leider kam's in P2 in der berühmten Verstappen-Kurve [in der Schwimmbad-Schikane] dazu. Yuki hatte dort einen Crash, und dann haben ihm die Runden gefehlt, um im Qualifying besser dazustehen."

Die Entwicklung des hochgelobten Neulings sei nach dem starken Auftakt in Bahrain "sicher nicht positiv verlaufen", resümiert der Red-Bull-Motorsportberater. Um Tsunoda wieder aufzubauen, werde er nun nach Italien zu Franz Tost umziehen. "Der junge Herr muss sich jetzt also konzentrieren und wird lernen, dass Formel 1 der härteste Sport im Automobilrennsport ist."