powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Mercedes rätselt nach Sieg über eigenes Auto

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Trotz Sieg: Mercedes versteht W12 noch nicht +++ Red Bull weiterhin vor Mercedes? +++ Der Tag nach dem ersten Saisonrennen +++

16:27 Uhr

Gleich einschalten!

Hier in dieser Stelle ist für heute Feierabend, aber natürlich geht es bei uns noch weiter! Ab 17:00 Uhr erwartet dich gleich wie angekündigt eine Live-Ausgabe von "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Hier im Ticker begrüßt Dich morgen meine Kollegin Maria Reyer zu einer neuen Ausgabe. Hab noch einen schönen Abend, viel Spaß bei unserer Übertragung und bis dann!


#LetzteNacht LIVE: Gestohlener Verstappen-Sieg?

Wir erklären, warum der von der FIA angeordnete, rennentscheidende Platztausch zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton den Regeln entsprochen hat Weitere Formel-1-Videos

08:26 Uhr

Der Morgen danach

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Na, hast Du Dich nach dem Knallerrennen gestern gut erholt? Mercedes und Red Bull haben uns eines der spannendsten Auftaktrennen in den vergangenen Jahren geliefert - und hier im Ticker wollen wir den Großen Preis von Bahrain heute noch etwas weiter aufarbeiten.

Ruben Zimmermann begleitet Dich an dieser Stelle erneut durch den Tag und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden kannst Du wie gewohnt unser Kontaktformular verwenden. Außerdem findest Du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, und für Fragen steht Dir zudem unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Auf geht's!


08:35 Uhr

Mercedes rätselt über W12

"Wenn mir jemand dieses Ergebnis für Sonntag vorhersagt hätte, dann hätte ich es wahrscheinlich nicht geglaubt", gesteht Teamchef Toto Wolff. Bei Mercedes war man eigentlich davon ausgegangen, dass Red Bull auch am Sonntag die Nase vorne haben würde. Überraschenderweise sei Mercedes aber "konkurrenzfähig" gewesen.

Warum das so war, das kann man sich selbst nicht erklären. Denn am Samstag hatten im Qualifying noch vier Zehntel auf Red Bull gefehlt. Man müsse jetzt "verstehen", so Wolff, "warum das Auto [im Rennen] beim Set-up und bei den Reifen in einem guten Fenster war, an den Tagen zuvor aber nicht."

Scheint sich zu bestätigen, dass auch der W12 wieder eine "Diva" ist ...


08:49 Uhr

Wolff: Red Bull noch immer vorne

Gleichzeitig stellt Wolff aber auch klar, dass es nach den Problemen zuvor keine Wunderheilung gegeben habe. "Es ist nicht so, dass wir plötzlich eine großartige Performance gefunden haben", betont der Teamchef und erklärt: "Es war eine Kombination aus einer tollen Strategie, einem soliden Rennauto, und am Ende auch ein bisschen Glück."

In seinen Augen ist Red Bull noch immer einen Schritt vorne. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass es extrem schwer werden wird, sie zu schlagen. Sie sind diejenigen, die das Feld anführen. Ich denke, die Renngötter waren [am Sonntag] einfach auf unserer Seite", so Wolff.


09:01 Uhr

Apropos Red Bull ...

Bei den Bullen herrscht nach dem Auftakt eine Mischung aus Freude und Enttäuschung. Das spiegelt sich auch in den beiden Montagskolumnen von Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen wieder. In beiden Fällen geht es nämlich heute um die Bullen. Die Kolumnen findest du hier:

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Max Verstappen

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat: Helmut Marko

Übrigens: Am Abend erwartet Dich dieses Mal eine Live-Ausgabe von "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de!



09:16 Uhr

Mercedes auf anderen Strecken besser?

Das ist eine Frage, die sich nicht beantworten lässt, weil die neuen Boliden bislang ausschließlich in Bahrain gefahren sind. Auch bei Mercedes selbst rätselt man daher. "Red Bull hat eine unglaublich starke Pace. Im Qualifying kommen wir da aktuell nicht ran", erklärt Hamilton und ergänzt: "Wir wissen nicht, wie viel besser sie auf anderen Strecken sein werden - oder wie viel schlechter."

"Vielleicht ist unser Auto auf anderen Strecken besser als hier - oder vielleicht schlechter. Wir müssen abwarten", so der Weltmeister.


09:38 Uhr

Übersicht: Schnellste Runde und Co.

Wer war in Bahrain Fahrer des Tages? Welches Team hat den schnellsten Boxenstopp abgeliefert? All diese Infos findest du auch in diesem Jahr wieder in den Übersichten auf unserem Schwesterportal motorsport.com:

Formel 1 2021: Fahrer des Tages

Die schnellsten Boxenstopps der Formel 1 2021

Die schnellsten Rennrunden der Formel 1 2021


09:53 Uhr

Russell: Mercedes wird sich steigern

Der Williams-Pilot glaubt nicht, dass der Saisonauftakt repräsentativ war. Zum Beispiel sein eigenes Team habe in Bahrain größere Probleme als auf anderen Strecken gehabt. "Mercedes sitzt im gleichen Boot. Sie hatten an diesem Wochenende vermutlich größere Probleme, als das bei zukünftigen Rennen der Fall sein wird", glaubt er. Andere Teams wie Red Bull seien dagegen "konkurrenzfähiger" als anderswo gewesen. Warten wir mal ab.


10:10 Uhr

Was macht Bahrain so besonders?

Russell erinnert an die windigen Bedingungen an diesem Wochenende. Das hat vor allem die Teams hart getroffen, deren Auto ziemlich empfindlich reagiert - wie eben Williams oder auch Mercedes. Bei Red Bull dagegen scheint man ein Auto zu haben, dass auch bei starkem Wind ziemlich stabil ist. Trotzdem wäre es zu leicht, die Mercedes-Probleme nur darauf zurückzuführen.

Laut Toto Wolff hat man aktuell zum Beispiel auch beim Motor einen Rückstand.


10:27 Uhr

#FragMST

Leon hat eine Frage zum Kräfteverhältnis in der Formel 1. Ja, das Feld war (zumindest bei diesem Rennen) tatsächlich enger zusammen als in den Vorjahren. Das ist aber keine Überraschung, denn bei einem stabilen Reglement ist es ganz normal, dass die Abstände von Jahr zu Jahr kleiner werden. Daran haben offenbar auch die kleineren Änderungen (zum Beispiel am Unterboden) nichts geändert.


10:41 Uhr

Haas: Viel mehr ist nicht drin

Beim Auftakt hat sich bestätigt, was eigentlich schon vorher klar war: Haas wird 2021 bestenfalls um den vorletzten Platz kämpfen kann. Teamchef Günther Steiner gesteht, man werde maximal "mit Williams kämpfen" können. "Ich bin da sehr realistisch", sagt er. Das Wichtigste sei es, die Fahrer für 2022 vorzubereiten, "damit sie bereit sind, wenn wir ein besseres Auto haben."

Nimmt natürlich auch etwas den Druck von Mick Schumacher und Teamkollege Nikita Masepin.


10:51 Uhr

Jetzt Fahrer bewerten!

Zur Erinnerung: Auch in diesem Jahr hast du natürlich wieder die Möglichkeit, die Fahrer für ihre Leistung am Wochenende zu bewerten. Sergio Perez wurde gestern zum offiziellen Fahrer gewählt. Unsere Noten haben in der Vergangenheit aber schon häufig ein anderes Resultat ergeben ...

Hier geht es zur Abstimmung!


11:07 Uhr

Gute Quoten für Sky

Als Erfolg darf Sky den Saisonauftakt für sich verbuchen. Im Schnitt sahen am Sonntag 1,12 Millionen Zuschauer das Rennen auf dem Pay-TV-Sender - und damit deutlich mehr als in der Vergangenheit. Beim Gesamtpublikum kam man auf einen Marktanteil von 5,8 Prozent. Das ist nach dem Aus von RTL natürlich keine Überraschung. Ein Erfolg für die Kollegen und ein guter Start ist es trotzdem.


11:26 Uhr

Imola ganz anders als Bahrain

Das nächste Rennen steht in Imola an, und dort werden nicht nur die Bedingungen ganz anders sein als in Bahrain. Laut Russell sind beide Strecken komplett unterschiedlich. "In Bahrain gibt es viele langsame Kurven. [...] In Imola sind es High-Speed-Kurven mit einem geringeren Winkel. Es gibt mehr 90 Grad-Kurven im Vergleich zu den 180-Grad-Lurven hier", erklärt der Williams-Pilot.

Das könnte anderen Teams in die Karten spielen, als das noch in Bahrain der Fall war. Also nicht wundern, wenn es in drei Wochen ein ganz anderes Ergebnis gibt!


11:44 Uhr

Gasly: "Es war wirklich scheiße!"

Klare Worte von einem enttäuschten Franzosen. Auf die Frage, ob er trotz seines Ausfalls etwas gelernt habe, antwortet er: "Nein, es war wirklich scheiße. Wir hatten die Pace, um mit McLaren und Ferrari zu kämpfen." Durch seine Kollision mit Ricciardo ruinierte er alle Chancen darauf jedoch gleich zu Beginn. "Positiv" sei zumindest, dass die Pace grundsätzlich da gewesen sei. Nur zeigen könnte er die eben nicht ...


12:04 Uhr

Tsunoda: Eigene Erwartungen zu hoch?

Wo wir gerade bei AlphaTauri sind: Tsunoda beendete sein Debüt auf P9 und zeigte dabei einige gute Manöver. Trotzdem ist er selbst nicht ganz zufrieden. "Vielleicht waren meine Ansprüche vor dem Rennen zu hoch", lacht er und erklärt: "Im Qualifying machte mein Teamkollege einen besseren Job." Deswegen sei er "nicht zu 100 Prozent happy". Im Rennen landete er dann aber vor Gasly.


12:20 Uhr

Räikkönen wütet am Funk

"You don't understand!", fauchte der "Iceman" seinen Renningenieur Julien Simon-Chautemps gestern während des Rennens im Funk an. Hintergrund war eine Nachfrage des Finnen im Hinblick auf den Rennverlauf, den sein Ingenieur offenbar nicht zu seiner Zufriedenheit beantwortete.

Die ganze Geschichte gibt es hier!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!