powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Ferrari in Silverstone "mehrere Zehntel" schneller

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mercedes: Freie Fahrt trotz weicherer Reifen +++ Rennleiter erklärt Albon-Strafe +++ Lando Norris hält bei McDonald's +++

15:58 Uhr

Letzte Nacht in Silverstone ...

Unsere Kolumnen "Wer letzte Nacht am schlechtesten (beziehungsweise am besten) geschlafen hat" hast du ja sicher schon gelesen. Wenn dir das noch nicht reicht oder du hören möchtest, wie Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen ihre Auswahl begründen, dann solltest du dir die Video-Nachbesprechung des gestrigen Rennens anschauen. Erinnerung setzen, denn um 17:00 Uhr steigt auf YouTube die Premiere!

Natürlich haben wir - auch wenn es streng genommen nicht direkt mit den Kolumnen zu tun hat - auch das Reifendrama rund um die Mercedes-Fahrer und Carlos Sainz aufgearbeitet. Und zwar mit unserem Experten Marc Surer. Der verrät unter anderem, warum er in seiner aktiven Zeit immer lieber Michelin als Pirelli gefahren ist ...

Jetzt Erinnerung setzen, Kanal abonnieren und Glocke aktivieren! Viel Spaß dann um 17:00 Uhr!


14:27 Uhr

Fragen zum Einsatz von Nico Hülkenberg

Unser Leser Sven hat gleich mehrere Fragen zum Einsatz von Nico Hülkenberg am vergangenen Wochenende:
1. Dürfte Racing Point auch einen zweiten Ersatzfahrer für Perez einsetzen am nächsten Wochenende?
2. Könnte Hülkenberg theoretisch noch bei einem anderen Team als Ersatz einspringen?
3. Hat Hülkenberg als Neuling Sonderrechte im Training - etwa mehr Reifen oder kürzere Sperrstunde?

Die Antworten darauf sind ziemlich eindeutig.
1. Ja. Laut Artikel 26.1 des Sportlichen Reglements darf ein Team pro Saison vier Fahrer einsetzen (ohne Freitagsfahrer). Aber auch weitere sind durch "force majeur" - also außergewöhnliche Umstände - möglich.
2. Ja. Es ist nicht festgelegt, für wie viele verschiedene Teams ein Fahrer antreten darf.
3. Nein. Hülkenberg wird so behandelt, als ob Perez im Auto sitzen würde - mit Motorenkontingent und allem drum und dran.


14:59 Uhr

Racing Point: Nur Anzeichen des Potenzials gesehen

Teilweise gilt der Racing Point sogar auf manchen Strecken als zweitschnellstes Auto der Formel 1 2020, doch einen Podestplatz konnte das Team in dieser Saison noch nicht holen. Silverstone war ernüchternd, da man lediglich einen neunten Platz durch Lance Stroll holen konnte.

"Wir haben unterperformt", sagt Technikchef Andrew Green, vereist aber auf die besonderen Umstände an dem Wochenende. "Viele kleine Dinge sind bislang nicht für uns gelaufen, und wir haben nur Anzeichen davon gesehen, was das Auto wirklich kann."

"Wir verstehen, dass es sehr schwierig ist, es an seinem Höhepunkt zu operieren. Dafür müssen wir unglaublich hart arbeiten. Das ist ein Großteil des Problems. Aber ich denke nicht, dass wir die einzigen sind, die Höhen und Tiefen haben."


15:31 Uhr

Webber: Grosjean ist überfordert

Mit seiner Fahrweise hat sich Romain Grosjean in Silverstone keine Freunde gemacht. Er erklärte dies mit der "Verstappen-Technik", die auch nie bestraft wurde.

Ex-Pilot Mark Webber kritisiert Grosjean dafür hart und meint, dass er nicht wisse, worum es im Grand-Prix-Sport gehe. "Ich denke nicht, dass er die Spielregeln versteht." Auch dass er auf Verstappen verweist, ist für ihn kein Argument. "Das hat er früher gemacht, aber das ist Vergangenheit. Jetzt sind wir weiter. Als Vorsitzender der GPDA sollte er die Regeln kennen", sagt er zu 'Channel 4'.

"Für mich ist er in der Formel 1 fast überfordert."


16:28 Uhr

Nachmittagsquiz

Kommen wir noch zu einer zweiten Quizfrage, und die dreht sich um das Thema Ersatzfahrer. Nico Hülkenberg kam nicht in den Genuss eines Rennens, doch ein anderer Ersatzmann hätte eigentlich sogar ein Rennen gewonnen. Wer vertrat Michael Schumacher 1999 bei Ferrari und schenkte seinen einzigen Formel-1-Sieg damals Eddie Irvine?

a) Pedro de la Rosa
b) Nick Heidfeld
c) Ricardo Zonta
d) Mika Salo

Die Auflösung erfolgt in Kürze. Schau doch in der Zwischenzeit auch in unser Formel-1-Quiz!


16:42 Uhr

Ferrari in Silverstone um ein paar Zehntel verbessert

Ferrari schien in Silverstone eine aufsteigende Form zu haben - zumindest mit einem Auto. Während Sebastian Vettel mit Mühe und Not Zehnter wurde, konnte Charles Leclerc bereits zum zweiten Mal auf das Podest fahren und zuvor auch Startplatz vier holen.

Laut Teamchef Mattia Binotto liegt das auch an einem speziellen Silverstone-Paket, das mehrere Zehntel gebracht haben soll: "Mit Sicherheit liegen wir hinter Mercedes und Red Bull. An den anderen sind wir nah dran. Wir haben hier ein Paket mit wenig Abtrieb mitgehabt, das ein paar Zehntelsekunden gebracht hat", sagt er.

Für die kommenden Rennen will er aber nichts versprechen: "Ich denke, es ist eng. Es wird Rennen geben, in denen wir näher dran, sind und Rennen, wo wir vorne bleiben können. Es ist unsere Aufgabe, das Auto zu entwickeln."


16:53 Uhr

Auflösung Quizfrage 2

Die richtige Antwort war Mika Salo! Nach dem Beinbruch von Michael Schumacher sprang der Finne bei Ferrari ein. Er hätte sogar das Rennen in Hockenheim gewinnen können, gab den Sieg jedoch seinem Teamkollegen Eddie Irvine, der Chancen auf den WM-Titel hatte. Pech für ihn: Es wäre sein einziger Sieg in der Formel 1 gewesen.

Weitere Erfolgsstorys und Flops kannst du in unserer Fotostrecke sehen!


Fotostrecke: Tops und Flops: Ersatzfahrer in der Formel 1


17:02 Uhr

Goodbye

Und damit verabschieden wir uns für heute aus dem Ticker. Morgen sind wir an dieser Stelle wieder für dich da. Norman Fischer (folge mir auf Twitter und Facebook) geht in den Feierabend und wünscht einen guten selbigen.Ciao!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!