powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Esteban Ocon hat "Angst" vor Nikita Masepin

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Grosjean-Demo fällt aus +++ Rookie Masepin macht sich keine Freunde +++ Warum Horner für Monaco optimistisch ist +++

17:57 Uhr

GT-Masters im Livestream!

Hier an dieser Stelle machen wir für heute Feierabend. Die Formel 1 fährt an diesem Wochenende zwar nicht, doch auf Motorsport musst Du trotzdem nicht verzichten. In Oschersleben startet das ADAC GT Masters am Wochenende nämlich mit zwei Rennen in die neue Saison. Diese kannst Du wahlweise im TV oder im Livestream verfolgen.

Nitro überträgt alle Rennen live im Free-TV mit Vor- und Nachberichterstattung. Außerdem stehen auf der RTL-Streamingwebsite TVNOW Livestreams auch der Rahmenserien zur Verfügung. Auch auf der ADAC-Motorsport-Webseite gibt es Streams von den Rennen. Gefahren wird am Samstag und am Sonntag jeweils ab 16:30 Uhr.

Hier im Ticker melden wir uns am Montag mit einer neuen Ausgabe wieder. Hab noch einen schönen Abend, komm gut ins Wochenende und bis dann!

David Jahn Marco Holzer  ~David Jahn und Marco Holzer ~

17:44 Uhr

Warum Monaco Red Bull liegen könnte

Eine Theorie haben wir ja vorhin schon von Christian Horner gehört. Andrew Shovlin von Mercedes erklärt derweil: "Auf dem Papier denke ich, dass [Monaco] Red Bull mehr liegen sollte als uns." Hintergrund: "Wir sind [in Barcelona] mit unserem Paket für maximalen Abtrieb gefahren. Am Freitag haben wir es an ihrem Auto gesehen, aber im Rennen haben sie es nicht verwendet."

Daher habe Red Bull noch mehr Abtrieb als Mercedes in der Hinterhand. Trotzdem hofft Shovlin: "Wir hatten [in Spanien] eine gute Pace in den langsamen Kurven, und das ist normalerweise ein guter Indikator für Monaco." Und selbst mit dem besten Paket sei Monaco "unglaublich schwer zu gewinnen", erinnert er.


17:29 Uhr

Kaltenborn: Frauen haben keinen Nachteil

Monisha Kaltenborn war viele Jahre Teamchefin bei Sauber - und damit eine von damals wenigen Frauen in der Formel 1. Im Gespräch mit 'F1-Insider.com' erklärt sie: "Mehr Frauen würden der Formel 1 schon gut tun. Auch anderen Sektoren. Schauen Sie sich den Finanz-Sektor an. Wie viele Banken haben eine Frau an der Spitze?"

"Dabei wäre es höchste Zeit! Genau wie für Frauen in Cockpits. Da sehe ich bis heute keinen Grund, warum eine Frau das nicht können sollte. Im Gegenteil: Motorsport ist eine der Sportarten, wo Frauen keinen Nachteil haben", ist sich Kaltenborn sicher. Auch wir drücken die Daumen, dass es nicht mehr so lange dauert!


17:14 Uhr

Formel-1-Technik: Die wichtigsten Spanien-Upgrades

Spanien gilt immer als Mekka für Updates an den Formel-1-Boliden. 2021 war es zwar etwas weniger, dennoch gab es einige Änderungen zu sehen. Und diese haben sich unsere Technikexperten wie gewohnt einmal ganz genau angeschaut:

Formel-1-Technik: Die wichtigsten Upgrades beim Spanien-Grand-Prix


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Spanien-Grand-Prix 2021 in Barcelona


16:58 Uhr

Formel-1-Frühstück

Das Qualifying am Abend ist eine neue Idee. Umgekehrt gab es das aber schon einmal! Da wurden die Startplätze nämlich erst am Sonntagvormittag vor dem Grand Prix ausgefahren. Allerdings nur wenige Wochen, bei den Fans kam das Konzept nämlich nicht so gut an. Mehr dazu in unserer Fotostrecke:


Fotostrecke: Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit


16:44 Uhr

Silverstone: Qualifying am Abend

Die Formel 1 hat heute den Zeitplan für den Großbritannien-GP veröffentlicht. Das ist deshalb spannend, weil Silverstone der erste Grand Prix sein wird, bei dem ein Sprintrennen ausgetragen wird. Uns das hat einen Einfluss auf den Zeitplan am Freitag und am Samstag, denn sowohl das klassische Qualifying als auch das Sprintrennen werden am Abend beziehungsweise am späten Nachmittag ausgetragen.

Der Zeitplan für Silverstone (MESZ):
Freitag:
FT1: 15:30-16:30 Uhr
Qualifying: 19:00-20:00 Uhr

Samstag:
FT2: 13:00-14:00 Uhr
Sprintrennen: 17:30-18:00 Uhr

Sonntag:
Rennen: 16:00 Uhr


16:23 Uhr

Warum Tom Kristensen nie Formel-1-Rennen fuhr

Das verrät der neunmalige Sieger der 24 Stunden von Le Mans im neuen 'Autosport'-Podcast. Dort erklärt er, dass es letztendlich finanzielle Gründe gehabt habe. "Am Ende hat Geld manchen Anderen den Weg geebnet. Ich hatte diese Unterstützung eben nicht", berichtet er und ergänzt, ihm habe neben Geld auch die "politische Unterstützung" für eine Formel-1-Karriere gefehlt.

Den kompletten Podcast gibt es hier:


16:01 Uhr

#FragMST

Noch eine Frage von Melanie, die wissen möchte, ob es möglich wäre, dass Nikita Masepins Vater 2022 den Stecker zieht, wenn sein Sohn weiter so klar hinter Mick fährt. Möglich ist das theoretisch natürlich, aber sehr unwahrscheinlich. Dmitri Masepin hat in den vergangenen Jahren so viel Geld in die Karriere seines Sohnes investiert, da wird er nicht wegen einer schwierigen ersten Formel-1-Saison direkt aufgeben.


15:43 Uhr

Grosjean-Demo fällt aus

Schlechte Nachrichten für alle Fans von Romain Grosjean: Der Franzose sollte im Rahmen des Frankreich-GP eigentlich einige Demorunden im Mercedes fahren. Das wird nun allerdings nicht mehr möglich sein, weil Grosjean am neuen Le-Castellet-Termin selbst ein IndyCar-Rennen hat. Den Test im 2019er-Mercedes soll er zwar trotzdem absolvieren. Der Demorun im Rahmen des GP muss jedoch ausfallen. Schade!

 ~Romain Grosjean ~

15:31 Uhr

Tickets behalten ihre Gültigkeit

Bereits erworbene Tickets für den Frankreich-GP behalten ihre Gültigkeit. Zuschauer, die den neuen Termin nicht wahrnehmen können, bekommen natürlich ihr Geld zurück. Auch das hat der Veranstalter bereits mitgeteilt. Trotzdem natürlich keine optimale Situation, denn der neue Termin liegt nur gut einen Monat in der Zukunft.


15:24 Uhr

Statement aus Le Castellet

Grand-Prix-Direktor Eric Boullier erklärt, dass die Verschiebung des Rennens um eine Woche keinen Einfluss darauf habe, dass man "das bestmögliche Event" bieten wolle. Man verstehe, dass die Änderung eine Auswirkung auf Zuschauer und Partner habe. "Dafür entschuldigen wir uns", so Boullier der versichert: "Unser Team arbeitet bereits aktiv daran, dass der Rest unseres Programms unverändert bleibt."


15:10 Uhr

Das zweite Rennen in Spielberg ...

... wird auch in diesem Jahr wieder als Großer Preis der Steiermark ausgetragen. Da fällt mir natürlich direkt diese Fotostrecke ein:


Fotostrecke: Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen


15:00 Uhr

Zwei Rennen in Spielberg!

Wir haben ja zu Beginn des Tages bereits angekündigt, dass es heute Neuigkeiten an der Kalenderfront geben könnte. Und die gibt es jetzt in der Tat! Der Türkei-GP ist erwartungsgemäß abgesagt, was auch Auswirkungen auf den Rest des Kalenders im Juni/Juli hat. So wird der Frankreich-GP um eine Woche verschoben und es gibt ein zusätzliches Rennen in Österreich

Der neue Kalender sieht damit so aus:
20. Juni: Le Castellet
27. Juni: Spielberg 1
4. Juli: Spielberg 2

Mehr Infos gibt es hier!


14:43 Uhr

Zoom-Vodcast: Hamilton beschuldigt Red Bull

Kein Rennen am Wochenende, aber Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll sind auch in dieser Woche natürlich trotzdem wieder mit einem neuen Video für Dich da! Wir zoomen rein ins Thema der Woche und erklären, was hinter der neuesten Affäre in der Formel 1 um die sogenannten "Flexiwings" steckt. Und wir fragen zum Beispiel bei Fernando Alonso nach, wie gut seine Verletzungen eigentlich heilen.


Zoom-Vodcast: Lewis Hamilton beschuldigt Red Bull

Wir zoomen rein ins Thema der Woche und erklären, was hinter der neuesten Affäre in der Formel-1-Saison 2021 steckt Weitere Formel-1-Videos


14:22 Uhr

Heute vor 49 Jahren ...

... feierte Jean-Pierre Beltoise seinen ersten und einzigen Formel-1-Sieg - und das ausgerechnet in Monaco! Der Triumph des Franzosen beim Großen Preis von Monaco 1972 war gleichzeitig der letzte Erfolg für BRM in der Königsklasse. Beltoise fuhr noch bis Ende 1974 in der Königsklasse, BRM sogar bis Ende 1977. Ein Rennen gewannen aber beide nie wieder.

Da fällt mir direkt diese Monaco-Feature ein!

 ~Jean-Pierre Beltoise in Monte Carlo 1972~

14:03 Uhr

#FragMST

Leon möchte wissen, wie es um ein mögliches Manor-Comeback bestellt ist. Kurz gesagt: Da tut sich aktuell gar nichts. Generell ist momentan kein neues Formel-1-Team in Sicht. Zwar hört man immer mal wieder etwas von Projekten wie dem Monaco-Team oder Panthera. Allerdings können wir nirgendwo über wirklich konkrete Pläne berichten. Auch wenn wir uns über neue Rennställe natürlich freuen würden!