powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Silverstone 2018: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Unplanmäßiger Motorwechsel bei Bottas! +++ Unfall von Max Verstappen! +++ Neues Punktesystem mit Zählern für alle? +++

19:52 Uhr

Das war's für heute!

Und damit: Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit heute! Wir wünschen Dir am Ende unseres heutigen Live-Tickers aus Silverstone noch einen schönen Abend. Aber morgen früh geht's schon weiter mit der Formel 1 in England. Daher: see you soon again! ;-)

Hier findest Du noch die Bilder des Tages!


19:40 Uhr

Video: Die Highlights des 2. Trainings

Der Unfall von Max Verstappen, die Bestzeit von Sebastian Vettel - und mehr! Hier sind die Video-Höhepunkte der Nachmittagseinheit in Silverstone!


19:39 Uhr

Lewis Hamilton: Silverstone rüttelt dir die Augen raus!

So sehr Lewis Hamilton von Silverstone schwärmt, so sehr stört ihn der neue Asphaltbelag: "Auf einer so holprigen Strecke bin ich noch nie gefahren. Es ist viel unebener als die Nordschleife, die schon hundert Jahre alt ist. Es rüttelt dir schier die Augen aus dem Kopf! Ja, wirklich: Du siehst nicht mal, wohin du fährst. Es ist wirklich verrückt, wie wellig der Belag ist. Und wir sind hier wirklich schnell. Die Leute, die diesen Asphalt verlegt haben, waren wirklich schlecht. Da muss man schon jemand besseres holen. So eine Achterbahnfahrt hatten wir schon lange nicht mehr!"


19:32 Uhr

Punktesystem-Reform: Bonuspunkte für schnelle Runden?

Im Zuge der angestrebten Punktesystem-Reform in der Formel 1 könnte erstmals seit 1959 auch die schnellste Rennrunde wieder einen Zähler wert werden. Das hat Force-India-Teamchef Vijay Mallya gegenüber Motorsport.com erklärt. "Außerdem wurde diskutiert, ob nicht auch die Pole-Position einen Punkt geben sollte. Diese Vorschläge liegen derzeit auf dem Tisch."

Noch ist unklar, ob das Punktesystem auf die Plätze 1 bis 15 ausgeweitet werden sollen oder auf das gesamte Feld von derzeit 20 Piloten. "Darüber wird sicher noch zu reden sein", meint Mallya. Die Idee, nicht nur zehn Fahrer mit Punkten zu versehen, sei in jedem Fall einer statistischen Auswertung zu verdanken. Der Haken daran: Ein Top-10-Ergebnis verliert seine Besonderheit. "Dann ist das alleine keine echte Belohnung mehr", sagt Mallya.


19:27 Uhr

Longrun-Analyse: Vettel und Hamilton (fast) gleichauf!

Na, das kann ja was werden am Sonntag: Ferrari und Mercedes wirken in Silverstone ähnlich stark. Denn unsere Longrun-Analyse zum 2. Training hat ergeben: Sebastian Vettel kann die Zeiten von Lewis Hamilton mit den Medium-Reifen mitgehen. Auf Soft-Reifen hat Mercedes einen kleinen Vorteil gegenüber Ferrari. Hier haben Hamilton und Kimi Räikkönen gute Referenzwerte geliefert. Hier deutet sich also ein Duell um den Rennsieg an zwischen Rot und Silber, denn Red Bull spielt bisher keine Rolle.

Im engen Mittelfeld scheint Renault eine gute Figur zu machen in Silverstone, doch es ist überaus eng zwischen Haas, Sauber und Force India. McLaren folgt hinter dieser Gruppe.

Wie immer gilt: Ob der Freitag ein realistisches Bild zeichnet, zeigt sich erst am Sonntag …

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Ferrari Scuderia Ferrari F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

19:14 Uhr

McLaren-Updates: Nicht alles ist rennbereit …

In Silverstone hat McLaren seinen MCL33 mit einem umfangreichen Update versehen. Der Haken daran: Nicht alle Neuerungen funktionieren wie gewünscht, sagt Fernando Alonso. "Wir haben das 1. Training dazu verwendet, ein paar Experimente zu machen. Doch die meisten davon sind nicht bereit, um im Rennen eingesetzt zu werden. Immerhin gab es gute Daten für das Team." Es sei "definitiv" ein "positiver" Tag für McLaren gewesen. "Aber insgesamt dürfte das Auto auf dem Niveau von Frankreich oder Österreich liegen. Ich hoffe, wir sind wieder näher dran an Q3, aber das wird sich morgen zeigen."


19:09 Uhr

Nico Hülkenberg peilt Top-10-Startplatz an

"Ich denke, ein Top-10-Startplatz sollte möglich sein", sagte Nico Hülkenberg nach dem Trainingsauftakt in Silverstone. Als Neunter war der Renault-Pilot klar unter die schnellsten Zehn gefahren. Ähnliches erhoffe er sich nun auch für das Qualifying. "Wir müssen sehen, wo wir letztendlich stehen. Vielleicht ist es aus strategischer Sicht aber auch nicht so clever, in die Top 10 zu fahren." Denn ab Platz 11 können die Reifen für den Start ins Rennen frei gewählt werden.

Vorerst hat Hülkenberg aber noch andere Sorgen: "Der Freitag war ziemlich anspruchsvoll", sagt er. "Der Vormittag ist nicht gut gelaufen. Das Gefühl für das Auto hat nicht gepasst. Am Nachmittag ging es schon besser, aber die Balance stimmte noch immer nicht. Wir haben also noch Hausaufgaben vor uns." Was ihn ermutige, sei die schiere Rundenzeit. "Das sah ganz in Ordnung aus", meint Hülkenberg.


19:03 Uhr

Prognose: "Verdammt eng zwischen Ferrari und Mercedes"

Nach dem Trainingsauftakt am Freitag deutet vieles auf einen Zweikampf zwischen Ferrari und Mercedes um Pole-Position und Sieg in Silverstone hin. Red Bull scheint zu deutlich hinterherzufahren, als dass dem Spielberg-Siegerteam erneut Siegchancen eingeräumt werden. Doch für Spannung ist laut Mercedes-Technikchef James Allison gesorgt: "An der Spitze sieht es verdammt eng aus zwischen Ferrari und uns, sowohl auf den Long-runs als auch auf kürzeren Versuchen. Uns erwartet ein harter Kampf."

Im Training entschieden Ferrari und Mercedes je eine Einheit für sich. Am Ende betrug der Abstand zwischen den Spitzenpiloten Sebastian Vettel und Lewis Hamilton gerade einmal 0,065 Sekunden.


19:00 Uhr

Romain Grosjean erklärt seinen Trainingsunfall

Es war ein Experiment, das schiefging: Romain Grosjean riskierte zu viel, als er im 1. Training in Kurve 1 abflog. "Ich schloss das DR-System etwas später als in der Runde zuvor. Da hat die Aerodynamik aber nicht mitgespielt und ich hatte hinten keinen Anpressdruck mehr." Experiment gescheitert! Und wie: Weil beim anschließenden Abflug samt Einschlag das Chassis einen Knacks davontrug, fehlte Grosjean im 2. Training.

Daher kommt sein Urteil über DRS in Kurve 1 nicht überraschend: Für Haas sei es "unmöglich", mit offenem Heckflügel in die erste Kurve einzubiegen. "Daran können wir nicht mal denken", so der Franzose.

Teamkollege Kevin Magnussen pflichtet Grosjean bei: "Ich habe es einmal versucht und wäre beinahe ebenfalls abgeflogen. Nein, wir schaffen es nicht. Red Bull hat es gemacht und das war unglaublich. Denn wir sind nicht einmal nahe dran, es ebenfalls hinzukriegen …"


18:55 Uhr

Lewis Hamilton vergleicht Silverstone mit der Nordschleife

Wenn ein Engländer in England von seiner Heimstrecke schwärmt: Lewis Hamilton fand nach dem Freien Training viele blumige Worte über Silverstone. "Die Strecke ist so schnell wie noch nie zuvor. Wir fahren mit Vollgas durch Copse, Kurve 1 und Kurve 2 – und das mit DRS. Das ist einfach wahnsinnig schnell!"

Er selbst genieße diese Erfahrung sehr. "Je schneller die Strecke wird, desto besser ist es. Das muss einfach die beste Strecke auf der Welt sein! Es fühlt sich an, als ob man in einem Kampfjet um die Strecke fährt."

Doch Hamilton äußert auch Kritik: "Der Kurs weist auch mehr Bodenwellen auf als jeder andere auf dem ich bisher gefahren bin. Es ist wie auf der Nordschleife! Bei den Geschwindigkeiten, die wir heutzutage fahren, und den G-Kräften, die auf uns einwirken, wird das wohl das anstrengendste Rennen des Jahres."

Übrigens: Andere Fahrer haben Silverstone schon dafür kritisiert, dass der fahrerische Faktor geringer geworden ist. Weil zu viel mit Vollgas zu befahren sei, habe der Reiz enorm gelitten.


18:50 Uhr

Pirelli: Alles nach Fahrplan in Silverstone

"Es gab eigentlich keine Überraschungen", sagt Pirelli-Sportchef Mario Isola nach dem Trainingsauftakt in Silverstone. "Alle Reifenmischungen funktionieren genau so, wie wir das erwartet hatten – ohne Probleme. Und das, obwohl Silverstone eine der anspruchsvollsten Rennstrecken des Jahres ist, mit vielen langen und schnellen Kurven. Hinzu kommen die sehr hohen Temperaturen an diesem Wochenende."

Doch nicht alles, was Pirelli sich ausgerechnet hat, ist auch eingetreten, wie Isola hinzufügen muss: "Die Abstände zwischen den einzelnen Mischungen sind leicht größer als gedacht." Zwischen Hard, Medium und Soft liegen insgesamt gut zwei Sekunden in Silverstone.


18:44 Uhr

Formel 1 vor Punktesystem-Revolution?

Im Zuge der Neuaufstellung der Formel 1 könnte auch das Punktesystem revolutioniert worden. Das war in der Vergangenheit schon ein heißes Eisen, blieb bei allen Veränderungen in Grundzügen aber stets dem historischen Vorbild treu. Nun allerdings stehen weitreichende Umgestaltungen im Raum: Möglich ist demnach, dass statt 10 sogar 15 Piloten oder gar das komplette Feld von derzeit 20 Fahrern Punkte sammeln. Das wäre ein Punktesystem nach US-amerikanischem Vorbild. Zum Beispiel im NASCAR-Cup erhalten alle teilnehmenden Fahrer Punkte. Zieht die Formel 1 schon bald nach? Schon bald werden wir mehr dazu wissen!


18:41 Uhr

Die schönsten Fotos des Freitags in Silverstone

So schön ist die Formel 1 in Silverstone! Hier sind die besten Aufnahmen von LAT und Sutton zum Genießen in der Bildergalerie!

Und wenn Du lieber blätterst, dann wirst Du unsere Fotostrecke mit den Bilder-Höhepunkten von heute lieben - im Daumenkino-Format!


Fotos: Grand Prix von Großbritannien, Freitag



18:36 Uhr

Hülkenbergs Renault-Motor ist im Eimer!

Der Motorschaden von Nico Hülkenberg in Spielberg hat Folgen: "Leider hat es das Triebwerk nicht überlebt", muss Renault-Technikchef Nick Chester festhalten. "Als der Turbo kaputt ging, flogen Trümmerteile in den Motor hinein. So wurden Schäden hervorgerufen. Wir können diesen Motor nicht erneut verwenden."

Bedeutet: Hülkenberg verliert einen seiner drei Verbrennungsmotoren, die ihm in diesem Jahr straffrei zur Verfügung stehen!


18:15 Uhr

Zu viel Grip: Silverstone verliert Highspeed-Reiz!

Kevin Magnussen ist enttäuscht: Das altehrwürdige Silverstone hat seiner Meinung nach viel an Reiz eingebüßt. "Die meisten Kurven gehen jetzt voll. Das ist keine Herausforderung mehr. Du musst nichts mehr extra aus dem Auto herausholen, weil es einfach mit Vollgas geht", erklärt der Haas-Fahrer. "Es gibt da keine Zeit zu gewinnen. Die Fahrzeuge haben einfach so viel Grip."


18:12 Uhr

Force India in Geldnöten? Perez ohne Sorge!

Sergio Perez glaubt nicht, dass Budgetknappheit bei Force India ein Faktor für den weiteren Saisonverlauf sein wird. "Wir setzen an diesem Wochenende eine Ausbaustufe ein und wir planen auch schon weitere Schritte", meint der Mexikaner. "Unser Ziel ist Platz 4 in der Konstrukteurswertung. Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen können. Das Team gibt jedenfalls alles. Es fehlt ja nicht viel – und wir können uns noch deutlich steigern."

Laut Teamboss Vijay Mallya ist ohnehin alles nur halb so wild: "Ja, wir hatten keinen besonders guten Saisonstart. Es ist uns nicht gelungen, mit beiden Autos in die Punkte zu fahren – auch aufgrund von alleine drei Erstrunden-Unfällen. All das trägt zu deiner Platzierung in der Gesamtwertung bei. Dennoch liegen wir nur zwei Punkte hinter McLaren und sieben hinter Haas zurück. Ich bleibe daher vorsichtig optimistisch, dass wir auch 2018 den vierten Platz in der Gesamtwertung erreichen können. Denn das Team leistet klasse Arbeit."

Anzeige

Folgen Sie uns!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!