powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Paddock live

Formel-1-Live-Ticker: Hülkenberg lehnte McLaren-Angebot für 2020 ab!

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Hülkenberg will 2020 nicht zu McLaren +++ Bottas erklärt seinen Unfall +++ Vettel und Ferrari nicht siegfähig in Singapur? +++

13:20 Uhr

Hülkenberg hat McLaren-Angebot abgelehnt

Nico Hülkenberg hätte in der Motorsport-Saison 2020 für McLaren fahren können. Das hat McLaren-Boss Zak Brown gerade erklärt. Demnach habe es Gespräche über eine gemeinsame Teilnahme an der IndyCar-Serie gegeben, in der McLaren ebenfalls vertreten ist. Hülkenberg aber lehnte ab, weil er nicht auf Ovalkursen fahren will, so Brown weiter.

Tatsächlich hatte sich Hülkenberg in seiner Donnerstagsrunde zum Thema IndyCar geäußert. O-Ton: "Generell sind Ovale nichts, was mich begeistert. Ich habe viel Respekt dafür, aber es ist einfach nicht mein Ding." IndyCar als mögliches Betätigungsfeld für 2020 dürfe man daher "ausschließen", so Hülkenberg.

In der Formel 1 sind die McLaren-Cockpits für 2020 bekanntlich seit geraumer Zeit an Lando Norris und Carlos Sainz vergeben.

20:15 Uhr

Red Bull: Dreikampf mit Mercedes und Ferrari

Laut Red-Bull-Sportchef Helmut Marko könnte der Singapur-Grand-Prix äußert umkämpft werden. "Es dürfte einen harten Wettbewerb mit Mercedes geben", sagt Marko. "Überraschenderweise spielt Ferrari ebenfalls vorne mit."

Ein Blick auf die Longrun-Zeiten aber zeigt: Mercedes ist voran, dahinter folgen Red Bull und auf P3 Ferrari, jeweils mit Abstand.

Allzu viel gibt Marko aber nicht auf die Freitagszeiten und fühlt sich "gut" vor dem weiteren Wochenende in Singapur: "Es war nur der Freitag." Einschränkend sei zudem: "Mercedes war noch nicht auf den weichen Reifen unterwegs."

Das wahre Kräfteverhältnis zeigt sich wie so oft also erst im Qualifying.


20:04 Uhr

Der Formel-1-Kalender 2020

Damit du auch weißt, wo die Herrschaften 2020 ihre Runden drehen, hier der Blick auf den provisorischen Rennkalender der neuen Saison!

Spoiler: Du hast Nürburgring oder Hockenheim nicht übersehen, es wird leider keinen Deutschland-Grand-Prix geben ...


19:52 Uhr

Fahrer und Teams 2020

Daniil Kwjat zurück zu Red Bull? Nico Hülkenberg zu Alfa Romeo? Und ein ganz neues Gesicht bei Williams? Das und mehr hält die "Silly Season" der Formel 1 derzeit an Möglichkeiten für 2020 bereit, viel wird spekuliert ...

Was bereits feststeht, das erfährst du in unserer Übersicht der Fahrer und Teams 2020. Darin nennen wir auch realistische Konstellationen für Piloten wie Hülkenberg, die bisher nicht untergekommen sind.


19:45 Uhr

2020: Kwjat lässt es auf sich zukommen

Noch ein Jahr bei Toro Rosso, wieder zurück zu Red Bull? Daniil Kwjat weiß noch nicht, was die Zukunft für ihn bereithält. "Was auch immer passiert, ich werde die Entscheidung mit Respekt akzeptieren", sagte er in Singapur. "Wenn du ein schnelleres Auto kriegen kannst, dann gibt es kein zögern, dann machst du das natürlich ohne Zweifel. Aber warten wir ab."

Eine potenzielle Rückkehr zu Red Bull hänge von "vielen Faktoren" ab, meint Kwjat. "Manche davon betreffen mich, manche nicht. Ich konzentriere mich daher nur auf das, was in meiner Macht steht. Die jüngsten Rennen liefen sehr gut. Mein Jahr war insgesamt ziemlich stark."

Es sei "sehr wahrscheinlich", dass er für 2020 Teil der Red-Bull-Familie bleiben werde. "Auch meine Position bei Toro Rosso ist sehr gut. Wir haben immerhin das erste Podium seit Jahren erzielt. Ich fühle mich sehr wohl hier. Die Frage nach meiner Zukunft kommt insgesamt halt noch etwas zu früh. Es braucht noch etwas Geduld."


19:35 Uhr

Nach Spa-Unfall: Regeländerungen noch für 2020?

Mit Regeländerungen tut sich die Formel 1 traditionell schwer, doch wenn es um die Sicherheit geht, kann alles ganz schnell gehen: Laut unseren Informationen könnten als Folge des tödlichen Formel-2-Unfalls in Spa kurzfristig noch weitere Maßnahmen für die Formel-1-Autos 2020 beschlossen werden, sofern die entsprechenden Daten einen Handlungsbedarf nahelegen. Das könnte konkret bedeuten, dass zum Beispiel die Crashstrukturen an Front, Seite und Heck verstärkt werden.

Bei dem Unfall in Spa war ein Fahrer tödlich verunglückt und ein weiterer schwer verletzt worden.


19:30 Uhr

Noch ein Reifentest mehr in diesem Jahr?

Apropos Pirelli: Eigentlich hat Esteban Ocon als Mercedes-Testfahrer die Arbeit an den 2020er-Reifen bereits vergangene Woche abgeschlossen. Doch Pirelli und die Formel 1 arbeiten darauf hin, Anfang Oktober einen weiteren Test absolvieren zu können. Grund: Das Anforderungsprotokoll an Pirelli war nur mit Verzögerung fertiggestellt worden.

Problem: Für einen zusätzlichen Test dieser Art ist Einstimmigkeit der Teams erforderlich, aber diese zeichnet sich bislang nicht ab. FIA-Präsident Jean Todt jedoch hat bereits seine Unterstützung zugesichert und könnte "aus Sicherheitsgründen" auf den weiteren Test bestehen.

Sollten die zusätzlichen Probefahrten stattfinden, dann wohl am 7. und 8. Oktober 2019 in Barcelona.


19:21 Uhr

Die Reifenunterschiede in Singapur

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli hat Details zu seinen unterschiedlichen Pneus herausgegeben. Demnach liegen 0,8 Sekunden zwischen Hard und Medium sowie 1,2 bis 1,3 Sekunden zwischen Medium und Soft.

In Singapur werden die weichsten Mischungen überhaupt eingesetzt, nämlich die Sorten C3 bis C5.

Mario Isola als Pirelli-Sportchef hat "keine Überraschungen" im Training festgestellt. "Die Strecke und die Bedingungen vor Ort waren ähnlich wie im Vorjahr. Deshalb bewegten sich auch die Rundenzeiten in einem ähnlichen Bereich." Es sei weder zu Blasenwurf noch zu Körnung gekommen, sagt Isola weiter. Eine Einstoppstrategie im Rennen sei "ziemlich wahrscheinlich".


19:02 Uhr

Video: Die Höhepunkte im 2. Training

Als es dunkel wurde in Singapur, ging es heiß her: Hier sind die besten Szenen aus dem 2. Training am Freitag auf dem Marina Bay Circuit - inklusive Zwischenfällen und Crashs!


18:39 Uhr

Ferrari: Fokus auf das Qualifying

In Singapur, wie auf jedem anderen Stadtkurs, kommt es vor allem auf das Qualifying an, betont Sebastian Vettel. Darauf würde er sich gemeinsam mit Ferrari konzentrieren. "Es gibt eh kein klassisches Quali- und Renn-Set-up mehr", erklärt er. "Man versucht, das Auto so schnell wie möglich fürs Qualifying abzustimmen. Im Rennen kommt man damit normalerweise irgendwie hin. So ist es auch hier."

Im Zeittraining habe man auf weichen Reifen nur "einen Schuss", so Vettel weiter. "Der erste ist der beste, was den Grip angeht." Eben dieser "Schuss" blieb ihm im Freitagstraining verwehrt, weil er auf Kevin Magnussen auflief. "Ein bisschen schade, dass man da kein Gefühl bekommen kann für morgen, wie der Reifen von der ersten bis zur letzten Kurve ist."


18:22 Uhr

Vettel mit Updates, aber zu langsam

Die gute Nachricht zuerst: Die neuen Teile am Ferrari SF90 haben sich laut Sebastian Vettel positiv bemerkbar gemacht. "Alle haben funktioniert", so der Deutsche. Aber: "Es fehlt noch ein bisschen nach ganz vorne." Gut eine Sekunde verlor Vettel bei der Rennsimulation auf Lewis Hamilton. Allzu viel gibt der Ferrari-Mann freitags aber ohnehin nicht auf die Zeiten: "Wir sollten näher dran sein, als es den Anschein macht. Die Abstände am Freitag darf man nicht überinterpretieren. Mercedes ist [aber] ein bisschen schneller als wir. Wie viel, das wird sich morgen zeigen."

Speziell beim Rennspeed müsse Ferrari noch zulegen, sagt Vettel. "Auf eine Runde ist das Gefühl besser als auf mehrere im Longrun. Da gibt's noch viel zu tun. Die Balance ist noch nicht ganz da, die Vorderachse macht nicht ganz das, was sie soll. Das kostet direkt viel Zeit, wenn man nicht das ganze Vertrauen hat und das Auto nicht da hinlenkt, wo man möchte."


18:09 Uhr

Hamilton "so zufrieden wie lange nicht mehr"

Souveräne Bestzeit, auch auf den Longruns tonangebend: Bei Lewis Hamilton läuft's bisher in Singapur. Daraus macht er selbst keinen Hehl: "Ich war heute richtig zufrieden. So gut fühlte ich mich schon lange nicht mehr im Auto. Ich hoffe, das bleibt so über das komplette Wochenende. Doch nichts ist je perfekt, wir haben noch ein paar Baustellen, können uns verbessern. Das ist immer gut. Es sind kleine Puzzlestücke, aber insgesamt war es ein guter Start."

Druck erwartet Hamilton vor allem durch Red Bull. "Die sehen sehr, sehr schnell aus", meint er. "Sie kamen direkt hinter uns. Ob [Max Verstappen] die perfekte Runde erwischt hat oder ob wir mehr aufgedreht hatten als sie, das finden wir [anhand der Daten] heraus."


17:56 Uhr

Wie Bottas seinen Abflug erklärt

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas hatte im 1. Training in Singapur einen Unfall. So erklärt er den Abflug: "Ich habe am Kurvenausgang schlicht das Heck verloren. Hier gibt es keine Auslaufzonen, also bezahlst du den Preis dafür. Kann passieren, denke ich. Bis dahin hatte es sich gut angelassen."

Danach aber stimmte nicht mehr alles, so Bottas. Mit repariertem Auto habe er sich im 2. Training schwergetan. "Ich bin mir nicht sicher, was da los war", so der Finne. "Mir fehlte es an Tempo, auf jeder einzelnen Runde, mit jeder Reifenmischung. Wir müssen nachschauen, ob es da ein Problem mit dem Auto gab. Es fühlte sich so an, als ginge es nicht schneller. Ich verlor eine Sekunde pro Runde!"

Er habe eine leichte "Spannung" in der Lenkung gespürt, sagt Bottas. "Generell war es schwierig für mich, ein Gefühl für das Auto zu kriegen. Ich habe Zweifel daran, dass alles bei hundert Prozent war."


17:40 Uhr

Magnussen: Perez hat was vorgegaukelt!

Spannende Aussagen von Kevin Magnussen: Er sagte in seiner Interviewrunde, Sergio Perez habe bei der Anhörung bei den Rennkommissaren nicht die ganze Wahrheit gesagt. Perez sei sich sehr wohl dessen bewusst gewesen, dass er die Schuld am Zwischenfall trage, habe die Rennkommissare aber dazu bewegen wollen, auch Magnussen eine Teilschuld daran zu geben.


17:27 Uhr

Die "Bad Boys" der Formel 1

Es ist die erste Verwarnung, die Sergio Perez in dieser Saison erhält. Aber zählt er eigentlich zu den "Bad Boys" der Formel 1? Das kannst du herausfinden, indem du einen Blick in die "Sünderkartei" wirfst, die Auflistung der Strafpunkte auf die Formel-1-Lizenz der Piloten. Und so viel sei verraten: Ein Deutscher ist Tabellenführer!

Hier die aktuelle Strafpunktetabelle abrufen!


17:23 Uhr

Perez für Zwischenfall mit Magnussen verwarnt

Sergio Perez hat eine Verwarnung kassiert. Die Sportkommissare hielten sein Verhalten beim Zwischenfall mit Kevin Magnussen für einen Regelverstoß. In der Urteilsbegründung heißt es, Perez sei "unnötig langsam [...] oder potenziell gefährlich für andere Piloten gefahren". Strafmildernd habe sich ausgewirkt, dass Perez' Manöver nicht den Anschein von Absicht erweckt habe und nicht zu extrem ausgefallen sei.

Zum Hergang notierten die Sportkommissare außerdem: Perez habe auf Höhe der Boxeneinfahrt verlangsamt, auch weil er Instruktionen per Funk erhalten habe. Magnussen habe deshalb zum Überholen angesetzt, dann aber sei Perez plötzlich ebenfalls aufs Gas gestiegen und habe Magnussen in der Zielkurve abgedrängt. Letzterer habe ausweichen müssen und sei dabei mit der Mauer kollidiert.


17:11 Uhr

Als Kubica erstmals in Singapur fuhr ...

... war Lewis Hamilton noch kein Formel-1-Weltmeister und Sebastian Vettel hatte noch nicht mal eine komplette Grand-Prix-Saison hinter sich!

Und: 2008 kamen mit Valencia und Singapur gleich zwei neue Strecken zum Formel-1-Kalender hinzu. Im folgenden Beitrag kannst du dir einen Überblick verschaffen, welche Kurse seit der Jahrtausendwende neu ins Programm aufgenommen wurden!


Fotostrecke: Neue Formel-1-Strecken seit 2000

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

VW Golf im Rückblick: Der Golf I (1974 - 1983)
VW Golf im Rückblick: Der Golf I (1974 - 1983)

Volvo XC40 Recharge (2020): Erstes Elektroauto von Volvo enthüllt
Volvo XC40 Recharge (2020): Erstes Elektroauto von Volvo enthüllt

Hyundai Tucson (2020) auf dem Nürburgring erwischt
Hyundai Tucson (2020) auf dem Nürburgring erwischt

Audi A8 L 60 TFSI e quattro: Plug-in-Hybrid der Oberklasse
Audi A8 L 60 TFSI e quattro: Plug-in-Hybrid der Oberklasse

Neuer Honda Jazz (2020) steht auf der Tokyo Motor Show 2019
Neuer Honda Jazz (2020) steht auf der Tokyo Motor Show 2019

Tatsächlicher Verbrauch: Seat Arona 1.0 TGI im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Seat Arona 1.0 TGI im Test

Aktuelle Bildergalerien

Japan: Fahrernoten der Redaktion
Japan: Fahrernoten der Redaktion

Die besten Bilder: So feierte Mercedes die Rekord-WM
Die besten Bilder: So feierte Mercedes die Rekord-WM

Grand Prix von Japan, Sonntag
Grand Prix von Japan, Sonntag

Grand Prix von Japan, Freitag
Grand Prix von Japan, Freitag

Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka
Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka

Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan
Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter