powered by Motorsport.com

Test in Barcelona

Formel-1-Live-Ticker: Der letzte Testtag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ FIA-Weltrat beschließt Qualifying für Melbourne +++ Honda in Topspeed-Tabelle wieder Schlusslicht +++

20:15 Uhr

Gute Nacht, bis bald!

Während Jenson Button noch in Barcelona getestet hat, war Fernando Alonso schon in seinem Museum. Mit einer Torte feierte er sein 15-jähriges Formel-1-Jubiläum, denn beim Grand Prix von Australien am 4. März 2001 hat er, gemeinsam mit Juan Pablo Montoya und Kimi Räikkönen, in der Königsklasse debütiert. Diesem Anlass haben wir ein umfassendes Themenspecial gewidmet, mit dem wir dich jetzt in den Abend schicken.

- Interview mit Patrick Head (Montoya)
- Interview mit Paul Stoddart (Alonso)
- Interview mit Josef Leberer (Räikkönen)
- Rennbericht Melbourne 2001 aus Sicht des Trios
- Editorial: Unsere Erinnerungen an das Trio

Das war's mit unserer Live-Berichterstattung aus Barcelona. Christian Nimmervoll und sein Team verabschieden sich. Aber nicht, ohne vorher noch darauf zu verweisen, dass wir heute noch eine Menge Analysen und News für euch produzieren - nur an anderer Stelle dieses Portals. Ciao!


20:11 Uhr


Fotos: Test in Barcelona, Freitag



19:37 Uhr

Und was sagt Bernie Ecclestone dazu?

"Wir dachten, dass wir die Software nicht rechtzeitig hinbekommen würden, aber ich denke, wir schaffen es doch, also alles okay", wird er ganz aktuell von 'Forbes' zitiert. Der neue Modus werde "sicher" schon in Australien kommen.


19:30 Uhr

Qualifying: Jetzt auch offiziell

Du weißt es, wenn du unseren Ticker gelesen hat, schon länger, aber jetzt hat es die FIA auch hochoffiziell bestätigt, nach der Sitzung des Motorsport-Weltrats heute in Genf (bei der es übrigens eine Torte für Jean Todt gab): Schon in Melbourne kommt der neue Qualifying-Modus ("soll kommen", wie es genau genommen gewordet ist), und er kommt ohne faule Kompromisse für Q1, Q2 und Q3. Sieht dann so aus:

Q1:
- 16 Minuten
- langsamster Fahrer scheidet nach sieben Minuten aus
- danach bis zur Zielflagge alle 90 Sekunden der langsamste Fahrer weg
- sieben Fahrer scheiden aus, 15 kommen weiter

Q2:
- 15 Minuten
- langsamster Fahrer scheidet nach sechs Minuten aus
- danach bis zur Zielflagge alle 90 Sekunden der langsamste Fahrer weg
- sieben Fahrer scheiden aus, acht kommen weiter

Q3:
- 14 Minuten
- bis zur Zielflagge alle 90 Sekunden der langsamste Fahrer weg
- am Ende 90-sekündiges Pole-Position-Shootout mit zwei Fahrern

Alles klar? :-)


19:22 Uhr

Topspeeds des heutigen Tages

Auf der offiziellen Internetseite der Formel 1 wurden nun die gemessenen Topspeeds vom Freitag in Barcelona (in km/h) bekannt gegeben. Und, wie könnte es anders sein: Auch wenn man die Tabelle wegen unterschiedlicher Flügeleinstellungen und Windbedingungen nicht hundertprozentig ernst nehmen darf, steht Honda wieder ganz hinten...

01. Marcus Ericsson (Sauber), 341,7
02. Felipe Massa (Williams), 335,4
03. Jolyon Palmer (Renault), 334,3
04. Lewis Hamilton (Mercedes), 333,3
05. Sergio Perez (Force India), 333,3
06. Romain Grosjean (Haas), 329,2
07. Carlos Sainz (Toro Rosso), 329,2
08. Daniel Ricciardo (Red Bull), 328,2
09. Esteban Gutierrez (Haas), 328,2
10. Sebastian Vettel (Ferrari), 325,3
11. Nico Rosberg (Mercedes), 324,3
12. Rio Haryanto (Manor), 324,3
13. Jenson Button (McLaren), 322,3


19:04 Uhr

Warum du uns vertrauen solltest

In der Renault-Pressemitteilung zum heutigen Tag sagt Jolyon Palmer: "Ich bin sehr froh, 90 Runden absolviert zu haben. Das Team ist gut vorbereitet. Wir haben zwar nicht alles hinbekommen, was wir geplant hatten, aber das ist so beim Testen. Wir sehen gut aus."

Merkwürdig, denn wir haben heute mit Palmer gesprochen. Und da klang das noch ganz anders, sprach er wörtlich von einem "Desaster" in diesem Winter. Da hat die PR-Abteilung ja gute Arbeit geleistet! Ein Grund mehr, warum du uns vertrauen solltest und nicht dem, was Fahrer und Teams ohne kritischen Journalismus über ihre Facebook- und sonstigen Channels so von sich geben...


18:56 Uhr

Pack die Koffer!

Während wir Stimmen für euch einfangen, ist das Fahrerlager schon fast ausgeräumt. Die Teams haben bereits am Nachmittag, als noch emsig getestet wurde, mit dem Packen begonnen. Heute geht's noch nach Hause. Besonders für die Truckies ist das nach zwei harten Wochen eine immense Belastung.

 ~~

18:49 Uhr

Rosberg stapelt tief

Alle Experten sind sich einig, dass Mercedes der klare Favorit ist. Besonders Nico Rosberg konnte beeindrucken. Heute fehlten ihm 3,3 Sekunden auf die Spitze und er belegte den letzten Platz, aber das lag offenbar in erster Linie am Gewicht: "So gut wie heute Nachmittag war das Auto den ganzen Winter nicht. Ich bin sehr zufrieden", sagt er - und stapelt trotzdem tief: "Das Wichtigste ist der Speed. Der ist schwierig einzuschätzen. Ferrari ist nahe dran. Es kann so oder so ausgehen. Aber wir sind sehr gut vorbereitet."


18:37 Uhr

Bester Red Bull aller Zeiten?

Das ist der RB12 laut Helmut Marko, zumindest chassisseitig. Aber Seriensiege erwartet zumindest Daniel Ricciardo, heute mit 1,6 Sekunden Rückstand Sechster, nicht: "Wir sind viel besser aufgestellt als in den vergangenen beiden Jahren", sagt er zwar, aber: "Mercedes und Ferrari sind schneller als wir, das ist ebenso offensichtlich wie erwartet. Wenn wir morgen in Monaco fahren würden, hätten wir vielleicht eine Außenseiterchance auf das Podium. Würden wir morgen hier ein Rennen fahren, dann bräuchten wir ein bisschen Glück."


18:31 Uhr

Quali-Modus: Rosberg kann's nicht fassen

Nico Rosberg hat es schon "unprofessionell" gefunden, dass ein neuer Qualifying-Modus zuerst beschlossen, dann verschoben, abgesagt und schließlich als Kompromisslösung doch wieder eingeführt wurde. Aber dass heute alles anders sein soll und der FIA-Motorsport-Weltrat das neue Qualifying ohne Kompromiss schon für Melbourne abgesegnet hat, kann er nicht glauben: "Ihr verarscht mich?" Offenbar hat ihm das während des Tests noch niemand gesagt... :-)


18:28 Uhr

Williams: Neue Teile kommen noch

"Es war ein guter Test. Das Auto ist konkurrenzfähig", sagt Felipe Massa (Williams) nach seinem dritten Platz heute. Große Hoffnungen setzt er in die neue Frontpartie, die noch nicht getestet wurde und zum Grand Prix von Bahrain den Crashtest bestanden haben soll: "Damit wird das Auto noch besser."


18:23 Uhr

Force India: Keine Erklärung des Defekts

Sergio Perez ist heute einmal stehen geblieben, warum, das behält Force India aber für sich: "Ich hatte keinen Vortrieb mehr", sagt der Mexikaner nur. Trotzdem fühle ich mich für Melbourne gut vorbereitet. Und Chefrenningenieur Tom McCullough bestätigt lediglich, dass man ein "technisches Problem" gehabt habe. Bei dem Öl ausgelaufen ist. Das konnten wir nämlich sehen.

Sergio Perez Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Sergio Perez (Force India) ~

18:11 Uhr

Keine Zeit gehabt, den Ticker zu verfolgen, ...

... und jetzt erst nach Hause gekommen? Kein Problem. Lies dir doch einfach unsere Ticker-Chronologie von heute durch oder auch die Zusammenfassung des Tages, die hier in einer ersten Version schon online ist. Später unbedingt nochmal reinschauen, denn wir aktualisieren den Bericht mit ersten Stimmen und weiteren Infos.

Und hier findest du das offizielle Endergebnis des heutigen Tages, alle Teststatistiken der beiden Wochen in Barcelona. Und natürlich die Zeitentabelle der aktuellen Woche und beider Wochen zusammengezählt. Da habt ihr erstmal ein bisschen statistisches Futter, während wir auf Stimmenfang gehen...


18:04 Uhr

Provisorisches Ergebnis und Highlights: Was heute geschah

Acht Testtage in Barcelona sind beendet, und Mercedes ist auch ohne Bestzeit der klare Favorit nach diesem Winter. Nico Rosberg (Verbesserung in letzter Runde!) und Lewis Hamilton haben sogar mehr Kilometer zurückgelegt als Porsche 2015 beim Sieg in Le Mans. Und wir empfehlen dir, weiter bei uns im Ticker zu bleiben, denn wir berichten auch in die Nacht hinein noch aus Barcelona, mit ersten Stimmen und brandheißen News, wie sie sich entwickeln! Dranbleiben!

- Räikkönens (Ferrari) Bestzeit von gestern hält: 1:22.765
- Zweitbeste Zeit des Winters: Vettel (Supersoft) fährt 1:22.852
- Vettels Rennsimulation langsamer als Räikkönen gestern, ...
- ... was aber auch am aufkommenden Wind liegen kann
- Stark: Sainz (2./Toro Rosso) verkürzt Rückstand auf 0,282
- Massa (Williams) mit 0,792 Rückstand auf Platz drei
- Massa zufrieden: Erste Testwoche viel schlechter als die zweite
- Rote Flagge: Perez (4./Force India) rollt um 14:53 aus
- Erste Mercedes-Panne: Kraftübertragung streikt bei Hamilton
- Rosberg verpasst wegen Reparatur erste Nachmittags-Stunde
- Mercedes entwickelt Vollgas weiter: Heckflügel verbessert
- Aber heute keine silberne Zeitenjagd: 70 Runden für Rosberg
- Frontflügel-Vergleiche: Button (7.) testet McLaren-Updates
- Hydraulik: Zwei Stunden Zwangspause für Palmer (8./Renault)
- Palmer bezeichnet Wintertests von Renault als "Desaster"
- Erste Runde: Vettel (Ferrari) testet Halo-Attrappe (Sicht)...
- ... und begrüßt das Mehr an Sicherheit trotz mieser Optik
- Haas: Probleme mit Brake-by-Wire-System behoben, ...
- ... Gutierrez kann dennoch nur die letzte Stunde fahren
- Nach Problemen: Haryanto (12./Manor) fährt 58 Runden

Bestzeit auf welchen Reifen erzielt:
Ultrasoft: Sainz, Button, Haryanto
Supersoft: Vettel, Massa, Perez, Palmer, Gutierrez
Soft: Ricciardo, Ericsson, Grosjean
Medium: Hamilton, Rosberg


17:55 Uhr

Die letzten Minuten laufen, ...

... und es riecht nach einer Ferrari-Bestzeit zum Abschluss. Fünf Bestzeiten an acht Tagen, aber trotzdem gilt die Scuderia nur als zweite Kraft hinter Mercedes. Esteban Gutierrez (Haas) konnte in den letzten Minuten noch einmal zulegen, sonst sieht es nach einem ruhigen Ende aus. Trügerisch? Noch sind's gut fünf Minuten.


17:52 Uhr

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total Business Club