powered by Motorsport.com

Best of Social Media

Formel-1-Live-Ticker: Ex-Ferrari-Technikchef zu Mercedes?

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Ecclestone will Übertragung der Funksprüche beibehalten +++ Pirelli testet in Abu Dhabi +++ Strategiemeeting in Genf +++

17:58 Uhr

Einfach zum Nachdenken...

Wir beenden den Formel-1-Ticker an dieser Stelle nun mit einem Zitat des verstorbenen Sportmediziners Aki Hintsa (wir haben gestern im Ticker berichtet). "Niemand muss perfekt sein, aber jeder kann heute ein bisschen besser sein als gestern." Diese Zeilen haben anscheinend auch Hintsas ehemaligen Schützling bei McLaren, Lewis Hamilton, berührt. Mit diesem Gedanken und ein paar Sonnenstrahlen eingefangen von Nico Hülkenberg biegt Maria Reyer nun Richtung Feierabend ab. Vielen Dank fürs Mitlesen & bis bald!


17:53 Uhr


17:40 Uhr

Ricciardo: Abu Dhabi ist das "Monaco des Nahen Ostens"

"Das Streckendesign in Abu Dhabi ist ziemlich anders, es gibt viele langsame Kurven und Kombinationen", schildert Max Verstappen seinen Eindruck vom Yas Marina Circuit. "Das einzigartige Layout ist eine Herausforderung. Ein kleiner Fehler in den vielen Kurvensequenzen kann deine Runde ruinieren. Man muss ein starkes Auto im letzten Sektor haben, um die Reifen am Leben zu halten", weiß der Niederländer, der im Vorjahr nur 16. wurde.

Daniel Ricciardo erging es im Red Bull etwas besser, er holte den sechsten Platz. "In der Vergangenheit war es immer ein Genuss, speziell der letzte Teil unter dem Hotel durch. Das Layout erinnert ein wenig an einen Straßenkurs, was mir gefällt", verrät der Australier. "Ich liebe warme Temperaturen, daher werde ich schon früher anreisen und ein bisschen länger bleiben. Da es das letzte Rennen des Jahres ist, nehme ich normalerweise immer ein paar Freunde mit. Das ergibt immer eine gute Atmosphäre. Es ist ein bisschen das Monaco des Nahen Ostens."


17:25 Uhr

Haas: Kein Trainingseinsatz für Leclerc

Charles Leclerc hat uns via Twitter gerade darüber informiert, dass er in Abu Dhabi keinen weiteren Trainingseinsatz fahren wird. Der Monegasse, der zuletzt in Brasilien für die US-Amerikaner im Auto saß, möchte sich voll und ganz auf die Titelentscheidung in der GP3-Serie fokussieren. Dort hat er neben Antonio Fuoco und Alexander Albon noch die Chance auf den Meisterschaftsgewinn.

Leclerc ist wie auch Fuoco Teil des Ferrari-Nachwuchskaders und durfte sowohl für die Scuderia als auch für Haas testen. Viermal war er für die Neueinsteiger an einem Freitagstraining im Auto. Trotzdem wollte Haas den 19-Jährigen nicht als Stammpilot 2017 verpflichten, er wird im kommenden Jahr wahrscheinlich in der GP2 fahren.


17:18 Uhr


17:03 Uhr

Alonso tritt gegen Pferd an

Fernando Alonso hat momentan vielleicht nicht immer die größte Freude in seinem Formel-1-Boliden, ganz bestimmt Spaß hat ihm aber dieses ungewöhnliche Duell bei einem Sponsorentermin gemacht. Der Doppelweltmeister ist in einem historischen Fahrzeug gegen ein Pferd angetreten. Wer gewonnen hat? Nicht so wichtig, am Ende gab es schließlich Sprudel für alle... ;-)


16:47 Uhr

Blick in den Rückspiegel

Vorbereitung ist bekanntlich alles. Und damit du optimal auf das Saisonfinale in Abu Dhabi vorbereitet bist, schauen wir uns mal die Fotostrecken über das Vorjahresrennen an. Was haben die Piloten damals zum Yas Marina Circuit gesagt? Was lief hinter den Kulissen ab? Und wie ging das letzte Saisonrennen 2015 eigentlich aus? Klick dich durch!


Fotostrecke: GP Abu Dhabi, Highlights 2015


16:44 Uhr


Fotostrecke: F1 Backstage: Abu Dhabi


16:43 Uhr


Fotostrecke: Abu Dhabi als Disneyland für Morgenmuffel


16:25 Uhr

Kaltenborn in Brasilien "um 100 Jahre gealtert"

Es war eine Sternstunde in dieser Saison. Felipe Nasrs neunter Rang in seinem Heimrennen in Interlagos bescherte Sauber zwei Punkte und damit den zehnten Rang in der Team-Wertung. Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn ist dementsprechend überwältigt. "Die Lage war sehr angespannt, weil man nie weiß, was passieren wird. Wir wollten in nichts involviert werden. Wir wollten einfach durchhalten", erklärt sie gegenüber 'Autosport'.

"Manor hat den gleichen Zugang gewählt und sie waren nicht weit hinter uns. Wir hatten also von allen Seiten Druck. In so einem Rennen kommt man sich vor, als wäre man um 100 Jahre gealtert", gibt die Österreicherin zu. "Wir haben uns einfach auf unser Rennen konzentriert und haben uns von unserem Konzept nicht abbringen lassen. Es ist ein fantastisches Gefühl", freut sich die Teamchefin.

Felipe Nasr Sauber Sauber F1 Team F1 ~Felipe Nasr (Sauber) ~

15:58 Uhr

Perez über Pina Colada, Teleportation und Ferrari

Sergio Perez hat sich in der Saison 2016 sehr gut geschlagen mit dem Force India. In Monaco und Baku durfte er zweimal als Dritter auf das Podium. Nach langen Verhandlungen wird er nun bei den Indern bleiben. Mit 'Formula1.com' hat sich der Mexikaner über seine Vorlieben unterhalten.

Perez steht auf die Strecke in Monaco - "ganz klar", meint er. Die beste Kurve im ganzen Kalender finde man laut dem 26-Jährigen in Spa (Kurve 11, "Pouhon"). Sein bevorzugtes Straßenauto ist ein Ferrari 458. Ist er damit zur nächsten Cocktailbar gecruist, würde er sich dort dann einen Pina Colada bestellen - seinen Lieblingsdrink. Könnte er sich dann noch eine Person aussuchen, mit der er den Abend verbringt, dann wäre das? "Hoffentlich meine zukünftige Frau - wenn ich eine finde! Derzeit bin ich noch auf der Suche", verrät er.

Seine liebste zweite Hälfte in der Garage ist übrigens Nico Hülkenberg. Der Deutsche verlässt das Team jedoch mit Jahresende und geht zu Renault. Perez wird sich mit Esteban Ocon anfreunden müssen. Neben dem Fahren von Autos ist seine bevorzugte Art von Transport übrigens: "Teleportation!" Außerdem würde er die Zeit gerne einfrieren, da er sich mit 26 wunderbar fühlt und eine tolle Zeit genießt. Außer es geht um die beste Ära der Formel 1: "Die Neunziger!"

Sergio Perez Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Sergio Perez (Force India) ~

15:30 Uhr

Historischer Moment: Austin 2013

Heute vor drei Jahren gewann Sebastian Vettel den Grand Prix der USA. Der Deutsche holte sich seinen achten Sieg in Serie und stellte damit einen neuen Rekord auf. Er gewann außerdem auch das letzten Saisonrennen in Brasilien, womit er nun als alleiniger Rekordhalter neun Triumphe in Folge zu Buche stehen hat.

Alberto Ascari gelang diese Siegesserie nur saisonübergreifend 1952 und 1953. Insgesamt gewann Vettel 2013 13 Rennen, womit er den alten Rekord von Michael Schumacher aus der Saison 2004 egalisierte. Der Ex-Red-Bull-Pilot holte sich in jenem Jahr seinen bisher letzten WM-Titel. Ob er solch eine Siegesserie mit Ferrari noch einmal wiederholen kann?

- Sebastian Vettels Karrierestatistik in unserer Datenbank!

Sebastian Vettel Red Bull Red Bull Racing F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

14:38 Uhr

Brasilien-Promoter: Ungewissheit "raubt mir keinen Schlaf"

War das Chaosrennen in Brasilien am Sonntag auch das letzte Rennen in Interlagos? Zwar haben die Promoter immer wieder betont, dass das Rennen bis 2020 fixiert ist, trotzdem kamen wieder Zweifel am Verbleib der Strecke im Kalender 2017 auf. Im provisorischen Kalender erscheint das Rennen unter Vorbehalt.

Nun hat sich Promoter Tama Rohonyi gegenüber 'Autosport' zur Lage geäußert: Er sei sich zu 95 Prozent sicher gewesen, dass das Rennen auf dem offiziellen Kalender stehen würde. Sollte das nicht der Fall sein, dann gibt es eine andere Lösung: "Wir haben eine sehr alte und mächtige Firma, daher würden wir sofort ein anderes internationales Rennen bekommen."

Die Leute in Interlagos seien "Petrolheads" und einmal im Jahr wollen sie ein großes Rennen sehen. Sollte man nach 42 Jahren keinen Grand Prix mehr austragen, dann wäre das so "als würde Pavarotti sterben - dann engagierst du eben einen anderen Sänger". Die ganze Angelegenheit würde ihm jedenfalls keinen Schlaf rauben. Teil des Problems ist laut Rohonyi das "Loch im Budget aufgrund der wirtschaftlichen Lage in Brasilien".


Fotostrecke: GP Brasilien, Highlights 2016


14:09 Uhr

Häkkinen bedauert Dennis' McLaren-Abschied

Der zweifache Weltmeister Mika Häkkinen hat sich nun zu dem Rauswurf von Ron Dennis als Geschäftsführer der McLaren Group geäußert. Der Finne ist voll des Lobes für seinen ehemaligen Teamchef: "Ohne ihn wäre ich kein zweifacher Weltmeister geworden. Ich hatte eine fantastische Zeit mit ihm. Er war ein großartiger Leader", stellt Häkkinen gegenüber 'Gulf News' klar.

"Ich denke, dass Ron mit Sicherheit sehr enttäuscht ist, weil er so hart für das Team gearbeitet hat. Und er weiß, dass er ihnen Erfolg gebracht hat. Es ist, wie wenn du in einem Lift mitfährst und plötzlich drückt jemand die Stopp-Taste, du musst aussteigen und sie fahren ohne dich weiter hinauf. Das ist ein schreckliches Gefühl", fühlt der Ex-McLaren-Pilot mit Dennis mit. Er selbst sieht sich nicht in einer solchen Rolle, jedoch empfindet er Zak Brown als geeigneten Nachfolger.

Mika H?kkinen  ~Mika Häkkinen in Suzuka 1998~

13:51 Uhr

Hamilton: WM-Vorbereitung in Los Angeles

Bald ist es so weit. Bald wissen wir, wer der Weltmeister der Saison 2016 ist. Sieht man sich die Statistik an, dann hat Lewis Hamilton noch eine Chance. Der Brite konnte in Abu Dhabi bereits zweimal gewinnen, außerdem hat er die meisten Führungsrunden im Emirat abgespult.

Allerdings muss Hamilton gewinnen, um sich den dritten Titel in Folge zu holen. Rosberg darf dabei nicht besser als Vierter werden. Sollte das nicht klappen, ist der Brite auch mit dem Vizetitel zufrieden, erklärte der 31-Jährige. "Ich gehe in einer unangenehmen Position in das letzte Rennen, denn es spielt im Grunde keine Rolle, ob ich so fahre wie jetzt", gibt er sich als klaren Außenseiter.

Seine Vorbereitung auf das letzte Rennen absolviert der Brite, der für sein Jetset-Leben bekannt ist, in Los Angeles. Der USA-Fan verbringt viel Zeit in den Staaten, nun wurde er von der 'Daily Mail' am Flughafen in LA abgelichtet. Welche Pläne der Mercedes-Pilot dort verfolgt, entzieht sich leider unserer Kenntnis.


13:39 Uhr

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950