powered by Motorsport.com

GP Mexiko

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Paddy Lowe übt Kritik an Hamilton +++ Keine Strafe für Vettel +++ "Sabbatical" kein Thema für Red Bull +++

01:12 Uhr

Das war's!

An dieser Stelle melden wir uns aus dem Live-Ticker ab. Christian Nimmervoll und sein Team vor Ort in Mexiko sowie die Redaktion zu Hause verabschieden sich und danken für das große Interesse. Aber natürlich liefern wir euch in den News weiterhin aktuelle Analysen zum heutigen Rennen in Mexiko-Stadt. Bis bald, gute Nacht!


01:01 Uhr

Mercedes: Sanfte Kritik an Hamilton

Mercedes-Technikchef Paddy Lowe ist leicht angesäuert, dass Lewis Hamilton den Befehl zum zweiten Boxenstopp nicht sofort ausgeführt hat, sondern noch eine Runde draußen geblieben ist, um zu diskutieren: "Es ist nicht korrekt, nicht reinzukommen, als wir es ihm gesagt haben", so Lowe zu 'Motorsport.com'. "Lewis hat aus seiner Sicht nicht verstanden, warum wir das machen. Aber wenn der Kerl mit 350 km/h durch die Gegend fährt, kannst du ihm nicht eine technische Erklärung liefern, die ein paar Minuten dauert."

Toto Wolff sieht die Sache etwas entspannter: "Ich will keinen Roboter im Auto. Lewis stellt die Dinge in Frage. Das ist kein Problem, solange wir den Überblick haben. Kein Problem für mich."


00:53 Uhr

Rosberg schweigt über Austin

Nach dem Sieg in Mexiko zerbricht sich Nico Rosberg über Austin, wo er einigermaßen sauer auf Lewis Hamilton war, nicht mehr den Kopf. Exemplarisch dazu ein Auszug aus seinem heutigen Medientermin:

Frage: "Hat sich Lewis bei dir für Austin entschuldigt?"
Rosberg: "Austin ist vorbei. Erledigt."

Frage: "Habt ihr dieses Wochenende darüber gesprochen?"
Rosberg: "Erledigt."

Rosberg: "Ist dein Verhältnis zu Lewis abgekühlt?"
Rosberg: "Ich werde unser Verhältnis nicht kommentieren. Das seht ihr von außen."

Frage: "Niki hat gesagt, ihr habt nicht gesprochen. Stimmst du zu?"
Rosberg: "Erledigt."

Frage: "Dein Handshake mit Lewis war ziemlich kurz angebunden heute."
Rosberg: "Das ist deine Meinung."

Ziemlich beste Feinde, könnte man sagen.


00:43 Uhr

Lustige Situation bei Rosberg-Termin

Nico Rosberg hat sich bei der heutigen Siegerehrung wie ein Rockstar gefühlt. Einwurf des deutschen Journalisten Ralf Bach: "So einen habt ihr ja schon im Team!" Gelächter am Tisch.

Rosberg meint weiter: "So eine Siegerehrung sollten wir auf mehr Strecken haben. Einfach tolle Kulisse. Aber sowas hinzustellen, kostet halt viel Geld."


00:39 Uhr

Rosberg hatte Vertrauen in Hamilton

Als Nico Rosberg in Führung liegend (auch für ihn überraschend) zum zweiten Boxenstopp geholt wurde, wollte sich Lewis Hamilton der Teamanweisung, ebenfalls reinzukommen, kurz widersetzen. Er sah seine Chance, das Rennen zu gewinnen, wenn er mit nur einem Stopp durchfährt. Das war die Kontroverse des heutigen Rennens.

Aber Rosberg hatte keine Angst, dass die Sache für ihn in die Hose gehen könnte: "Muss ich nicht, weil ich weiß, dass es für beide gleich ist." Die Gefahr, dass er dabei den Kürzeren zieht, sei "null. Das darf nicht passieren, das wird auch nie passieren, dass wir auf einmal zwei komplett verschiedene Strategien haben."

Und was, wenn Hamilton auf die Anweisung des Teams pfeift und nicht mehr reinkommt: "Das kann man natürlich nicht kontrollieren. Aber die Bedenken hatte ich nicht. Gezuckt hat er mit Sicherheit."


00:28 Uhr


00:16 Uhr

Kein Jahr Auszeit für Red Bull

Das Szenario, dass Red Bull ohne Motorenhersteller im Jahr 2016 aussetzen und 2017 zurückkehren könnte, ist "enorm unwahrscheinlich", wie Christian Horner gerade gesagt hat.


00:13 Uhr


00:12 Uhr

Keine Strafe für Vettel

Sebastian Vettel ist für das Überqueren der Strecke, das Fernando Alonso bekrittelt hatte (siehe weiter unten), freigesprochen worden. Wegen seines Reifenschadens in der ersten Runde ist sein Verlassen und Zurückkehren auf die Strecke aus Sicht der Rennkommissare nachvollziehbar. Keine Strafe.


00:11 Uhr

Horner: Dennis will uns nicht

Red Bull hat immer noch keinen Motor. Und Honda wird es eher nicht werden, weil Ron Dennis von McLaren bei seinem Veto bleibt: "Ich habe bei McLaren mit niemand anderem als Ron Dennis gesprochen. Er ist derjenige, der dort das Sagen hat. Seine Meinung ist ziemlich klar", sagt Christian Horner. "Honda möchte es. Aber sie haben einen vertraglichen Status mit McLaren, auf den wir keinen Einfluss haben. Sie müssen untereinander ausmachen, was sie wollen."

Und er gibt zu: "Es gibt nicht mehr viele Optionen." Zu "100 Prozent" sicher ist aber: Wenn Red Bull weitermacht, dann mit Ricciardo/Kwjat.


23:59 Uhr

Montags-Kolumne

Sicher kennt ihr als treue Leser unsere Montags-Kolumne "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Heute habt ihr die Chance, uns Vorschläge zu servieren, wen ihr am schlechtesten schlafen lassen wollt und warum! :-) Schreibt mir via Twitter an @MST_ChristianN.


23:50 Uhr

Arrivabene philosophisch

Erster Ferrari-Doppelausfall seit 2006, aber Maurizio Arrivabene ist nicht sauer auf seine beiden Fahrer, die gecrasht sind: "Wir haben dieses Jahr schon den Himmel berührt. Heute sind wir ganz unten gelandet. Das ist eine gute Lektion für uns, wenn wir uns auf nächstes Jahr vorbereiten. Ich möchte Kimi keine Schuld geben, und Seb auch nicht. Wir sind ein Team. Das Wichtigste ist, dass niemand verletzt wurde."

Mit der Performance des Teams in Sachen Tempo ist er zufrieden: "Unsere Pace war gut."


23:48 Uhr

Neue Fotos

Der Jubel auf dem Podium, Nasrs Bremsversagen, Vettels Ausfall, die finnische Kollision und vieles mehr: Wenn ihr euch die wichtigsten Rennszenen noch einmal genauer ansehen wollt, dann klickt euch durch unsere aktualisierte Galerie.


Fotos: Großer Preis von Mexiko, Sonntag



23:39 Uhr


23:38 Uhr

Nasr sauer auf Sauber-Team

Felipe Nasr ist nach seinem Ausfall sauer. Er hatte den Sauber-Ingenieuren schon gesagt, dass er Bremsprobleme habe, wurde aber offenbar nicht ernst genommen: "Ich weiß, was ich gefühlt habe. Ich bin wahnsinnig froh, dass es in einer langsamen Kurve passiert ist. Das Pedal fiel einfach durch. Die Situation ist weder für mich noch für das Team gut. Da müssen wir sehr schnell eine Lösung finden."

Sonst hatte heute offenbar niemand Bremsprobleme, im Gegensatz zum Training: "Es war easy", sagt Lewis Hamilton, und Nico Rosberg meint: "Andere Rennen waren schon kritischer."

Felipe Nasr Sauber Sauber F1 Team F1 ~Felipe Nasr (Sauber) ~

23:32 Uhr

Hamilton stichelt in FIA-PK

Nico Rosberg hatte seinen Fehler in Austin mit einem Windstoß erklärt. Auch heute war er kurz vor Schluss neben der Strecke, diesmal behielt er aber die Führung. Grund genug für Lewis Hamilton, mal wieder gegen den Teamkollegen zu sticheln: "Nico ist wirklich gut gefahren, hat keinen Fehler gemacht. Heute gab es keinen Windstoß."

Von einem TV-Reporter mit dieser Aussage konfrontiert, wirkt Rosberg nicht ganz happy: "Das Wetter war heute gut."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt