powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel 1 im TV: RTL und n-tv zeigen 2018 alle Sessions

RTL und n-tv zeigen nach dem Sky-Aus auch das erste und zweite Freien Training, die dritte Session aber nicht live - Sportchef Loppe will "viele Menschen erreichen"

(Motorsport-Total.com) - Die deutschen Formel-1-Fans werden nach dem Ausstieg des Pay-TV-Senders Sky die Möglichkeit haben, alle Sessions eines Rennwochenendes kostenlos zu verfolgen. Wie der neue alleinige Rechteinhaber RTL mitteilt, würde sein Nachrichten-Spartenkanal n-tv in der Saison 2018 das zweite Freie Training bei jedem Grand Prix live im Fernsehen übertragen. Zusätzlich gibt es einen Internet-Livestream bei n-tv, auf dem auch das erste Training live und in voller Länge ausgestrahlt wird. Nach Möglichkeit soll es zudem auch im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Nico Rosberg, Kai Ebel

Nico Rosberg und Kai Ebel stehen für RTL ab sofort gemeinsam vor der Kamera Zoom

Hauptsender RTL steigt wie gewohnt erst mit einer Zusammenfassung des dritten Freien Trainings (unmittelbar vor der Live-Übertragung des Qualifyings) in die Berichterstattung ein. Manfred Loppe, der Sportchef des Kölner Senders, sagt über die Gestaltung des Formel-1-Programms nach dem Sky-Aus: "Exklusivität bedeutet Alleinstellung. Daraus leiten wir die Verantwortung ab, ein möglichst breites Spektrum abzubilden und dabei möglichst viele Menschen zu erreichen."

RTL hätte seit dem Einstieg im Jahr 1991 gelernt, dass die Zuschauer an die Hand genommen und über alles Wichtige informiert werden wollten. "Auch mal mit Tiefgang, vor allem aber verständlich, unterhaltsam und authentisch", meint Loppe. "Danach richten wir unsere Berichterstattung stets aus, auch in der kommenden Saison." Wie bereits vor einigen Wochen bekannt wurde, werden die Ex-Piloten Nico Rosberg und Timo Glock die Nachfolge von Experte Niki Lauda antreten.

Damit sind RTL und n-tv (abgesehen von dem offiziellen, kostenpflichtigen Streaming-Service F1 TV) die einzige Senderfamilie im deutschsprachigen Raum, die alle Sessions eines Formel-1-Wochenendes im Fernsehen oder Internet überträgt. Der österreichische ORF strahlt nur das zweite Freie Training, das Qualifying und das Rennen aus, während sich der SRF aus der Schweiz auf das Qualifying und das Rennen beschränkt.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es aufgrund einer Auskunft von RTL, dass das erste Freie Training immer bei n-tv im Fernsehen und das dritte Freie Training im Internet-Livestream übertragen würden. Zwischenzeitlich hat der Kölner Sender seine Aussagen korrigiert.

Aktuelles Top-Video

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Mit einer 3D-Animation gehen wir in diesem Analyse-Video dem Unterboden-Schaden von Lewis Hamilton in Melbourne genau auf den Grund

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Car/Motorbike mechanist, Car mechatronics technican, Engine builder
Car/Motorbike mechanist, Car mechatronics technican, Engine builder

...

Aktuelle Bildergalerien

Highlights der Formel-1-Fahrerfotos
Highlights der Formel-1-Fahrerfotos

Australien: Fahrernoten der Redaktion
Australien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Australien, Sonntag
Grand Prix von Australien, Sonntag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Freitag
Grand Prix von Australien, Freitag

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

7 Wege, wie F1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen
7 Wege, wie F1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen

Wie ein Formel-1-Auto funktioniert: Der Heckflügel
Wie ein Formel-1-Auto funktioniert: Der Heckflügel

Analyse: Das sind die Schwachstellen von Williams
Analyse: Das sind die Schwachstellen von Williams

Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht
Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht

Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde
Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde