Startseite Menü

FIA-Weltrat gibt veränderten Formel-1-Kalender 2016 heraus

Die Formel-1-Saison 2016 beginnt zwei Wochen früher als ursprünglich geplant - Baku am selben Tag wie die 24 Stunden von Le Mans - Zahlreiche Verschiebungen

(Motorsport-Total.com) - Der Rennkalender für Formel-1-Saison 2016 ist gegenüber dem ersten Entwurf umfassend verändert worden. Der Automobil-Weltverband (FIA) hat den veränderten Kalender auf der am heutigen Mittwoch in Paris stattgefundenen Weltratssitzung herausgegeben (Formel-1-Kalender 2016). Demnach beginnt die Saison mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne bereits am 20. März 2016 und somit zwei Wochen früher als ursprünglich geplant.

Startampel in Melbourne

Saisonauftakt ist auch 2016 in Melbourne, nun aber doch wieder im März Zoom

Im ursprünglichen Kalenderentwurf, der anlässlich der Weltratssitzung im Juli veröffentlicht worden war, stand der Australien-Grand-Prix noch für den 3. April im Kalender. "Das Datum für den Formel-1-Grand-Prix von Australien 2016 wurde auf 17. bis 20. März geändert", bestätigen die Organisatoren des Rennens auf dem Fünften Kontinent. Am ursprünglich vorgesehenen Australien-Termin findet nun das zweite Saisonrennen, der Grand Prix von Bahrain, statt.

Die Premiere des Grand Prix von Europa in Aserbaidschans Hauptstadt Baku steigt vier Wochen früher als ursprünglich geplant. Neuer Termin ist der 19. Juni. An diesem Tag stehen auch die 24 Stunden von Le Mans auf dem Plan, was der eigentlich angedachten neuerlichen Le-Mans-Teilnahme von Nico Hülkenberg einen Strich durch die Rechnung macht.

Kanada und Aserbaidschan "back to back"

Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg wird seinen Le-Mans-Sieg nicht verteidigen können Zoom

Durch die Verlegung des Grand Prix von Europa in Aserbaidschan findet dieser nur eine Woche nach dem Grand Prix von Kanada (12. Juni) statt. Der Grand Prix von Österreich in Spielberg steht für den 3. Juli im Kalender.

Der Grand Prix von Deutschland in Hockenheim (31. Juli) kehrt nach einjähriger Pause zurück, findet im kommenden Jahr aber erst nach dem Grand Prix von Ungarn (24. Juli) statt. Nach dem Deutschland-Grand-Prix legt die Formel 1 eine vierwöchige Sommerpause ein, bevor es am 28. August mit dem Grand Prix von Belgien weitergeht.

Die Gerüchte, dass der Grand Prix von Malaysia an oder gegen das Ende der Saison verschoben wird, haben sich nicht bewahrheitet. Das Rennen steht für den 2. Oktober und somit terminlich zwischen den Grands Prix von Singapur (18. September) und Japan (9. Oktober) im Kalender. Nach der Asien-Tour steigen noch die Grands Prix der USA (23. Oktober), von Mexiko (6. November), Brasilien (13. November) und Abu Dhabi (27. November).

Neben der längeren Sommerpause ist die kürzere Winterpause eine nachhaltige Veränderung im Vergleich zum ersten Kalenderentwurf. Williams-Chefingenieur Rob Smedley sieht durch die Vorverlegung des Saisonauftakts um zwei Wochen zusätzliche Belastungen auf die Teams zukommen. Im Gegensatz dazu hatte Red-Bull-Teamchef Christian Horner den ursprünglichen Kalenderentwurf mit der längeren Winterpause kritisiert.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes
Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen