powered by Motorsport.com

Button vergleicht Teamkollegen: "Rubens stach heraus"

Fernando Alonso ist der zehnte Formel-1-Teamkollege von Jenson Button: Wie der Brite den Spanier einschätzt und welche Vorzüge Rubens Barrichello hatte

(Motorsport-Total.com) - Jenson Button wird der Formel 1 für ein weiteres Jahr erhalten bleiben. McLaren bestätigt, die Option im Vertrag des Briten gezogen zu haben. Somit nimmt Button 2016 seine insgesamt 17. Formel-1-Saison und seine siebte für McLaren in Angriff (Formel-1-Datenbank: Die Karriere von Jenson Button). Seit Beginn der laufenden Saison 2015 arbeitet der Weltmeister von 2009 mit Fernando Alonso zusammen. Wie schätzt er seinen aktuellen Teamkollegen ein?

Jenson Button, Fernando Alonso

Fernando Alonso ist der zehnte Formel-1-Teamkollege von Jenson Button Zoom

"Ich kenne Fernando gar nicht so gut", bekennt Button und bezieht sich damit auf das Privatleben des zweimaligen Weltmeisters aus Spanien. An das erste gemeinsame Treffen abseits einer Rennstrecke erinnert sich Button aber noch gut: "Das war Ende des Jahres 2001 in Kenia."

Button, der damals Stammfahrer bei Benetton war und Alonso, der gerade seine Rookie-Saison bei Minardi hinter sich gebracht hatte, waren beide auf die Ranch von Flavio Briatore eingeladen. Der Italiener war damals Teamchef von Button und Manager von Alonso. Seitdem sind fast 14 Jahre vergangen. Heute pflegen Button und Alonso als Teamkollegen bei McLaren ein professionelles Arbeitsverhältnis. So merkt der Brite lediglich an, dass sich der Spanier seit damals kaum verändert habe: "Er ist immer noch derselbe Fernando geblieben. Er ist äußerst konkurrenzbetont und sehr schnell."

Jenson Button, Rubens Barrichello

Rubens Barrichello war von 2006 bis 2009 bei Honda und Brawn Buttons Teamkollege Zoom

Die Liste der Vorgänger von Fernando Alonso als Button-Teamkollege ist lang: Ralf Schumacher, Giancarlo Fisichella, Jarno Trulli, Jacques Villeneuve, Takuma Sato, Rubens Barrichello, Lewis Hamilton, Sergio Perez und Kevin Magnussen. Einer dieser neuen Fahrer ist Button besonders im Gedächtnis geblieben.

"Rubens stach als Teamkollege wirklich heraus. Sein Feedback war hervorragend. Das wird viele Leute vielleicht überraschen, aber mit seiner harten Arbeit hat er sowohl bei Ferrari als auch anschließend bei uns bei Honda die Richtung entscheidend vorgegeben", lobt Button die Verdienste von Barrichello, der mit 324 Grand-Prix-Teilnahmen der Rekordstarter in der knapp 66-jährigen Geschichte der Königsklasse ist. Button liegt in dieser Statistik auf Platz drei. (Formel-1-Datenbank: Ewige Bestenliste der Rennteilnahmen).

Formel 1 Tickets
Jetzt neues Top-Video anschauen