powered by Motorsport.com

FIA-Präsident Todt lobt Talent von Mick Schumacher

FIA-Präsident Jean Todt hält große Stücke auf Michael Schumachers Sohn Mick und hofft, dass der Nachwuchspilot das richtige Umfeld für seine Entwicklung vorfindet

(Motorsport-Total.com) - Unter großem medialen Interesse wurde in der vergangenen Saison der Einstieg von Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, in den Formelsport beobachtet. Der 16-Jährige sammelte erste Erfahrungen in der Formel-4-Serie, auch 2016 wird er in der Nachwuchsklasse an den Start gehen.

Michael Schumacher, Jean Todt

Jean Todt und Michael Schumacher: Jahrelang ein erfolgreiches Gespann Zoom

Dies wird nicht unbeobachtet von ehemaligen Weggefährten seines Vaters passieren. FIA-Präsident Jean Todt, mit dem Schumacher bei der Scuderia Ferrari fünf WM-Titel einfahren konnte, schaut sich das Treiben des Sprösslings genau an. Gegenüber 'Sport Bild' schwärmt der 70-Jährige: "Mick ist fantastisch, ein großartiger Junge."

"Dass er Talent hat, steht außer Frage. Jetzt wird es darauf ankommen, ob er in den richtigen Teams ist, das richtige Umfeld hat und wie er mit dem Druck umgeht." Schumacher wechselte im Winter zum Topteam Prema. (Mehr Infos dazu in unserer Formelsport-Rubrik!)

Todt gab erst kürzlich eine Stellungnahme über seine Beziehung zum verunglückten Michael Schumacher ab. "Meine Beziehung zu ihm hat sich seitdem natürlich verändert, aber ich habe immer noch eine Beziehung zu ihm. Ich bin immer noch sein Freund", erklärt er gegenüber 'Sport Bild'. Den Franzosen verbindet eine enge Freundschaft mit dem Rekordweltmeister, seit 1996 arbeitete er mit Schumacher in der Formel 1 zusammen. (Alle Daten & Fakten zur Karriere von Michael Schumacher in unserer Datenbank!)