powered by Motorsport.com
  • 22.11.2014 · 18:10

  • von Dennis Hamann

Ferrari: Schon jetzt ein schwieriges Wochenende

Ferrari hat beim letzten Grand Prix des Jahres zu kämpfen und setzt im Rennen alles auf Attacke, um den Fans einen versöhnlichen Abschluss zu bieten

(Motorsport-Total.com) - Mit den Plätzen neun und zehn haben es Kimi Räikkönen und Fernando Alonso noch ein letztes Mal in dieser Saison in die Top 10 geschafft, doch der Anspruch war vor der Saison ein ganz anderer. Doch auch in Abu Dhabi hadern die Fahrer mit dem Auto: "Das Qualifying war sehr schwierig und das auch noch an einem Wochenende, das schon von sich aus schwieriger ist als andere", erklärt Alonso, der mit einer Zeit von 1:42.866 Minuten genau 630 Tausendstel hinter Teamkollege Räikkönen auf Platz zehn fuhr.

Fernando Alonso, Marco Mattiacci, Kimi Räikkönen

Alonso will auch für Marco Mattiacci in Abu Dhabi nochmal alles geben Zoom

"Schon bevor wir in Yas Marina ankamen, wussten wir, dass die Strecke dem Auto nicht wirklich entgegenkommt", erklärt der Finne. Chefingenieur Pat Fry stimmt dem zu: "Wenn wir unsere Leistung aus den Freien Trainings betrachten, wussten wir, dass es kein einfaches Wochenende wird. Und leider stellte sich das Qualifying dann als riskanter Versuch heraus." Räikkönen meint dazu: "Wir haben kein Setup gefunden, dass in jeder Ecke passt. Im Qualifying habe ich mich dann zwar etwas wohler gefühlt, aber ich habe einfach keine gute Runde zustande bekommen."

"Der Getriebewechsel nach dem letzten Freien Training hat uns einige zusätzliche Probleme verursacht. Entsprechend hat es bis zum zweiten Abschnitt des Qualifyings gedauert, bis das Auto wieder konstant war", schildert Alonso seine Probleme, der trotzdem erst zum dritten Mal in dieser Saison seinem Teamkollegen im Qualifying-Duell unterlag. "Ich erwarte ein sehr umkämpftes Rennen, weil wir in den vergangenen Tagen keine Starts üben konnten und ich auch noch nicht mit vollem Tank gefahren bin."


Fotos: Ferrari, Großer Preis von Abu Dhabi


"Der Abstand zu unseren Konkurrenten ist vor allem zwischen dem zweiten und dritten Sektor größer", erklärt Fry. "Dort zählt vor allem die pure Geschwindigkeit und Fahrbarkeit, zwei Bereiche, an denen wir viel arbeiten und uns verbessern müssen." Trotzdem will Alonso nicht aufstecken: "Ich möchte nochmal alles geben, denn es wird ein spezieller Tag für mich. Ich möchte den Fans und allen meinen Unterstützern im letzten Rennen für Ferrari wenigstens noch ein paar tolle Kämpfe bieten", so Alonso über sein letztes Rennen mit Ferrari.

"Wir gehen aus der fünften Startreihe ins Rennen und wollen noch einmal voll angreifen. Das ganze Team muss sich deswegen noch mal konzentrieren, um so viele Punkte wie möglich zu holen", so Fry. "Es wird ein schwieriges Rennen, aber wie immer werden wir unser Bestes geben, um so viele Punkte wie möglich nach Hause zu bringen", gibt sich Räikkönen kämpferisch."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950