powered by Motorsport.com

Ferrari-Boss fordert Sieg beim Formel-1-Auftakt 2016

Während sich Technikchef James Allison auf die Neuauflage des Ferrari-Teamduells Vettel vs. Räikkönen freut, will Präsident Sergio Marchionne Ergebnisse sehen

(Motorsport-Total.com) - In der Formel-1-Saison 2015 war das wiedererstarkte Ferrari-Team erster Verfolger des unterm Strich einmal mehr überlegenen Mercedes-Teams. Neuzugang Sebastian Vettel gelangen in Malaysia, Ungarn und Singapur drei Siege und damit mehr als vor Saisonbeginn zu erwarten war. Derart viele Saisonsiege hatte man in Maranello zuletzt 2012 gefeiert. 2014 blieb Ferrari gar komplett sieglos.

Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen

Das Ferrari-Teamduell 2015 ging klar zu Gunsten Sebastian Vettels aus Zoom

Im teaminternen Duell hatte Vettel gegenüber Kimi Räikkönen klar die Oberhand. Ferrari-Technikchef James Allison verweist jedoch auf die Gründe: "Kimi hatte in diesem Jahr ein paar Fehler drin und auch das Pech, dass die Zuverlässigkeit nicht so war wie sie hätte sein sollen."

"Andererseits haben wir im Verlauf der Saison gesehen, dass es Kimi Sebastian alles andere als einfach machte", bemerkt Allison gegenüber 'BBC' und nennt als Beispiel den Grand Prix von Bahrain. Dort holte der "Iceman" mit Platz zwei sein bestes Saisonergebnis. In Singapur und Abu Dhabi stand er als Dritter ebenfalls auf dem Podest.

Sergio Marchionne

Sergio Marchionne hat klare Vorstellungen vom Saisonauftakt 2016 Zoom

Wenngleich Vettel Räikkönen unterm Strich sowohl in den Qualifyings (15:4) als auch nach WM-Punkten in den Rennen (278:150) klar im Griffe hatte, so freut sich Technikchef Allison schon jetzt auf die Fortsetzung des Teamduells im kommenden Jahr: "Ich weiß, dass ihre persönliche Verbindung stark bleiben wird und freue mich darauf, wie sie sich gegenseitig weiter anstacheln werden. Kimi ist ein äußerst erfahrener Fahrer. Ich bin gespannt, was er im kommenden Jahr erreichen kann."

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne fordert im Hinblick auf 2016 ganz dezent den Sieg beim Saisonauftakt in Melbourne. "Die Bilanzen von Ferrari sind gut. Was wir jetzt brauchen, sind Ergebnisse auf der Rennstrecke. Es ist wichtig, das erste Rennen der Saison in Australien zu gewinnen", so Marchionne gegenüber 'La Gazzetta dello Sport'.