powered by Motorsport.com

Fernandes: Caterham wird in der GP2 platziert

Die Gerichtsentscheidung hat Lotus einige Türen für neue Sponsoren geöffnet - Teamchef Tony Fernandes will sein GP2-Team in Caterham umbenennen

(Motorsport-Total.com) - Das Gericht hat entschieden, dass sich Lotus weiterhin Lotus nennen darf. Vor einigen Wochen hat Teambesitzer Tony Fernandes die Marke Caterham übernommen. Es gab Spekulationen darüber, ob der Formel-1-Rennstall bei einer Niederlage vor Gericht das Team in Caterham umbenennen würde. Das wird nicht passieren. Es stellt sich die Frage, wie Caterham in Zukunft eingebunden wird. Die Gerichtsentscheidung hat einige Weichen auf kommerzieller Seite für Lotus gestellt. Fernandes wird bald neue Kooperationen verkünden.

Tony Fernandes darf weiterhin den Namen Lotus in der Formel 1 verwenden Zoom

"Diese Entscheidung gibt uns die Möglichkeit, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Wir sind sehr, sehr glücklich darüber. Es ist gut, dass diese Entscheidung nun aus dem Weg geräumt ist", wird Fernandes von 'Autosport' zitiert. "Obwohl es hart war, bin ich sehr glücklich mit dem Ergebnis, denn ohne diesen Schwierigkeiten hätten wir Caterham nicht erworben."

Der Namensstreit war auch hinderlich für neue Sponsoren. "Wir haben bereits Dell und haben einen Vertrag mit einem neuen, großen Sponsor unterschrieben. Das werden wir vor dem Kanada Grand Prix bekannt geben. Es gibt noch weitere Sponsoren, die gesagt haben, dass sie bis zur Gerichtsentscheidung abwarten wollen. Ich bin für die Zukunft zuversichtlich."


Fotos: Großer Preis von Monaco, Freitag


Fernandes hat aber nicht nur den Formel-1-Rennstall. In der Nachwuchsserie GP2 betreibt er ebenfalls ein Team, das nach seiner Fluglinie AirAsia benannt ist. In Monaco konnte Davide Valsecchi den ersten Sieg feiern. Es war der der erste Pokal im Motorsport für Fernandes. Nach der Gerichtsentscheidung soll der GP2-Rennstall in Caterham umbenannt werden.

"Wir müssen sehen, wie wir mit Caterham arbeiten und wie wir das Formel-1-Team maximieren. Das ist jetzt entschieden, wir sind grün und gelb. Ich plane, den Namen Caterham in der GP2 zu verwenden. Wir werden bei den Serienorganisatoren nach einer Namensänderung anfragen. Hoffentlich kann das bis Valencia erledigt werden."

Aber auch in der Formel 1 soll Caterham präsent sein. "Wir werden das tun, aber jetzt gibt es noch keine genauen Pläne. Wir haben auf die Gerichtsentscheidung gewartet und haben jetzt Klarheit. Ich möchte, dass es eine Teamentscheidung ist. Ich werde ich mit den Teamverantwortlichen und den Teilhabern zusammensetzen und dann gemeinsam entscheiden, wie es weitergeht. Hoffentlich haben wir bis Silverstone einen Weg gefunden."

Die Lotus-Gruppe rund um Dany Bahar möchte gegen die Gerichtsentscheidung Berufung einlegen. Fernandes macht sich keine Sorgen. "Sie müssen zuerst eine Genehmigung für die Berufung bekommen. Diese müssen sie nicht unbedingt erhalten. Die Teilhaber der Lotus-Gruppe wollen vielleicht nicht weitere Millionen dafür aufbringen."

"Aber es ist schon komisch, wenn man einen Sieg feiert und danach in Berufung geht, wenn man eigentlich glücklich mit dem Resultat ist. Wir sind mit der Gerichtsentscheidung zufrieden, aber ich schätze verzweifelte Männer müssen verzweifelte Dinge tun."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!