powered by Motorsport.com

Episches Duell: Vettel über Hamilton und den dritten Titel

Sebastian Vettel spricht vor dem dritten Titelgewinn von Lewis Hamilton über seine eigenen Erfahrungen - 2016 Gigantenduell der beiden Überflieger erwartet

(Motorsport-Total.com) - Der eine hatte ihn schon 2012 in der Tasche, der andere wird ihn spätestens in Abu Dhabi feiern: den dritten Formel-1-Weltmeistertitel. Sebastian Vettel spricht im Vorfeld des Grands Prix der USA über seinen dritten Titelgewinn in Brasilien 2012 und blickt auf die Statistik seines mittlerweile härtesten Gegners Lewis Hamilton. Der WM-Führende könnte schon in Austin mit seinem Idol Ayrton Senna gleichziehen und somit der erste Brite werden, der seine WM-Krone in der Königsklasse verteidigen konnte.

Lewis Hamilton, Sebastian Vettel

Vettel gegen Hamilton: Gibt es 2016 das epische Duell um den Titel? Zoom

Beide halten bei 42 Siegen, einem mehr als der legendäre Senna. Auf den nächsten in der ewigen Bestenliste - Alain Prost, der bei 51 Siegen hält - fehlen den beiden Ausnahmekönnern aber immer noch neun Erfolge, auf den unangefochtenen Spitzenreiter Michael Schumacher (91 Siege) sind es gar noch 49 Triumphe.

Mit ihrem Wettlauf um Titel, Siege, Podien und Pole-Positionen übertrumpfen sich Vettel und Hamilton so, wie dies einst eben Prost und Senna getan haben. Das Duell zwischen dem Deutschen und dem Briten ist auch das erste zweier Weltmeister mit nun bald drei oder mehr Titeln seit den glorreichen McLaren-Honda-Zeiten Ende der 1980er-Jahre.

Vettel: Kein Unterschied zwischen den Titeln

Angesprochen auf den bevorstehenden dritten Titelgewinn von Hamilton, erklärt Vettel, wie er seinen dritten Titel in Erinnerung hat. Diese besondere Marke überschritten bisher nur acht Fahrer neben Vettel: Schumacher, Juan Manuel Fangio, Prost, Jack Brabham, Niki Lauda, Nelson Piquet, Jackie Stewart und Senna. (Hier zur Datenbank!)


Fotostrecke: Dramatische WM-Entscheidungen

"Das sind immer spezielle Emotionen, wenn man eine Weltmeisterschaft gewinnt", erzählt Vettel am Rande des Austin-Wochenendes. Dabei bleibe vor allem der erste Titelgewinn im Gedächtnis. "Man erinnert sich immer an den Tag zurück, als es passiert ist, weil das ein sehr spezieller Tag ist." Die gesamte Saison würde in diesen Tag münden.

Dabei kann und möchte der Heppenheimer nicht zwischen seinen vier Titeln unterscheiden: "Ich denke nicht, dass es einen Unterschied zwischen den einzelnen Jahren gibt, oder geben soll. Das hängt ganz von der Saison ab. Meinen dritten Titel habe ich in Brasilien geholt, das war ein ziemlich emotionales Rennen, in dem viele Dinge passiert sind."

Hamilton heute ein anderer als 2008?

Beim Grand Prix von Brasilien 2012 in Interlagos kämpfte sich der Deutsche nach einem Dreher in der ersten Runde vom letzten Platz noch vor auf Position sechs und sicherte sich somit den Titel vor Fernando Alonso im Ferrari. "Am Ende ist es eine große Leistung. Man sollte nicht einen Titel anders bewerten als den anderen, nur weil es Fahrer gibt, die einen, zwei oder drei Titel geholt haben."

Sebastian Vettel, Sergio Perez, Bruno Senna

Brasilien 2012: Verkehrte Welt für Sebastian Vettel in der ersten Runde Zoom

Für die kommende Saison stellt der 28-Jährige ein Duell auf Augenhöhe mit Hamilton in Aussicht. "Wir wollen ganz dran sein. Ihn wird das nicht freuen, aber so ist das Spiel. Wir pushen sehr hart. Auf der Strecke habe ich die bisherigen Duelle genossen. Wenn es davon noch mehr gibt in Zukunft, wäre das toll."

Beide Fahrer debütierten in der Saison 2007 in der Formel 1, seitdem sind sie ständige Rivalen im Kampf um die Punkte. "Wir kennen uns nun schon eine Weile. Er ist nun ein bisschen anders, verglichen mit dem ersten Mal als ich ihn kennengelernt habe. Letztendlich ist er ein sehr guter Fahrer, liebt das Rennfahren und ist sehr schwierig zu schlagen auf der Rennstrecke." Wenn man ihn dann aber doch einmal besiegt, sei dies umso schöner, gibt Vettel zu.

Vettel über Hamiltons "andere" Qualitäten...

Angesprochen auf die beste Eigenschaft des Briten, kann sich der Ferrari-Pilot einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: "Seine beste Qualität neben dem schnellen Grundspeed...In Russland war er sehr erfolgreich bei den Mädels, wenn man das als Qualität bezeichnen möchte", schmunzelt er.

Die fahrerischen Qualitäten des 30-Jährigen sind jedoch unbestritten: "Auf der Strecke ist es immer ein schönes Duell. Er ist ein Fahrer, der ans Limit geht und immer sehr hart ist, aber trotzdem fair bleibt und intelligent genug ist, um im richtigen Moment zurückzustecken und eine gewisse Weitsichtigkeit mitbringt. Alles andere kann ich schwer beurteilen, weil ich sonst nicht viel sehe. Was ich sehe, ist das Gleiche, was auch jeder am Fernseher sieht. Er macht das schon sehr gut und es ist auch kein Geheimnis, dass er den Speed hat. Ansonsten kann ich ihn nicht wirklich beurteilen, weil ich ihn dafür zu wenig kenne. Ich komme mit ihm gut aus, wir haben kein Problem."


Fotos: Lewis Hamilton, Großer Preis der USA


Nach dem zweiten Titelgewinn von Hamilton im Vorjahr konnte man eine gewisse Veränderung im Wesen des Briten erkennen. Vettel hingegen möchte nicht so weit gehen und behaupten, dass sich durch die Erfolge viel verändert hätte: "Möglicherweise hat sich mehr um mich herum verändert als in mir selbst. Mir hat es enorme Zufriedenheit gebracht und das Gefühl, dass ich mir bewiesen habe, dass ich es schaffen kann. Das war in dem Moment die größte Erleichterung, obwohl es schwierig war, alles zu begreifen und zu realisieren, dass es nun geschafft ist."

Im ersten Jahr nach dem gewonnenen Titel war er entspannter, weil "ich mir nichts mehr beweisen musste". Trotzdem wolle man immer noch zeigen, dass man der Beste ist, spricht das Rennfahrerherz aus dem Deutschen. "Manchmal machen die Leute auch ein Theater daraus, das ist manchmal ganz schön, aber auch auch unnötig", weiß er zu berichten.

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!